Weihnachten naht!

Posted on

Sofort Lebkuchen raus!

Weihnachtsstimmung!

Ab in die Sauna!schnee

Unfassbar, aber heute gab es den ersten Schnee in Pussyhofen und Starnberg, bei 1,7°C. Deprimierend. Ich gebe zu, das Foto ist nicht hier entstanden – den Schnee kann man hier noch nicht auf dem Boden sehen. Hoffen wir, dass es so bleibt…

Foto: Raimund Antonitsch / Pixelio.de

Drei Widder auf einem Fleck. Ein Abend in Possenhofen.

Posted on

Eine lange Nacht war das gestern…!
Das Zivileben wurde mal wieder in vollen Zügen genossen. Zusammen mit den zwei freisinger Mädels & ner Freundin von denen und irgendwelchen Cousins (habe das Verwandtschaftsverhältnis bis heute nicht verstanden) ging es an den Steg. Und zwar erst um 22 Uhr – direkt nach dem Dienst. Jeder hatte so seinen eigenen kleinen Vorrat an Lieblingsgetränken dabei. Siegfried* sogar Schnupftabak. Ich war so schlau und ließ die mir extra für diesen Abend (ausnahmsweise) gekauften Zigaretten in den See fallen. Von diesen sollte auch bald Mangel auftreten. Ich entschied mich, mit Leonie* zum Zigarettenautomat zu fahren – mit dem Dienstfahrrad durch den Possenhofener Wald. War eigentlich ganz unproblematisch.

Wir kamen am Automat an. Mist! Karte vergessen. Das konnte auch nur mir passieren. Schnell fuhr ich zurück zur Jugendherberge, um die Bankkarte zu holen. Leonie* ließ ich zurück. Ich konnte einfach meinen Geldbeutel nicht finden. Auch das schlechte Gewissen holte mich bald ein, sie total alleine irgendwo in Possenhofen stehen gelassen zu haben. Schnell fuhr ich zurück, um sie zu retten. Am Steg zurück bekam ich eine „Watschn“ (zu deutsch Ohrfeige) von Therese*, weil wir so lange gebraucht hatten und ich Leonie* alleine gelassen hatte – zu Recht.

Neuer Versuch. Diesmal fuhr ich mit Therese* zum Zigarettenautomat – mit ihrer Bankkarte im Gepäck. Wir bekamen es nicht auf die Reihe, zu zweit auf dem Bike zu sitzen. Sicherheitshalber gingen wir. Im Nebel konnte man trotzdem leicht die Umrisse der Alpen sehen. Eigentlich eine tolle Stimmung – wäre da nicht die Tatsache gewesen, dass sie auch ein Widder war, wie ich. Wir zickten uns eine Weile an, weil sie so gezappelt hatte, dann ließ ich sie fahren. Wenigstens hatte sie es geschafft Zigaretten zu besorgen. Ich zwang sie, meine Jacke anzuziehen, denn es war wirklich ziemlich kalt.

Naja, das waren nicht alle Teile des Abends, aber dennoch ein kleiner Einblick eines tollen Erlebnisses. Um 5 gings in Bett – nach 4 Stunden musste ich schon wieder raus. Die Mädels fuhren heute nach Hause.

_____________________
* (Namen geändert).

Water-Action.

Posted on

Die letzten Tage waren einfach der Hammer. Hier hat man endlich mal gemerkt, dass Sommer ist. Zuletzt hatte der sich ja eher versteckt. Nun aber DER Sommer-Einstieg.

Geschossen von Nicole (1)Wir haben momentan in der Jugendherberge eine coole Gruppe. Lauter Leute, ein wenig älter als ich, die Jugendlichen Nachhilfe geben. Selbstverständlich müssen die Leiter sich abends auch mal entspannen und so wurde gemeinsam das ein oder andere Bierchen gezwitschert. Schließlich ist man ja auch in Bayern. Sozusagen Traditionspflicht.

Steg 4, unser „Privatsteg“ ist in diesen Tagen nach Ferieneinbruch in Bayern zu einer kleinen und gemütlichen Partyarea gewandelt. Allerlei unterschiedliche Menschen lernt man hier selbst spät in der Nacht kennen. Die „richtige“ Sommerromanze blieb bisher aus, hatte ich sie doch schon im Frühling gehabt. Vielleicht folgt eine Spätsommerromanze. Wer weiß das schon ?

Jedenfalls war auch heute wieder eine super (ich versuche ab sofort das Wort „geil“ etwas einzuschränken) Sache angesagt: Alle „Schüler“ wurden im Innenhof „eingesperrt“. Es hieß, dass nur ein Gruppenfoto geschossen würde. Stattdessen warfen wir von der Terasse mit Wasserbomben und schütteten Eimer aus. Keiner hatte damit gerechnet und alle waren am kreischen. War echt geil… (F***, jetzt habe ich doch „geil“ gesagt).

Heute Abend steht Abschiedsfete an und morgen gehts Richtung Heimat.

Halbtot :)

Posted on

So Welt,
ich meld mich nochmal zu Wort. Es ist nun 21:02 Uhr in Deutschland und ich bin mal wieder am Ende. Kaputt. Fertig. Und: Ich habe heute noch nicht mal gelernt. Es sind noch zwei Wochen bis zu den Prüfungen. Ab Mittwoch werde ich wohl dauerlernen müssen – ohne Unterbrechung 🙂

Jetzt wollte ich noch schnell vom gestrigen Tage erzählen. Und zwar haben wir einen neuen Computer. Ultra-Mega-Geil, das Teil. Windows Vista ist besser, als ich dachte. Jedenfalls hing ich so ziemlich den ganzen Tag dran, den PC einzurichten und den alten zu sichern, der jetzt in meine Wohnung kommen wird.

Nur am Abend um 11 hab ich dann noch mit Andrea telefoniert, ne Weile. Das war der einzige außerfamiliäre soziale Kontakt an diesem Tag.

Heute morgen wars mal wieder übel aufzustehen. Doch ich hatte gleich ne positive Nachricht: Ne Jugendherberge, in welcher ich mich beworben hatte, will mich haben. Mitten in den Alpen ;). Ich werd mich jetzt noch etwas umschauen, weil meine Eltern schon wieder meinen, das wäre nichts.

Ich werd mich erst morgen wieder melden. Wünsch Euch eine Gute Nacht!