Rezension: Eigene Postadresse in den USA.

Veröffentlicht am

[Trigami-Review]

Heute habe ich mal wieder die Ehre, einen ganz besonderen Dienst vorzustellen. Viele von Euch – besonders die sehr Aktiven im Netz – kennen das Problem: Man will sich ein hochwertiges elektronischer Gerät anschaffen, aber es mangelt etwas am Geld. In den USA gibt es viele Produkte häufig billiger – (zumal der US-Dollar momentan sehr gut steht). Doch Versand ins Ausland – Fehlanzeige.

Hier kommt der Web-Service BPM-Lux ins Spiel. Dank dieses Dienstes bekommt man in Luxemburg, in den USA, in Großbritannien, in Frankreich und Belgien eine Postanschrift. An diese kann man sich die Ware liefern lassen und sie wird direkt zu Euch weiter nach Deutschland geliefert. Auch seine Briefe kann man sich dorthin schicken lassen. Diese werden eingescannt und sind in Echtzeit für den Kunden über das Internet abrufbar.

new_logo

Es gibt verschiedene Tarife, die man wählen kann. Die günstigste Variante ist hier die „BPM 9“. Für 14,58 EUR im Monat werden alle Bestellungen und Briefe zugestellt. Außerdem wird man per Mail oder SMS über Eingänge informiert.

Dann gibt es noch die etwas teurere Variante (54,17 EUR/Monat). Hier wird der Posteingang komplett eingescannt und dem Empfänger direkt im Internet zur Verfügung gestellt – optimal, wenn man oft auf Reisen ist und nicht die Möglichkeit hat, ständig seine Post Zuhause anzusehen. Außerdem kann man entscheiden, ob die original Post vernichtet, weitergeleitet oder gelagert wird. Man kann sich auch nur einzelne Briefe als Original weiterleiten lassen (z.B. Dokumente, etc.). Das funktioniert alles einfach per Internetorder, über sein persönliches Postfach im Web.

Was auch ein tolles Feature ist: Studenten und Schüler bis maximal 30 Jahre erhalten das Angebot zum halben Preis. Auch auf einem Briefbogen sieht eine Auswahl von 5 internationalen Ländern sehr professionell aus.

Vielleicht denken jetzt viele von Euch, dass der Preis für diesen Dienst etwas hoch angesetzt ist – aber schaut Euch doch mal die Angebote genau an. Nicht nur für Geschäftsleute und Großbesteller ist dieser Service äußerst interessant, sondern eben auch für kleinere Kunden. Allein durch die Einsparungen durch einen billigeren Kauf eines Produktes im Ausland, lassen sich die Kosten für BMP-Lux wieder reinholen. Und Freunde und Bekannte werden Euch um diesen Dienst beneiden – denn nur Du bekommst das neue iPhone oder den neuen iPod zu diesem günstigen Preis.

BMP-Lux hat mich ihren Service für ein Jahr testen lassen und ich werde Euch in Zukunft auf jeden Fall weiter über die positiven Eigenschaften dieser Neuheit, auch „Mail Forwarding“ (zu deutsch: Weiterleitung der Post) genannt, informieren.

Etwas umständlich: Zahlungen sind nur per Kreditkarte zahlbar. Wer die Zahlung per Paypal wünscht, muss ein Formular ausfüllen und dieses an die Firma schicken. Das könnte noch etwas ausgearbeitet werden – ansonsten, ein Service den die Welt gebraucht hat.

Vom Konzept her absolut interessant. Wie er in der Praxis läuft, wird hier in Zukunft berichtet!

[Hier gehts zum Pressecenter]

Neuer Webdienst: Younect.de

Veröffentlicht am
https://i1.wp.com/www.gordosweblog.de/wp-content/uploads/2008/02/younect-logo.jpg?w=860

Soziale Netzwerke gibt es im Netz natürlich einige zu finden. Die meisten sind eher privater Natur, ob es jetzt Schüler oder StudiVZ, Facebook oder MySpace heisst. Primär steht das Austauschen privater Informationen im Vordergrund.

Xing ist das schon etwas spezieller, immerhin wird Xing durchaus schon einmal von Headhuntern benutzt, um Mitglieder mit den passenden Profilen abzuwerben.

Ein neues Angebot im Netz ist hier Younect, ein Social Network, welches sich berufen sieht, Berufseinsteiger an Unternehmen zu vermitteln.

[…]

Ok, ich gebe zu, dass ich erst durch Dot-Friends darauf aufmerksam gemacht wurde, gelohnt hat sich das aber allemal.

Die Seite ist noch im Betastatus, ich schätze mal, das begründet auch den unglaublich langsamen Seitenaufbau und die Navigation auf derselbigen. Auch die vorhandenen Informationen über Berufsbilder sind definitiv noch ausbaufähig.

Der Grundgedanke dieses Netzwerks ist allerdings gar nicht schlecht. Denn durch Berufsinformationen und Erfahrungsberichte, wird Einsteigern mit Sicherheit ein besser Einblick in Berufe verschafft, als es die Infobroschüren auf den Arbeitsämtern je tun könnten. [Außerdem gibt es einen sogenannten Portfolio, in dem bewerbungsrelevante Daten, wie z.B. Zeugnisse gespeichert werden können.]

Die Seite sollte man definitiv im Auge behalten, denn selbst die Beta verspricht, mal von den angesprochenen Mängeln abgesehen, schon einiges.

Hier noch einmal der Link: www.younect.de

Quelle: http://method.goldtown.de/wwwyounectde-730/