Warum ich über Winnenden schreibe.

Posted on

Einer meiner ehemaligen „Blogfreunde“ wollte mir eben „verbieten“ über Winnenden zu berichten. Er meinte, das sei geschmacklos. Ich will hier nicht für skandalnotgeile, schaulustige Menschen schreiben – letzendlich schreibe ich das ganze hier für mich. Und auch mich berührt dieses Thema sehr. Ist ja nicht alltäglich, dass so etwas Schlimmes passiert und so lange bin ich auch noch nicht aus der Schule draußen. Hätte auch mich treffen können damals…

Ein anderer Aspekt ist, dass das diesmal so nah ist. So nah, wie nie. Winnenden ist nicht viel mehr als eine Autostunde von meiner Heimat entfernt. Ich denke, da kann ich tatsächlich über dieses bewegende und tragische Thema berichten. Mir ist das wichtig, das hier darzustellen. Das war einfach ein Ereignis, das die Deutsche Geschichte um einen traurigen Punkt ergänzt. Und wer schon die Möglichkeit hat, seine Meinung öffentlich kundzugeben – so wie ich – der sollte das auch tun. Warum soll man über die Finanzkrise schreiben dürfen, nicht aber über ein Thema, dass genauso viele Menschen berührt. Ich bin froh, wenn ich hier über Positives berichten kann – aber auch vor den negativen Dingen, möchte ich nicht meine Augen verschließen.

In diesem Sinne….
Gruß nach Hannover.

Morgen: Letzter Arbeitstag.

Posted on

Wow,
Wanetschka_0115langsam kommt die Zeit immer näher. Morgen ist mein letzter Arbeitstag – dabei hatte ich das geilste und sexieste Team aller Zeiten. Ich werde so einige Leute seeeeehr vermissen und hoffe, in München mal besucht zu werden. Wenn mich jeder besucht, der es angekündigt hat, habe ich jedes Wochenende etwas zu tun.

Morgen wirds sicher noch sehr schwer und traurig. Ich werde die spaßigen Anbietungen, die Meetings, den Fun mit meinem Lieblingskollegen und meiner Lieblingskollegin vor der Haustür, die vielen verschiedenen Städte, meinen Chef, unsere Mädels und natürlich die hammergeilen Kunden über alles vermissen!!

Foto: Harald Wanetschka / pixelio.de

Kaputt & Ausrangiert: Ungeschriebenes Gesetz unter Männern.

Posted on

Der Ehrenkodex der zwischen Männern besteht. Ein ungeschriebenes Gesetz, dem sich Männer aller Altersklassen freiwillig unterwerfen. Ein Gesetz, welches oft dem Herzen einen Strich durch die Rechnung macht. Dieser Ehrenkodex besagt, dass ein Mann keine Liebesbeziehung bzw. Freundschaft mit der Ex des anderen anfangen darf (sollte).

Logisch, heutzutage verfliegt die Liebe ja schnell, manchmal sogar zu schnell. Freundschaften dagegen nicht. Wohl auch deshalb gibt es diesen kategorischen Imperativ. Schade ist es, wenn jemandem diese Ehre nicht wertvoll genug ist, aber auch so etwas gibt es. Rummachen ist schließlich nicht gleich küssen („Rummachen ist eine viel höhere Stufe als küssen, ein Kuss passiert schnell, beim Rummachen ist man sich bewusst was man da tut. „). Gefühle natürlich nicht immer im Spiel.

boote
Kaputt & Ausrangiert.

Mich würde mal interessieren, wie ihr zu diesem Thema steht. Steht ihr auf die Ex eines Freundes oder auf den Ex einer Freundin. Wenn ja, reißt ihr ihn gleich unter den Nagel und verletzt somit den Stolz und die Gefühle Eurer/s Freundes/in oder sind Euch Freundschaften wichtiger?

Alle Qualen umsonst…

Posted on

Toll!
Heute morgen umsonst früh aufgestanden. Ich war mir nicht sicher, an welchem Tag ich Prüfung habe: Montag, Dienstag oder Mittwoch und wollte nichts riskieren. Als ich dann heute in der Schule auf den Plan sah, ärgerte ich mich fast zu Tode.

Morgen bin ich also dran. Und zwar ist das eine Prüfung im Chemischen Praktikum. Morgens quantitativ, mittags qualitativ. Bin mal gespannt, wie das morgen laufen wird – aber ein Gutes Gefühl habe ich eigentlich schon. Erst Donnerstag, Freitag und Montag wirds richtig ernst, denn dann starten die Englisch-, Deutsch- und Matheprüfungen.

Ich sitze grad mal wieder im Internetcafé, werd mich aber gleich auf den Heimweg machen.

Meld mich später nochmal!

Hingeklatscht.

Posted on

Gruuuuezi,
[…]

In der Schule war heute Verkehrserziehung. Ich wusste gar nicht, dass es sowas in unserer Altersstufe noch gibt. Es war Dr. Herr Sommer, bei dem ich im Alter von 9 jahren schon meinen Führerschein (fürs Fahrrad) gemacht habe. War übel, was der uns für Fotos von unfällen gezeigt hat und so. Da möchte man nicht dabei sein. Ab 60km/h ist die Überlebenschance = Null.
Leider war die Verkehrserziehung von 9-11 Uhr. So vielen Wirtschaftslehre und Agrartechnologie aus. Das heißt, ich musste den ganzen restlichen Tag Chemie und Analytische Chemie über mich ergehen lassen.

Hab grad bei SchuelerVZ ne blog.de-Gruppe gefunden und so einige Leute erkannt. Unter anderem hab ich James0078, Soldat0815 und Schokikuss gefunden.

Der Bus in Villingen kann brutal stressen. Die Ansage, welche Haltestelle als nächstes kommt ist immer falsch. Er sagt: „Nächster Halt, Hallenbad“, wenn man grad erstmal am bahnhof ist. Technik-Schrott.

Ich werd jetzt noch den Nachmittag genießen.

Ich schmecke nach…

Posted on

…Zimt! In Ihnen liegt ein feuriger Geschmack, wie man ihn von mexikanischem Essen kennt. Nicht umsonst bezeichnet man diese Geschmacksrichtung als scharf! Sie sind ein leidenschaftlich und impulsiv, und wenn Sie kreativ tätig sein können, dann sind Sie mit voller Begeisterung dabei! Mit Ihrer Spontaneität wittern Sie überall ein Abenteuer, und mal ehrlich – wie man Spaß haben kann, das braucht Ihnen niemand zu erzählen! Mit Ihrer Meinung halten Sie niemals hinter dem Berg. Wenn Ihnen etwas unter den Nägeln brennt, raus damit, denn Sie gehen stets nach Ihren Gefühlen und leben im Hier und Jetzt. Sie schmecken so berauschend und intensiv, dass viele davon gar nicht genug bekommen können!

Naya, kreativ bin ich nicht so. Leidenschaftlich und impulsiv schon und meine Meinung muss auch immer raus. Im Großen und Ganzen schon richtig…

Ein Test von DE.Tickle.com

Geiler Nachtmittag mit Andrea xD

Posted on

Habe mich dann um halb 3 mit Andrea getroffen – am Kino. Ich sah sie schon vom weiten, wie sie mir freudestrahlend zuwinkte und ich winkte selbstverständlich zurück. Sie kam immer näher, mein Herz begann zu pochen. Sie strahlte mich an und wir umarmten uns heftig. Sie grinste und meinte sie hätte Hunger. Schade – ich hatte ja eben erst gegessen. Wir gingen zu „Kochlöffel“ und sie kaufte sich ein Menü, von dem sie aber nur den Burger aß. Die Pommes waren widerlich fettig. Ich alberte etwas herum und warf die Pommes in den Aschenbecher und schrieb auf den Pommesbehälter, wie widerlich die Pommes gewesen waren – fürs Personal als Verbessungsvorschlag^^. Andrea hielt von beiden Aktionen nicht viel, auch wenn sie sich ihr Grinsen mal wieder nicht verdrücken konnte. Der Spruch „du bist ya schlimmer als Andi“ (ihr Freund) hätte sie nicht unbedingt bringen müssen.
Anschließend fuhren wir zu mir (sie auf meinem Lenker und ihr Kopf an mich geschmiegt. Kommentar von ihr „Du bist echt gemütlich^^“ und wir hatten ziemlich Fun miteinander. Fast bauten wir einen Unfall – fanden es aber nur lustig. Zuhause angekommen, liefen wir erst dumm in der Gegend rum und nach fast 3 Stunden sahen wir dann etwas fern, bzw. hörten dort Musik im TV. Ich sagte nur kurz, ich müsse heute noch mein Zimmer putzen und Andrea sprang sofort auf und begann meine Küche zu reinigen. Ich sagte zwar, das hätte noch etwas Zeit, aber sie ließ sich nicht stoppen. Ich ließ mich drauf ein und fing ebenfalls an. Wir hörten „Prince“ nebenher. Sehr geil xD.
Irgendwann fingen wir an (weil sie Lust drauf hatte – ein Wunder xD) Bier zu trinken. Als jeder von uns ungefähr 2 Bier hatte, gingen wir raus um eine zu rauchen. Negativer Beigeschmack war der Leichenwagen der grade am 13. (ok kein Freitag, aber dennoch Unglückszahl^^) meinen Nachbarn abholte. Wir gingen wieder rein um weiterzutrinken. Irgendwann waren wir beide nicht mehr ganz nüchtern. Keine Angst, diesmal ist nichts passiert xD… Sie hat mir nur auf ein Bild von sich geschrieben, wie wichtig ich ihr bin, dass sie ohne mich nicht leben kann und „lieb dich“. Echt scheiße langsam… Auf dem Sofa kuschelten wir uns wieder etwas aneinander. Ich habe ihr heute tausende Komplimente gemacht. Entweder will sie es nicht checken oder sie checkt es einfach wirklich nicht 🙁 Naya….
Hab sie dann wieder nach Hause gefahren so gegen 9, auf meiner Fahrradstange. Fast hätten wir nochmal einen Unfall gebaut, aber wir hatten echt Spaß dort auf dem Fahrrad und haben fast nur zusammen gelacht. Es war fantastisch. So lange Zeit hatte ich schon seit Anfang der Ferien nicht mehr mit ihr verbacht. So ein Gefühl hatte ich schon lange nicht mehr in ihrer Anwesenheit – so als wäre alles in Ordnung…