Aktuelles ERDBEBEN: Alle News.

Posted on

wappenERDBEBENMELDUNG – ERSTINFORMATION – ALARMIERUNG RP FREIBURG – LANDESAMT FÜR GEOLOGIE, ROHSTOFFE UND BERGBAU ( LGRB ) LANDESERDBEBENDIENST BADEN-WÜRTTEMBERG

ERDBEBEN BEI : Tegernau, Landkreis Lörrach, Baden-Württemberg
DATUM/UHRZEIT : am 05.05.2009 um 03:39 Uhr Ortszeit (MESZ)
STÄRKE : 4.5 (Magnitude auf der Richter-Skala)
EPIZENTRUM : 47 Grad 42 Minuten Nord und 7 Grad 48 Minuten Ost
WAHRNEHMUNGEN : vermutl. im Umkreis von ca 100 km um das Epizentrum spürbar

Diese Erdbebenmeldung beruht auf automatischen Messungen. Die Angaben sind noch nicht überprüft und damit vorläufig. Die Nachricht wurde automatisch erstellt am 05.05.2009 um 03:44 Uhr (MESZ).

Wir haben es geschafft.!

Posted on

Wir haben es geschafft.!
Es war also nicht umsonst, dass ich im kalten Februar an einer Mahnwache gegen Genmais in Geretsried teilnahm. Damals beantwortete Landwirtschaftsministerin Aigner unsere Fragen und meinte, dass sie sich in einer Abstimmung enthalten würde.

maisDies scheint sich nun geändert zu haben, denn Aigner sprach sich für ein Verbot des einzigen in Deutschland erlaubten Genmaisproduktes MON810 von Monzanto aus. Kaum ist dieses weise Verbot ausgesprochen – genauergesagt schon nach 2 Stunden -, kommt die CSU und bezeichnet das Vorgehen als „wirtschaftsfeindlich“. Okay, „wirtschaftsfeinlich“ ist es vielleicht, aber wollen wir in einem Land leben, in dem der Genmais auf andere Pflanzen überspringt, sie vernichtet und sich immer weiter fortpflanzt? Möglicherweise nach einiger Zeit unkontrolliert? MON810 produziert ein eigenes Schädlingsbekämpfungsmittel. Wirtschaftlich gesehen eine super Sache und weniger Aufwand. Aber ein Gift sollte nicht von einer Pflanze, sondern nur – wenn überhaupt – von Menschen ausgebracht werden.

monsanto-skull-and-bonesIn Indien ist Monsanto so weit, dass es für jede unkontrolliert verbreitete Pflanze ein Lizenzgeld bekommt – ob der Bauer die Pflanze auf seinem Feld haben will oder nicht. Er kann nichts dagegen tun. Zusätzlich zur Armut kommen noch hohe Schulden an den Weltkonzern Monzanto. In Deutschland darf so etwas nicht passieren!

Aigner bezog sich bei ihrer Entscheidung insbesondere auf zwei neuere Studien aus Luxemburg. Diese hätten gezeigt, dass Schmetterlinge, Wasserorganismen oder auch der Zwei-Punkt-Marienkäfer durch den Gen-Mais bedroht seien.Zudem hatte sie Studien des Bundesamts für Naturschutz, des bundeseigenen Julius-Kühn-Instituts und der Ökologischen Lebensmittelwirtschaft über mögliche Umweltfolgen geprüft.

Der Ministerin lag auch ein Bericht von Monsanto vor, in dem der Gentechnik-Konzern keinerlei Grund für ein Verbot sieht. Aigner verwies zur Begründung für ihre Entscheidung auch auf die fünf EU-Mitgliedsstaaten, die den Anbau von MON 810 bereits verboten haben: Österreich, Ungarn, Griechenland, Frankreich und zuletzt Luxemburg. In Frankreich klagt Monsanto gegen die Entscheidung.

Für Aigner war der Protest immer größer geworden, nachdem vermehrt Protestaktionen geplant wurden.
Welch ein Erfolg…

Ein Live-Bericht aus der Münchener U-Bahn.

Posted on

U-Bahn_MnchenLautes Geschreie, drängelnde Menschen, Hektik und ständig ein- und wieder ausfahrende Züge: Das ist die Münchener U-Bahn. Vergleichbar mit einem Ameisenhaufen, nebenbei bemerkt, aber einem sehr modernen Ameisenhaufen. Menschen mit modernen Hightech-Geräten – wohl ein Monatseinkommen von über 5.000 EUR, aber auch Menschen in extremer Armut, die jeden Cent einzeln umdrehen müssen, wenn sie dann mal einen haben – beide Gruppen in trauter Zweisamkeit; wartend auf die richtige U-Bahn. Und doch ist alles anonym. Jeder hat seinen eigenen Bekanntenkreis, seine eigene Familie (oder auch nicht) und jeder hat für sich selbst zu sorgen. Hier gibt es keinen Platz für Mitleid, Hilfsbereitschaft oder gar Verständnis.

Araber mit alten Handys die denken, mit diesen angeben zu können, indem das Gerät Laute wie ein Geigerzähler von sich gibt. Und da: Dieses Mädchen mit modischem Faltenrock, hochggesteckten Haaren und perfektem Makeup. Ist sie auf dem Weg zur nächsten Modelagentur? Sollte man sie ansprechen und sein Glück versuchen, sie zu einem Essen zu überreden? Ein Geschäftsmann flucht, weil er seine Bahn verpasst hat. Das ist SEIN Problem des Tages – der Obdachlose auf der anderen Seite des Bahnsteigs hat dafür kein Verständnis. Er hat Zeit. Er kann das Problem des Geschäftsmannes nicht verstehen, denn seine Probleme sind ganz anderer Natur. Mit einer Jägermeister-Fahne läuft er still an dem Geschäftsmann vorbei.

Lautes Rollen mehrerer Koffer. Eine Reisegruppe Jugendlicher auf dem Weg zur günstigen Jugendherberge hier ganz in der Nähe? Fahren sie nach Hause oder kommen sie erst an? Genau das ist die Anonymität der Großstadt: Niemand weiß über jemanden nichts. Eine Frau wird von der Polizei abgeführt. Ihr wird vorgeworfen, nicht für die Bahnfahrt bezahlt zu haben und sich nun nicht ausweisen zu können. Ganz schön was los, für einen so kleinen Fleck Erde irgendwo im bayerischen Untergrund.

Ein Farbiger läuft mitten durch eine Gruppe deutscher Senioren. Wären sie auch vor einem Weißen aus dem Weg gegangen und hätten ihm nachgestarrt? Wohl weniger. Ob Koffer, Fahrrad, Einkaufstasche oder Mikrowelle. Selbst um halb neun abends haben die Leute nichts anderes zu tun, als ihren Hausrat durch die Gegend zu schleppen oder gar andere Leute mit diesem anzurempeln.

Nächster Zug, nächste Fahrt. Wer will noch mal? Wer ist schon da? Wow, nochmal ein hübsches Mädchen. Hier unten sollte man Modelagent sein. So hätte man wenigstens einen Grund all diese hübschen Mädchen anzusprechen. Naja, mir wird auch noch einer einfallen.

Inmitten dieser Massen von Leute die befördert werden wollen, sitze ich mit meinem kleinen Laptop und werde inspiriert durch all diese Persönlichkeiten gemeinsam. Menschen, die eigentlich alle gleich sind und doch anders. Aufgewachsen in fremden Kulturen, mit fremden Sitten, in fremden Familien. Wie zum Beispiel die beiden Jungen Iraner, die sich neben mich setzen: „Was geht Homie?“ – „Ja man niiiiccch viel ba dir?“ – „Awa ich geh Brunnstraße“ (übersetzt aus der Ghettosprache ins Deutsche: „Wie geht es Dir, mein Freund?“ – „Ja, ganz gut, und Dir?“ – „Ich fahre in die Brunnenstraße“).

Sogar mit Tieren laufen sie jetzt hier schon durch die Gegend. Ein Hund größer als der andere. Aber auch kleine „Fußhupen“ sind vor Ort – diese kleinen „Kläffer“, wie man sie aus „Tiere suchen ein Zuhause“ kennt. Uuuuuuhh, wenn ich dieses Mädchen sehe, das gerade an mir vorbeiläuft, kann ich eigentlich ganz zufrieden sein mit meiner Figur. Hätte sie nur dieses eine Mal auf den Snack verzichtet, der ihr der Automat für 1,60 EUR anbietet, dann wäre der  Anfang schon mal getan. Wallende Massen ziehen langsam an mir vorbei. Die Arme. Von mir bekommt sie Mitleid, wenn schon nicht von den Mitmenschen. Wegen dieser ganzen Vorurteile der Menschen um mich herum, die sich gegenseitig von oben herab ansehen, werde ich auch schon so…

Aber hier gibt es auch diese unscheinbaren Menschen. Jene, die selbst am liebsten gar nicht gesehen werden. Jene die so schüchtern und verängstig durch die U-Bahn laufen, dass man meinen könnte, sie wären gar nicht da. Ja, genau diese Menschen ohne Meinung, meine ich… Irgendein Ereignis im Leben hat wohl total deren Selbstbewusstsein zerstört oder kann so etwas angeboren werden? Werden sie jemals wieder stolz, mit erhobenem Haupt durch die U-Bahn gehen können?

Ein ganz eigentümlicher Geruch macht sich in der U-Bahn breit. Och nein, schon wieder eine hübsche Blöndine. Alle Düfte des „Orients“ scheinen hier vertreten. Diese begnügt sich allerdings mit einer XXL-Portion „Gucci – For Woman“, die durch ihren Haaraufschlag im Bereich von 10 Quadratmetern verbreitet wird. Mit ihren hochhackigen Prada-Stiefeln stolziert sie – den Blick an mir abschweifend – vorüber. Allgemein riecht hier alles etwas wunderlich. Manche Leute sollten sich zum Schutze der Mitmenschen wirklich etwas besser pflegen. Ekelhaft…

Mein eigener Zug fährt ein. Es haben sich mir einige Fragen aufgetan, denen ich nun zu folgen vermag. Neun Monate habe ich noch Zeit das Rätsel „U-Bahn München“ zu lösen. Ich steige ein.

Mitteilung an die Welt vom Führer.

Posted on

Was will uns dieser „Führer“ sagen?
Spam ist toll.!
Kommentar auf meinem Blog (gestern):

KotIt is German tranzlate and then to all Peaple on ouer World.
Verteiler an alle Dienstichen Postfächer! Und Weltweit.
Büro des Heilands von Planet III-Erden Berlin-Wedding den 9.1.MM09
Abt. Volksbildung Pers.44444 XX http://www.adamamorchristus.blog.de
Führerhaupt-Quartier Christlichen-Bewegung IA Reichshauptstadt:
Botschafter Gottes auf Erden. Regent Amor MM:
Eigentümer unsres Planeten III-Erde. Als Sohn Gottes natürlicher Erbe Terras.
Versicherungsnummer, Kennzeichen, MSNR: 25231154K016, 7556, 01A6
Günter Komoll
Cambridger Str. 32
13349 Berlin

Oberster Richter auf Erden, Rechter Beisitzer des Jüngsten Gerichts.
Wir machen eine Firma auf mit über 6 milliarden Kollegen jeder bekommt sein Grundgehalt plus dem was er mehr leistet. Chefs gibt es nicht mehr. Wem es nicht passt kann von uns Kollegen auf den Mars geschikt werden.
An den BND
Es was keine Macht der Welt gestattet den Höchsten Vertreter Gottes auf Erden das Wort zu verbieten oder übers maul zu fahren.
Ich werde seit 6 Jahren gedecklt ihr extrem Verfassungsfeindlichen Dreck Säue.
6 Jahre kein Echo von 6,8 Milliarden Menschen.
Unsere Geburt wurde der Menschheit seit viele Jahrhunderten angekündigte.
Rom wusste genau wann und wo und hat uns beide ein Leben lang betreut.
Aber im Negativen. Gefordert war von der gesamten Menschheit nichts nachteiliges zu unternehmen das ich und der Spiegel meiner Seele.
Also ich Amor und meine Frau Psyche ein mal in frieden im Leben und in Lieben als von Gott Vater Krönung der Schöpfung auf dem Weg gebrachtes Paar.
So das kein Mensch eingreift das wir in Liebe uns etwas aufbauen können Und Kinder Haben.
Das Blaue Blut vererbt sich immer über die Großmutter Mütterlicher seits.
Und meine Oma Adolphine Holz geb. Radlof ist Line a Wata Haus of Vineta.
Sie wurde 1933 mit meiner Mutter Erika und der Familie aus Alt-Rehse vertrieben. Euere Elite Waffen SS brauchte das Dorf für das Haus Lebensbaum ein Kind für den Führe.
Es war nicht erlaubt die Familien und Stämme Auszurotten!
Damit ist der Sippen Mensch Elite-Beta-Familien-Mann gemeint!
Die also mit dem WIR-Gefühl und dem sehr großen Analytischen Verstand.
Wegen nie wieder Kononenfutter Jungochsen Erbsünden Produktion durch die Frauen. Ihr Drecksäue!
Die Bibel, die Deutsche Verfassung dessen Oberster Hüter ich auch bin und auch die Satzungen der Kranken Kassen sehen vor das die Frauen Familien Blümchen Kuschen Sex mit Männer wie mich Baum des Lebens machen und auch Kinder. Damit die Sippen und Familien weiter Bestand haben.

Bundes Wirtschaftsminister Erhard hat gesagt Maßhalten! Konsolidierung ist das aller wichtigste. In der sozialen Marktwirtschaft.
Artikel 6 Ehe und Familie stehen unter den besonderen Schutze der staatlichen Ordnung.
Erstens damit die Kinder in Geborgenheit auf wachsen. Ihr Extrem Verfassungsfeindlichen Drecksäue!
Zweitens damit die Frauen Vater Gott gewollte Familien Sparer Kinder zur Welt bringen.
Das ist für ein Vaterland extrem wichtig weil die Familien so zu Wohlstand kommen. Die Elite-Beta Sammler Sozialen Analytischen Familien Gehirne haben den gigantisch großen und menschlich großen Verstand.
Erst analysieren um etwas zu realisieren.
Also ein Gehirn das gut ist für die Technisch extrem Hoch Komplexe Waffentechnik. Oder in der hoch Komplexen Technik besonders gut ist zum herstellen von Qualität Made in Germany.
Ohne diese Gehirne kann es kein Wirdschafts Wunder geben!
Bei der Vereinigung der beiden DNA Stränge werden die maximalen Möglichkeiten eines Gehirns festgelegt.
Solche Familien-Sippen Gehirne sind extrem wichtig zum auf bau Extrem sozialer Gesellschaftlicher Strukturen.
Da mit die Lohnneben-Kosten so gering wie möglich sind.
Extrem wichtig um auf dem Weltmarkt Konkurses Fähig zu bleiben.

Das Land zu Hormonell durch die Fama-Konzerne zu vergiften so das statistisch die Deutschstämmigen Familien Sippen Männer Ausgerottet werden. Ist menschlich einfach nur Abartig!

Es war Extrem Verfassungsfeindlich die Frauen Alpha Dominant und Prächtig mit Vergewaltigung Greif-Sex zu Mitnahme Freudige Frauen zu machen die von ihren Stamm Familien alles mit nehmen um ihre Spontanen Konsumenten-Kinnen, Jungochsen, Normaden-Billige-Arbeits-Sklaven Ägyptens, Draufgänger
Kanonenfutter aus ihren Löchern heraus pressen zu lassen.
Damit ihr Decksäue dem Volk wider einen Krieg aufdrücken könnt. Als Volkskonsum. Für das Geld und das Geld des Großkapitals!
Auch Beerdigung ist Konsum des Volkes.
Es war verboten ihr Drecksäue Millionen von Menschen Durch die Gaskammer zu jagen. Nur damit ihr Elite-Alpha schön Mitnahmefreudig sein könnt.
Es war auch nicht gestattet Familien Männer die immer alles ersparen und aufbauen. Schon im ersten Weltkrieg in den Schützen Gräben zu vergasen. Nur damit ihr Qualität in Germany zerstören könnt!
Ihr Drecksau Elite-Alpha-Herrenmenschen Rasse macht das an den Aufbau Sparer Menschen alles wider gut!
Adam Amor Christus Gottes eingeborener Sohn.
Regend Amor.
RA.
Ps ihr gibt sofort meinen Block wider frei!
Und ihr hört sofort auch mit den Weckhacken von texten im Internet.
Ich lassen euch sonst alle die das getan haben die Hände abhacken!
Wegen 40 Jähriger Extremistischer Verfassungsfeindlicher Tätigkeit.
Zum Ausrotten der Familien und Sippen. Ihr vom Gott losen und Verfassungs Feindlichen Herrenrassen Dreck müsst sofort weck!
Primus Interpares.
Kollege Heiland

Bild: Dietmar Meinert / pixelio.de, (Kot)

News: Hurrikan ‚Gustav‘ vor den Küsten der USA.

Posted on

Und wieder einmal steht eine Naturkatastrophe kurz vor New Orleans. Schon vor drei Jahren wurden bei Hurrikan „Katrina“ im Mississippi-Delta die höchsten Sicherheits- und Vorsichtsmassnahmen aller Zeiten getroffen. 2 Millionen Menschen wurden evakuiert – in einem Küstenstreifen über 800 Kilometer.

katrina

Um eine Wiederholung der Ereignisse zu verhindern, hat Bürgermeister Ray Nagin die Stadt schon frühzeitig evakuieren lassen. Erste Ausläufer des Hurrikan „Gustav“ toben schon vor den Küsten der USA. Fast niemand arbeitet mehr: Der Flughafen hat seinen Betrieb eingestellt, ebenso viele Hotels und öffentliche Einrichtungen. Eine nächtliche Ausgangssperre wurde angeordnet und Plünderern soll mit Androhung von sehr hohen Strafen ihr Handwerk gelegt werden.

Der Ölpreis legte heute bereits einen Euro zu, da auch viele Öl-Arbeiter, die auf einer der 4.000 Bohrinseln im Golf von Mexikco arbeiten, vorsorglich evakuiert wurden.

katrina2

Indes forderte „Gustav“ die ersten Todesopfer in den USA: Ein Mann wurde vor Florida in schwerer See über Bord gespült, wie die US-Küstenwache mitteilte. Drei weitere Menschen starben bei Krankenhausevakuierungen in Louisiana. In der Karibik waren in dem Hurrikan mindestens 86 Menschen ums Leben gekommen.

Text: Dominik Ratzinger
Foto: (c)2008 AFP
Grafik: (c)2008 AFP
Video: (c)2008 LiveLeak.com

HILFE !!

Posted on

So, jetzt hätt‘ ich mal ein Anliegen an Euch. Viele setzen sich ya hier bei blog.de für etwas ein, z.B. hexle für Kinder, andere für anderes (mir fällt grad keiner mehr ein xD). Wollt ihr euch nicht mit nur EINEM EINTRAG mal für die Umwelt engangieren?

Am 15. Oktober ist ein Aktionstag der Aktion „BlogActionDay“. Jeder Blog der Erde sollte mitmachen und an diesem Tag einen Eintrag zum Thema Umwelt & Natur bloggen. Man würde über das Thema sprechen usw. Es ist nur eine Anmeldung unter folgender Adresse notwendig:

http://blogactionday.org/

Ich werde als Agrar- und Umweltanalytiker natürlich an dieser Aktion teilnehmen. Wäre schön, wenn ihr Euch auch dazu aufraffen könntet…