Ein Abend ohne Vorausplanung.

Posted on

Gestern war amal wieder einer dieser Abende, die man einfach nochmal haben möchte. Merker holte mich gegen 8 ab und zusammen mit Scheu fuhren wir dann erstmal durch die Gegend: Schließlich mussten wir uns inspirieren lassen, was wir an diesem Abend denn machen würden.

Wir fuhren bei einer Freundin, Nicole, vorbei. Aber keiner von und Jungs hatte richtig Bock auf sie und so entschieden wir uns, mal im Kaff „Weiler“ vorbeizuschauen, denn da sollte heute „Stadt“fest sein und Elisa & Nina waren dort. Die beiden fanden wir dann auch bald. Außerdem traf ich Bianca. Ich gab ihr einen Wodka-Kirsch aus und sie schüttete die Hälfte mir ins Glas und die Hälfte Merker ins Glas. Schien ihr nicht geschmeckt zu haben…

Jedenfalls entschieden wir uns dann, nach Villingen zu fahren. Zuerst gings zum Mäkkes. Alle hatten Hunger – ich nicht. Auf dem Parkplatz vom McDonalds spielten wir Alarm für Cobra 11 nach. Ich klammerte mich auf der Motorhaube fest und ein Kollege fuhr ein Stück. Adrenalin pur.

(Bitte nicht nachmachen. Der Stunt wurde von professionellen Stuntmen unter Aufsicht von Ärzten dargestellt)

Dann gings zu mir. Natürlich waren wir davor noch etwas einkaufen gewesen. Party war angesagt – und das, ohne dass meine Eltern etwas davon mitbekamen. Merker hat mein Sofa kaputt gemacht .

Alles in allem ein sehr gelungener Abend – ohne Vorplanung.

Sonntag bis Donnerstag im Schnelldurchlauf.

Posted on

Nun noch im Schnelldurchlauf,
die Erlebnisse der vergangenen Woche, denn da waren wirklich tolle Sachen dabei:

  • Sonntag: Der Künstler Lars Wolf mit Freundin Eliza hat Possenhofen verlassen. Ich habe ein tolles Gemälde von ihm gekauft (dazu später mehr). Am Abend reisen meine Freunde Merker, Zvoni & Manu an. Es geht direkt ins Hofbräuhaus. Dort lernten wir Berry Sundborn kennen, der uns nach Australien einlädt.
  • Montag: Gemeinschaftliches Chillen am Strand mit meinen Freunden, Austesten von Pizza Avanti, die für 4,35 EUR Pizza liefern.
  • Dienstag: Abends lernten wir nette Mädels aus Frankfurt kennen. Merker und ich hingen etwas mit zwei süßen Russinen ab, Zvoni & Manu mit zwei Gothic-Mädchen. Eines der Gothic-Mädels zeigt großes Interesse an Manu.
  • Mittwoch: Chillen. Abends geht es zum Cooking Khan nach Starnberg. Chinesisches Buffet & Mongloisches Grillen. Sehr lecker. Auch für Manu, der noch spät nachts an seiner Gothic-Göre nascht. Zvoni hat das nicht nötig, der stöhnt auch ohne Mädchen im Schlaf.
  • Donnerstag: Großer Putz- und Abreisetag. Das gesamte Haus muss geputzt werden. Ich fahre mit nach Villingen.

Das ist nun meine Erklärung, warum ich so lange keine Zeit hatte, zu Bloggen.

Kurze Meldung.

Posted on

Mal wieder in Villingen…

Heute Nacht noch ziemlich Stress mit der Deutschen Bahn gehabt. Diesmal wird das definitiv ein rechtliches Nachspiel haben. Mehr dazu die nächsten Tage.

Grade Maultaschen gegessen. Meine Oma ist doch die Beste. Gleich noch zu Untermieter und später mit Merker treffen!?

Bis später / morgen!

Zurück in Possenhofen.

Posted on

Da bin ich wieder!
Zurück in Possenhofen – frisch und munter. Fast. Eine wolkenbedeckte Ungerechtigkeit hat sich nämlich gestern aufgetan. Ich wurde abgemahnt, von einen Villinger Anwalt, dessen Mandant, dieser Beitrag hier nicht gefiel. Allerdings meiner Meinung nach Pressefreiheitskonform und so behalte ich mir vor, ebenfalls einen Anwalt einzuschalten und dagegen vorzugehen. Früher oder später musste es so kommen, ich bin bloß froh, allen Geschädigten in der Vergangenheit eine wunderbare Plattform geboten zu haben.

Ansonsten gehts mir gut. Bahnfahrt war etwas anstrengend. Die letzten Tage waren super. Gestern seit Ewigkeiten mit Merker mal wieder alleine ein paar Bierchen getrunken. Beide nun wieder auf dem neuesten Stand, was das Liebes- und Sexleben des anderen betrifft ;). Andi habe ich in dieser Zeit oft besucht, natürlich auch meine Oma. Lustig wars!

Morgen fängt der Ernst des Lebens wieder an. Insgesamt nun fünf Tage am Stück (!) arbeiten, morgen und übermorgen in der Küche und dann an der Rezeption stehen auf dem Plan. Ich werds überleben, zumal der Rezeptionsdienst ja mehr, als nur Spaß macht.

Jetzt erstmal ne Gute Nacht!

FAME in Rottweil. Villingen – 1860 München: 1:1.

Posted on

Moin.
a1_bayern_akguenNun wieder Zuhause. Und erschreckender Einsturz meiner Besucherzahlen durch selteneres Bloggen. Muss mal wieder mehr schreiben, habe ich gemerkt .

Der Abend gestern war einfach hammer. Um 21:45 Uhr am Bahnhof in Villingen angekommen, wurde ich sofort von Scheu und Merker abgeholt, um das Spiel 1:1 gegen 1860 München zu feiern:

„Der sehr agile Kapitän Karsten Scheu hatte sich von der linken Seite mustergültig gegen einige Gegenspieler durchgesetzt und Mustafa Akgün freigespielt.“ (Südkurier)

Merker musste 50 EUR Wetteinsatz abdrücken. Nachdem wir uns alle gerichtet haben und Merker mir eine Jeans leihte, fuhren wir ins FAME in Rottweil. Komischerweise wollten die meinen Ausweis nicht sehen. Ich hatte ihn vergessen und wir hatten uns schon ausgemalt, wie wir zurückfahren mussten. Scheu und Merker wurden kontrolliert. Hat echt Fun gemacht dort. Der Rest bleibt zensiert. Jedenfalls lief unser Programm dauerhaft so ab: Rauchen, Toilette, Trinken, Toilette, Rauchen, Tanzen, Trinken, Rauchen, Toilette, …

Nun werde ich noch etwas Chillen.
Bis denn!

Putzfrau zugelegt.

Posted on

Das hätte ich eigentlich schon viel früher tun sollen: Heute habe ich mir endlich eine Putzfrau zugelegt. Die Gebäudereinigungsfirma Sener wird ab sofort wöchentlich mein Appartement reinigen, saugen, pflegen und hegen. Nach einem Tag voller Putzen hat man schließlich keine Lust noch Zuhause zu putzen.Das finanzielle ist noch nicht ganz geregelt, aber wir werden uns sicher einig…

Ansonsten ist hier alles fit in Possennhofen. Zurzeit sehr viel Arbeit; ich fühle mich richtig schlapp. Aber nur noch heute von 17-21 Uhr und dann noch morgen. Dann beginnt der Urlaub. Kaum zu fassen. Sind zwar nur 8 Tage, aber immerhin. Es geht nach Villingen…

Heute stand Großputz auf dem Plan. Nicht für mich, sondern für die Gebäudereinigungsfirma, die heute unsere fast nur aus Glas bestehende Jugendherberge komplett glasreinigte. Die sind im oberen Stockwerk aus dem Fenster gestiegen und haben – auf dem Fensterbrett stehend – die Fenster geputzt. Waghalsige Aktion.

Samstag gehts Grillen mit Merker. Grade ausgemacht. Wird geil.
Nun noch einen schönen Tag.!

Keine Angst…

Posted on

…ich bin natürlich noch nicht wach!

Heute ist mein freier Tag und mit Sicherheit würde ich niemals um 7 Uhr morgens bloggen. Dieser ist ausnahmsweise mal zeitgesteuert. Merker wird heute zu Besuch kommen. Das wird geil. So gegen 12 wird er hier sein – bis dahin werde auch ich wach sein.

Nun erstmal ein paar Bilder von Tanjas Besuch in Possenhofen letzte Woche. In 5 Minuten live auf dem RatzO-Blog.

Guten Morgen, übrigens 🙂

Gute Nacht, Welt!

Posted on

So,
für heute wünsche ich eine Gute Nacht. Morgen wird ein aufregender Tag. Besonders für meine Leser im Blog, denn es wird einige neue Beiträge geben. Desweiteren kommt Merker – mehr dazu morgen früh um 07:01:56 Uhr ;).

Soweit so gut.
Kommt eigentlich noch was Gutes Im TV?

Gute Nacht!

Postbankchef: Geringeres Gehalt, als ein Zivildienstleistender.

Posted on

Hallo, Freunde!

Als ich heute meine Nachrichtenseite elch24 aufrief um die World-News zu checken, las ich gleich mal eine schöne, sehr geile Schlagzeile. Nicht alle Manager sind Schweine. Diese hier ist zwar eher eine Marketingaktion für die Postbank, aber trotz allem wird Postbankchef Klein das kommende Jahr für 1,– EUR Gehalt arbeiten. Um zu zeigen, dass seine Arbeit „wirklich für das Wohl“ seiner Bank ist. Grund dieser Aktion ist die Kritik für die Boni in Millionenhöhe im letzten Jahr. Klein hatte 3,3 Millionen Euro erhalten, 2,4 Millionen davon alls Bonus – und das trotz millionenhoher Verluste aufgrund der Finanzkrise.

Ansonsten macht mich die Arbeit zu Zeit etwas fertig. Mehrere Tage hintereinander in der Küche sind anstrengender, als man sich vorstellt. Ich vermisse die Villinger-Party-Crew. Merker, Matze, Thomas, Scheu und so weiter haben zwar vor zu kommen – wann steht aber noch nicht fest. Heute war hier großer Anreisetag. Auf deutsch: „Frischfleisch“. Wird sicher lustig die nächsten Tage.

Jetzt werde ich noch die letzte Stunde meiner Pause genießen.
Bis später!