Nicole zu Besuch – Tag 4, Donnerstag.

Posted on

KEIN GUTER MORGEN!

Ziemlich früh (!?) aus dem Bett, dennoch absolut kaputt und fertig von der Nacht zuvor. Wir waren uns einig einen absoluten Chillertag einzulegen. Einzige Aktion, die Konstantin*, Nicolette und ich heute brachten: Baden im See – nicht nackt, da hell. Wetter war super und so chillten wir uns runter an den Steg.

Das bin ich – angeblich – beim Schnarchen. Aufgenommen von Nicole (obwohl Siegfried* und Marcel* beide bestätigten, dass ich nie, während sie mit mir zusammenwohnten einmal schnarchte). Hier der Schnarch-Beweis:

WASSER WAR 6 ZENTIMETER KALT

Das Wasser war tatsächlich mehr als kalt. Die 22 Grad, die im Internet angegeben, zum Baden im Starnberger See anregen sollten, waren maßlos untertrieben. Erst nach 5 Minuten konnte man das Wasser als Erfrischung bezeichnen – und nicht als Schockfrosten. Zur Aufwärmung wurde Volleyball auf dem hauseigenen Beach-Volleyball-Feld gespielt (besonders ich – kein Kommentar).

Mehr passierte heute nicht. Den Spruch „Wer feiern kann, kann auch arbeiten“ ignorierten wir heute erfolgreich. Ach ja: Wir waren noch kurz im Internet.

___________________

*Name(n) geändert.

Nette Party am Starnberger Partysteg.

Posted on

Wow!
Der letzte Abend war einfach mal wieder der Hammer und passt absolut ins Klischee des Zivildienstes. Nach der Arbeit in der Küche stand nämlich mal wieder eine kleine aber feine „Party“ an. Siegfried* und ich fuhren gegen 23 Uhr nach Starnberg um noch ein bisschen einzukaufen. Dann gings los: Zusammen mit Marcel* gings an den Steg. Vom Baden tagsüber war es hier ein bisschen nass – wir suchten uns aber ein trockenes Plätzchen.

Ein paar Bierchen später und schon fast 2 Uhr lernten wir nette Leute aus Hessen kennen. Dementsprechend auch der Dialekt. Sie waren noch ziemlich jung, aber sehr nett und aufgeschlossen. Ich muss zugeben, ein Mädchen hatte es mir besonders angetan: Marie* (für Freunde gleich noch ein Bericht). So verbrachten wir den Abend mit exlusiver Aussicht – auch auf den Sternenhimmel – am Starnberger See. Leider fing es gegen 3 Uhr dann sehr zu regnen an. Bis 6 Uhr hielten wir es allerdings durch.

Alles in Allem ein geiler Abend.

Heute sind meine Visitenkarten bekommen, die ich mir bei logiprint kostenlos bestellen durfte. Da werde ich morgen selbstverständlich auch noch berichten. Morgen ist Rezeptionsdienst angesagt.
Juhu!

________________
*Name geändert

Spontanparty in DLRG-Haus. Selbsteinladung.

Posted on

Sooooo.
Noch ein paar Worte zu gestern Abend. Eigentlich wollte ich mit Siegfried* nur ein oder zwei Bierchen trinken. Zusammen mit Thorsten* gingen wir zum Steg – zu DEM Steg. Ich berichtete ja schoneinmal darüber. Im Sommer finden hier immer coole Partys statt. Auch an diesem Abend war eine Gruppe von etwa 10 Personen dort. Wir setzten und, tranken unser Bier im Mondschein und sahen sogar Sternschnuppen über dem Starnberger See.

dfdec44d8cIrgendwann hörten wir lauten Gesang einer männlichen Person. Wir vermuteten ihn irgendwo in Richtung der Grillstellen. Wir liefen und liefen durch den dunklen Wald, bis wir irgendwann ein großes Haus sahen – direkt am Wasser. Auf dem Balkon schien eine Party zu steigen. Natürlich nahmen wir über die Entfernung von etwa 500 Metern Kontakt auf – denn ein Zaun verweigerte uns den Zutritt. Sofort wurde per Megafon geantwortet. „Deine Mudda“ schallte es und wir bekamen eine Einladung.

Dass diese Party eine Party der Superreichen war, bestätigte sich nicht. Das nobel ausgestattete Haus ist Eigentum des DLRG. Wir wurden von zwei netten Kerlen, deren Namen mittlerweile schon vergessen wurde in das Haus geführt. Zuerst gabs eine Runde Gratisbier. Auf dem Balkon ging die Party dann weiter. Es wurde Musik gemacht, erzählt, diskutiert und Witze gerissen. Der ein oder andere ist dann noch im Starnberger See schwimmen gegangen. Siegfried ist ziemlich früh heim gegangen – ich blieb noch. War auf jeden Fall ein geiler Abend – auch wenn leider Mädchenmangel bestand.

Muss wiederholt werden!

Jetzt gehts gleich Arbeiten bis 21 Uhr.
Schönen Vatertag!

________________________
*Namen geändert

Sonnenaufgang am Starnberger See – Ohne Sonne!

Posted on

IMG_7947Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt. Heute morgen um halb 6 wollte ich an den Starnberger See, um dem Sonnenaufgang beim aufgehen zuzusehen. Aber um einen solchen zu sehen, sollte eine wichtige, entscheidende Sache anwesend sein: Die Sonne. Anwesend war sie, aber für die Anwesenden leider trotzdem nicht zu sehen. Wolken überlagerten den Horizont – nicht einmal die nahen Alpen waren zu sehen. Alles Weiß!

Und dennoch lag ein Zauber in diesem Moment auf dem Steg 4, der nachts von vielen Feierwütigen belagert wird. Enten und Schwäne waren schon wach; Vögel gaben ihr Frühkonzert zum Besten. Die Roseninsel lag ruhig im stillen See und nur ab und zu war ein leises plätschern eines misstrauischen Fisches zu hören. Eine leichte, lauwarme Brise ließ die Knospen und Blüten der umliegenden Bäume sich leicht im Wind bewegen und hier und da war auf der anderen Ufer eine Nebelschwade zu entdecken. Weit draußen auf dem See schwamm ein Boot, welches langsam vom Fischer durch den glasklaren See gerudert wurde.

Den Gedanken, Baden zu gehen schlug ich mir schnell aus dem Kopf und ging zum Frühstück.

In letzter Sekunde: Unwetterwarnung Süddeutschland.

Posted on

BADEN-WÜRTTEMBERG

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Freitag, 08.05.09, 10:00 Uhr

Gewitter

Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE
bis Samstag, 09.05.09, 10:00 Uhr:

Am Rande eines umfangreichen Tiefdruckgebietes über dem Nordmeer
gelangt feuchte Luft nach Baden-Württemberg, in die Gewitter
eingelagert sind.

Vor allem heute Nachmittag und heute Abend muss in Baden-
Württemberg mit Gewittern gerechnet werden. Dabei sind Starkregen
von 20 Litern pro Quadratmeter in kurzer Zeit und Sturmböen um 75
km/h aus Südwest
möglich.

In der Nacht nimmt das Gewitterrisiko nur zögernd ab.

Weitere Aussichten bis Montag früh:
Übers Wochenende bestimmt feucht-warme Luft das Wetter. Dabei muss
Samstagnachmittag und -abend verbreitet mit Gewittern gerechnet
werden. Sonntagnachmittag und -abend treten lokale Gewitter auf.
Die Gewitter können am Wochenende vereinzelt auch kräftig
ausfallen, so dass Starkregen und Sturmböen möglich sind.

DWD RZ Stuttgart

Wichtigste Erfindung seit es Erfindungen gibt.

Posted on

Bshshshsh….
Habt ihr Euch schon einmal überlegt, was für Euch die wichtigste Erfindung ist? Meine erkennt man schon an der Subüberschrift, denn das Gerät macht „Bshshshsh“. NEIN, – es ist kein Staubsauger, sondern ich finde, der Föhn, vor 1996 noch „Fön“ ist die wichtigste Erfindung überhaupt.

EiFn004n sogenannter Haartrocker, oder wie ich ihn nenne, „meinen persönlichen, warmen Sommermonsum meines Badezimmers“. Zum Duschen benötige ich stets 30 Minuten: 10 Minuten Dusche, 20 Minuten föhnen. Gänsehaut und schöne Frisur inklusive. Der Heißlufttrockner ist einfach etwas ganz Besonderes: Ich gehe ihm Winter nie ins Bett, ohne mein Bett vorher 10 Minuten mit dem Föhn frühlingswiesenwarm zu machen. Wenn die Heizung morgens nicht so warm ist, wie ich sie gerne hätte, dann föhne ich mich einfach hinein – und der Tag wird gleich schön.

Ist ein Föhn nicht einfach wichtiger als ein Auto, ein Computer, eine Mondraktete oder ein Schokomuffin?

Doch. 🙂
Foto: Harry Hautumm

Keine Spur von Frühling.

Posted on

winterHallo.
Schrecklich und doch zugleich wunderschön. Das denkt ein Possenhofener, der die Tage aus dem Fenster blickt und eine wunderbare weiße Landschaft erblickt. Ich komme gerade von einem langen Winterspaziergang. Kälte und Nässe wurden auch 20 Minuten in der Wärme noch nicht aus meinem Körper vertrieben und doch war es toll:

Links das wunderschöne Sissi-Schloss, schneebedeckt in der ruhigen Natur gelegen und rechts von mir, der Starnberger See. Der Nebel verdeckt komplett das andere Ufer und man kann gerade noch herumtollenden Enten beim Baden zusehen. Trotz des Windes, keine Spur von Wellen. Und auch nicht vom Frühling. Das Vogelgezwitscher der letzten Tage – in der Winterruhe verschwunden.

Arbeit macht dieser Schnee auch. Mit einem kleinen Traktor habe ich den kompletten Hof freigeräumt und die angekündigten Gäste lassen noch immer auf sich warten. Viel Arbeit wartet noch auf mich. Das Geschirr spült sich nicht von alleine. Auch die Wäsche wäscht sich nicht von alleine. Leider.

Nun werde ich noch den Rest meiner Pause genießen.
Bis heute Nacht!

Neuer Alleskönner von NIVEA: Active3.

Posted on

Seit dem 01. Januar gibt es von der Firma ein neues Produkt auf dem Markt. „Toll“, dachte auch ich erst – „es kommen doch andauernd neue Schönheitsmittelchen auf den Markt“, doch von diesem war ich absolut begeistert.

active3

Active3 ist der Name des neuen Alleskönner und ist besonders für die Männerwelt entwickelt worden, denn dieses einzigarte Gel, kann als Shampoo, Duschgel und sogar als Rasierschaum verwendet werden. Daher auch der Name – Active3 .

2009_01_11_bexilexi_01Nivea hat mich Active3 ausführlich testen lassen und auch für Freunde und Bekannte gab es ein Pröbchen – mit ausschließlich positivem Feedback. Es lässt sich schön auftragen und gut wieder abspülen – es fühlt sich toll auf der Haut an. Außerdem riecht es auch noch gut, seeeehr männlich und dennoch dezent süßlich. Einzige Sache, was mir nicht so gefiel: Wenn man mal etwas mehr Shampoo nahm, spannte die Haut anschließend etwas.

 

Jungs, probiert die Sache mal aus!
Ich würde es jedem empfehlen, denn ich fühlte mich mit diesem Multitalent auch nach der Dusche seeeeeeeehr wohl!

Berichtet mir, über Eure Erfahrungen!!

Schönen Feiertag.!

Posted on

In Deutschland ist der „Dreikönigstag“ in Baden-Württemberg, Bayern und Sachsen-Anhalt ein gesetzlicher Feiertag.

IMG_3726

Ich wünsche Euch allen einen schönen Feiertag!

Bild: Karl-Michael Soemer / pixelio.de