Neues aus dem Krankenhaus.

Veröffentlicht am

Mir geht es heute wieder ganz gut.
Deshalb will ich auch versuchen heute noch hier rauszukommen – mit ein paar Schmerzmitteln, falls mein Kopf mal wieder kurz vorm Platzen stehen sollte. Morgen werde ich so oder so wieder hierher kommen – auf einen (hoffentlich) letzten Untersuchungstermin.

Aber ich denke, es tut mir selbst auch gut, wieder in meiner gewohnten Umgebung zu sein. Mit Essen, dass nicht aussieht, wie aus dem Schweineeimer geklaut und sich erst beim Probieren herausstellt, dass das ein Dessert mit Rosinen darstellen sollte, aber dennoch nach Haferschleim schmeckt. Außerdem soll die Nadel aus meinem Arm. Die nervt.

Man kann es hier duchaus 24 Stunden aushalten – aber nicht 25. Habe mittlerweile ne nette Krankenschwester kennengelernt und Tee mit ihr getrunken und einen coolen Typen, der ganz nett ist, aber nach 20 Stunden vermisse ich nun Possenhofen, das Paradies, schon wieder.

Außerdem fühlt man sich hier von Zeit zu Zeit auf das Niveau der mittaglichen 13-Uhr-Sendungen versetzt: „Dann noch viel Glück auf Deinem Leben!“

Untersuchungen standen heute keine an. Lediglich mein Fieber – über welches ich nicht verfüge – wurde gemessen: 36,4 °C. Alles im grünen Bereich.

Weihnachtsbericht

Veröffentlicht am

Guten Morgen,
meine Eltern sind in der Kirche; das Wetter draußen ist geil; nacher gehts wahrscheinlich in die Sauna – kurz gesagt: alles perfekt :DD.

Gestern habe ich noch von halb 3 bis 4 mit Andrea telefoniert 88|. Stress mal wieder beseitigt B).

Naya, der Abend hat jedenfalls mit unserem guten Essen angefangen:

Ente und Schwein mit Semmelknödel und Rotkraut, zusammen mit einer Orangenbratensauce
Dessert: Vanilleeis auf Mango-Orangen-Souffle

War super das Essen :yes:. Hab mich mal wieder viel zu überfressen und den ganzen Abend darunter gelitten XX(.

Dann gings an die Bescherung. Ich verschenkte:

Mama: Gutschein für 500 Lieder
Papa: Elektrische Laubsäge
Dinah: Stabilo Fineliner, so ein großes Set

und bekam:

Das beste Parfum der Welt: Jean Paul GAULTIER²
AXE Deo
AXE Shampoo
Celebrations

Ich muss ya gestunken haben ;). Ne aber das Parfum ist echt geil. Das wollte ich schon lange haben, konnte es mir aber nicht leisten, da es so um die 85 EUR kostet 88|.

Nach der Bescherung gings dann traditionsgemäß zur Oma und zum Onkel hoch, in die obere Wohnung. Auch die beiden waren mittlerweile fertig mit Essen. Nach nem ganz bayerischen Bierchen :>> gings dann mit der nächsten Bescherung los. Es gab

H&M Schal
Geld
Wörterbuch Esperanto

Es wurde noch weiter Bier getrunken, geredet und gelacht. So um elf Uhr wollten alle schlafen gehen :**:. Früher war das bei denen auch mal anders gewesen. Ich ging jedenfalls noch weg:

Ich war dann noch in der Färberstraße. Im „Warsteiner“ und im „Down Under“ konnte man wirklich nicht mehr laufen. Das war sowas von übertrieben voll :##. Zusammen mit Thomas und Matze setzte ich mich in die „Pyramide“ in den VIP-Bereich. So kam man sich wirklich vor, genauergesagt war das aber nur der Raucherbereich. 4,50 EUR für einen JackyCola und 5,50 EUR für einen WodkaBull ❗ waren schon extrem. Zumal man dank der Basis sowieso nichts gemerkt hat. Das ganze ging dann bis 2 oder so, dann war ich wieder Zuhause. War aber echtr mal wieder geil, wieviele Leute man traf: Miriam, Effi, Sina, Dennis, Kai, Klaus, Nadine, usw…

Luxusabend

Veröffentlicht am

Guten Morgen Leute!
Gestern Abend wars mal wieder fett… Da ich ya auf dem Internationalen Reitturnier in Donaueschingen Helfer war, hatte ich heute eine Einladung zum Essen vom Schützenverein, die das alles unter sich hatten damals. Auch der Bürgermeister und weitere Ehrengäste waren eingeladen. Andreas Sturm, ein ehemaliger Klassenkamerad von mir nahm seinen bruder und mich im Auto mit. Einige bekannte Gesichter erkannte ich gleich wieder.
Nach einigen Reden, die nicht gerade kurz dauerten, gabs dann endlich Essen: Als Vorspeise jede Menge verschiedener Salate. Dann kam die Hauptspeise und alle Leute stürzten sich sofort nach Buffeteröffnung auf dasselbige. Es gab u.a. Flugentenbrust in Pfeffersauce, Schweinebraten (der war echt top!!), Lachsfilet in spezieller Sauce, hausgemachte Spätzle, Kartoffelgratin, Semmelknödel und vieles, vieles mehr. Auch der Nachtisch, auf den wir zwar ne Weile warten mussten, war phänomenal! Ein richtiges Luxusessen…
Andreas und ich waren so vollgestopft, dass wir erstmal 7 Verdauungsschnäpse brauchten. Irgendwann wurde uns kein Obstler, sondern nur noch Wasser eingeschenkt und die Obstlerfrau dachte wohl, wir würden das nicht merken. Falsch gedacht! Ab sofort bedienten wir uns am Obstler selbst xD.
Nacher war noch Bierkästenstemmen (horizontal) angesagt. Wir Jugendlichen waren natürlich besser als die Erwachsenen. War ein ziemlicher Gaudi – zumal auch ne süzZe Schnecke dabeigewesen war.
Gegen 12 war alles vorbei und ich rief Andrea an. Wie sollte es anders sein – es gab natürlich mal wieder Streit: In wenigen Minuten für Freunde nachzulesen 😀

Bis später!