Treffen mit Andrea – [Zensierte Version]

Posted on

[Freunde können den gesamten Eintrag hier lesen.]

Gestern Morgen war mir vielleicht übel! Ohjeeeeee… Ich ging trotzdem in die Schule, so hartgesotten wie ich bin ([…]). Wir hatten 5 Stunden Labormethodik, in denen wir ne Rohproteinbestimmung nach Kjeldahl durchführten. Sehr interessant und absolut mein Lieblingsversuch. Wenigstens kann ich den einigermaßen auswendig im Gegensatz zu vielen anderen.
Nach den 5 Stunden war Bio an der Reihe. Um 13:45 Uhr musste ich aber wegen nem Arzttermin schon gehen.

Hab mich dann am McDonalds mit Andrea getroffen. Sie hatte dann Arbeitsschluss. Sie sieht einfach heiß aus, im McDonalds-Outfit, hahaha xD. Ok, darüber lieber keine Witze xD. […] Hab bei McDonalds insgesamt 1 Liter Kaffee getrunken, weil ich den da für ein FastFood-Restaurant ungewöhnlich gut finde und bin ein bisschen über WLAN mit dem Handy im Internet gesurft.

Wir sind dann zusammen in die Stadt gelaufen, dort noch kurz bei Müller Shoppen gewesen (Ich will ne neue Haarfarbe, aber ich weiß noch nicht, welche… Tipps erbeten :)).

Dann sind wir zu ihr gegangen. Ihre Mutter war noch nicht da. Ich aß einen Mini-Fleischkäsewecken (das erste und letzte, was ich an dem Tag aß) und wir stellten dann so ein bisschen ihr Zimmer um. U.a. richteten wir ihr eine schöne Schminkecke ein und dekorierten sie mit einer orangenen Neonröhre, was am Ende dann echt super aussah und in ihr Zimmer passte.

[…]

Dann kam ihre Mutter nach Hause. […]
Nebenher hörten wir K11 im Fernsehen und lachten uns schlapp, wie schlecht die Schauspieler sind…

War sehr schön mit Andrea. Wir habens […] dann nacher noch […] ihr neues Zimmer betrachtet, ferngesehen, geredet und unsere Schuhe fotografiert:

Die kleinen und die großen Füße xD

Seit Ewigkeiten hatten wir uns endlich mal wieder 6,5 Stunden gesehen. 🙂 […]

[…]

Nach Spanien laufen

Posted on

Hejhej!
Hatte heut mal wieder nen netten Ferientag. Zuerst hab ich mich um halb 5 mit Nina getroffen. Haben dann bisschen in der Wohnung von ihrem Freund gechillt. Er war arbeiten. Haben ferngesehen, irgendwas am Laptop rumgemacht, Chips gegessen und Bier und Spezi getrunken. Die Mutter wollte mich dann noch zum Essen einladen, aber ging ya schlecht, weil ich noch mit A. verabredet war.
Bei A. Wars auch ganz nett. Kann aus taktischen Gründen 🙂 den Namen in diesem Eintrag nicht ausschreiben. Ihr kennt diejenige jedoch bereits. Haben UNO gespielt (ya, schon brutal behindert, aber uns fiel da wohl nix andres ein) und ferngesehen. Eigentlich wollten wir zusammen ins Kino gehen, die Mutter hat aber Stress geschoben. Werden die „Keinohrhasen“ mit Nora Tschirner und Til Schweiger mit Popcorn und Cola wohl noch auf uns warten müssen. Um 10 bin ich wieder abgezogen, werde aber gleich wieder mit ihr telefonieren (na, klingelts *g*)…

Beim Nachhauseweg ist mir ein neues Schild aufgefallen. Der Jakobusweg führt nun nahezu an meiner Haustür vorbei. Den will ich sowieso mal laufen, jetzt kann ich Zuhause starten. Führt der nicht auch in den Norden? Dann nehme ich meine Ehefrau Nicole gleich mit… xD

Gute Nacht!

– Von meinem Communicator gesendet –

Anstrengender Partyabend

Posted on

Gestern war ein echt übler Abend. Eigentlich hatten Merker und ich uns in unserem ersten Telefonat auf einen normalen Färberstraßenabend vorbereitet, bis dann Alex meinte, wir sollen doch mit ihm nach Schwenningen kommen: Mädels würden da ne Party schmeißen. Wir diskutierten ewig miteinander rum und irgendwann entschieden wir uns: Wir kamen mit.

Um halb acht wollten wir uns am bahnhof treffen. Merker und ich waren – obwohl wir noch im Neukauf einkaufen waren – etwa 10 Minuten zu früh. Schuppler holte uns dann mit Vivien zusammen (bei ihr Zuhause sollte die Party sein) am Bahnhof ab. Wir tranken schon etwas und fuhren dann im Bus nach Schwenningen. Nach kurzem Weg kamen wir dann auch schon bei ihr Zuhause an.

Sie hatte ihr Zimmer im Dachgeschoss. Es waren schon paar Leute da, 2 Typen und der Rest Mädchen. Auf dem Tisch standen mehrere Flaschen Wodka, Mischgetränke und Bier. Merker und ich mussten uns wie bei nem Picknick auf den Boden setzen, weil die Stühle alle voll waren. Das Problem löste sich aber immer mehr: Je mehr Alkohol getrunken wurde, desto mehr wurde getanzt. Irgendwann – ich weiß nicht mehr genau, wie das überhaupt angefangen hatte – fing ich dann an, mit Vivi zu tanzen. Sie gefiel mir immer mehr und war eigentlich schon ein hübsches Mädel.
Wir tanzten immer enger. Zwischendrin musste ich dann immer mit Schuppler oder Merker trinken oder runter aufs Klo. Irgendwann setzte sich dann auch die Mutter von vivi dazu, die auch kräftig alkohlische Getränke mittrank. Ich unterhielt mich mit ihr, wie toll ihre Tochter doch wäre, während ich auf einem Stuhl gleichzeitig mit ihr kuschelte und sie streichelte. Irgendwann – warum auch immer – bin ich dann mal runtergegangen und die Mutter kam mir nach. Ohne irgendwas zu sagen küsste sie mich. Ohje, war das übel. Die Frau war sicher um die 45/46 jahre alt. Merker, Schuppler und ich fuhren dann gegen 11 zurück in die Färberstraße.

Dort gingen wir ins Warsteiner. Davor gabs etwas Stress. So ein Hopper meinte, er müsse rumstressen. Er schrie und kreischte und rief dann wenn er sich selbst heute nicht mehr umbringen würde, würde er jemanden anderen umbringen. Merker gab ihm eine und ich ging auch kurz rein. Der Chef vom Warsteiner und IrishPub kam mit einer Geschwindigkeit, gab ihm eine von hinten und der Typ war leise und meinte, es tue ihm alles so Leid. Aber der Chef hatte sich schon den ganzen Abend gestresst gefühlt. Als er wieder losgelassen wurde, meinte er, das würde eine Anzeige geben. Merker sprang auch noch kurz drauf. Theresa und Frauke, die wir dort getroffen hatten, versuchten ständig uns zurückzuhalten.

Jedenfalls gabs nach dieser Aufregung noch ne Cola im Warsteiner. So um 2 kam ich zuhause an.

Treffen mit Andrea

Posted on

Gruezi miteinander 😉
Heute war ein geiler Tag. Heut Mittag zwar bissel Stress gehabt mit Zeitung austragen und Duschen (alles in einer Stunde – aboluter Rekord), dann aber mit Andrea in die Stadt gegangen. Haben uns um viertel vor 5 am Riettor getroffen. Sie war anscheinend schon ne Weile mit dem Auto hinter mir hergefahren, ohne das ich es gemerkt hatte und so kamen wir fast gleichzeitig an.
War voll lustig:
1. Wir sind zusammen in die Bank gegangen. Mein Gespräch mit dem Bankmitarbeiter:

Er: „Tag, Herr Ratzinger.“
Ich: „Tag, Herr Strobel“
Er: „Na, sie sind immernoch unter den Top 10 der Bankbesucher.“

Hab Geld abgehoben. Weiter gings zur Bäckerei nebenan:
2.

Sie: „Tag, Herr Ratzinger.“
Ich: „Guten Tag.“
Sie: „Heute sind die Kaffeemaschinen noch an – sie wollen ya sicher wieder einen schwarzen Kaffee zum mitnehmen?“
Ich: „Ya, gerne.“

Andrea grinste sich mittlerweile schon einen ab. Dann gings ins Tabakgeschäft nebenan:
3.

Sie: „Guten Tag – wie immer ein BigPack L&M?“
Ich: „Ja, Frau Merkel, gerne.“

War voll lustig. In jedes Geschäft, in das wir gingen, kannten die Leute mich. Andrea fands lustig xD.

Wir erledigten dann noch 2 Sachen für Andrea’s Mutter und endlich hatten wir dann Freizeit. Zusammen gingen wir in den H&M, […]. War echt cool, obwohl ich normalerweise Shopen mit Girls hasse. […] Ich hatte meinen Spaß hehe. […]

Haben dann noch Thomas getroffen, der jetzt neuerdings Hausverbot im Müller hat xD. Haben ihn deswegen fertig gemacht, löööl. Anschließend sind wir ins Zampolli – unser Stammcafé. Die gleiche Bestellung, wie immer: Andrea nen Vanille-Milchshake, ich nen großen Kaffee und nach 10 Minuten noch nen zweiten.

[…]

Ich geh jetzt mal telefonieren – wünsch Euch ne schöne Nacht… xD

Treffen mit Andrea – [Zensierte Version]

Posted on

Heute habe ich mich endlich mal wieder mit Andrea getroffen. Eigentlich wollten wir das ya schon gestern machen, daraus ist aber dann doch nichts geworden. Hab keinen Bock gehabt, bei dem Wetter zu ihr zu fahren. Natürlich konnte sie es heute mal wieder nicht lassen, ne SMS zu schreiben, sie würde ne Stunde später kommen, weil sie noch ein wichtiges Gespräch hätte. Bin diesmal ruhig geblieben – ich muss ya nicht immer rumzicken xD…

Haben uns dann um halb 7 in der City getroffen. Da sie Hunger hatte, begleitete ich sie zur Nordsee. Sie aß Fish’n’Chips – die sicherlich seit heute morgen in dieser Warmhaltetheke lagen. Sie schmeckten zum KOTZEN!! BAHH… Ich aß nichts.
Trafen dann noch Anjas Bruder, den wir immer in der Stadt sehen und den wir immer zutexten und er uns…
Irgendwann setzten wir uns mal wieder in unser Stammcafé „Zampolli“. Thomas, Matze, Sina und zwei andere trafen wir auch mal zufällig wieder – die sehen wir sonst auch immer in der City. Wir talkten kurz small und Andrea und ich setzten uns auf unsere beheizte Aussenterrasse. Hier konnte man es als Raucher wenigstens noch aushalten xD.
[…] Wir laberten und laberten xD…
Irgendwann setzten sich gegenüber von mir (aber INNEN) zwei heiße Mädels an einen Tisch. Andrea war ihnen mit dem Rücken zugewandt. Während ich mit Andrea redete, schielte ich immer wieder herüber. Das eine Girl setzte es auf einen Flirt an. Ich lächelte sie ständig an, bis Andrea dann mal merkte, dass ich mit einem Girl flirte. Sie regte sich etwas auf [und] verdrehte die Augen[…].
[…] [Nach einiger Zeit gingen wir.]

Nach einer Radfahrt durch die eisige Schwarzwaldkälte (ya, jetzt konnt schon wieder meine Bildersprache – das soll kein Roman werden ;-)), kamen wir dann bei ihr an. Ihre Mutter war noch da, machte sie aber gerade auf den Weg – und so waren wir dann alleine. Zuerst waren wir in ihrem Zimmer und sahen irgendeinen Styling-Fuck im TV, bis Andrea dann mal wieder Hunger (was denn sonst hehe) bekam und sich ne Portion fettarme Spaghetti Carbonara (mhhh lecker…) auf den Teller machte. Sie aß aber nur zwei Gabeln und warf den Rest weg – schien auch ihr nicht sonderlich zu schmecken…
Wir gingen ins Wohnzimmer [und schauten TV]. […]

Halb zehn bin ich dann gegangen. Wir werden jetzt gleich (wie immer) noch telefonieren. Den Weltrekord im Telefonieren haben wir ya sowieso noch vor uns (hehe Scholli13 hat uns ya auf die Idee gebracht…^^). Muss dann auch noch etwas Mathe lernen. Wir schreiben Morgen ne Arbeit… Ohhhhhhjeeeeee.
Gute Nacht!

Treffen mit Andrea – [Zensierte Version]

Posted on

Gestern habe ich den Bericht mit Andrea so abgehetzt geschrieben, weil ich nur noch wenig Zeit bis zum Telefonieren hatte. Wollt nochmal kurz berichten.

Ich war ya gestern mit Andrea beim Arzt. Sie brauchte ein Gesundheitszeugnis, weil sie bald in einer großen Restaurantkette arbeiten will. Ich musste im Wartezimmer warten. Andrea verbot mir Bauklötze zu spielen – dafür laß ich ihr dann aber eine Geschichte vor, von einem Jungen dessen Eltern abends bei Freunden eingeladen war und er deshalb Angst hatte Zuhause. Schien ihr aber nicht zu gefallen xD.

Sie wurde dann ins Arztzimmer gerufen und ich musste sicher ne Stunde alleine im Wartezimmer warten. Bauklötze konnte ich nicht mehr spielen, weil mittlerweile auch andere Patienten im Zimmer saßen. Unter anderem Frau Dunst – die Verkäuferin im Neukauf, bei der Merker und ich unseren wöchentlichen Alkohol kaufen. Ich unterhielt mich gut mit ihr, z.B. über Alkohol, Frauen und Ärzte xD.

Dann war ich nach ner Weile wieder alleine. Musste noch ne Weile warten, bis Andrea kam. […]

Der Arzt kam, gab ihr ihre Unterlagen und wir konnten gehen. Wir wussten nicht genau, was wir machen sollten und so fragte ich sie, ob sie nicht Lust auf einen Kaffee hatte, da ihr tierisch kalt war. Wir gingen in das feine Kapuziner-Restaurant und anstatt einen Kaffee zu trinken, aßen wir beide eine leckere Suppe.

Anschließend setzten wir uns im Restaurant in den Mittelgarten und tranken dann doch noch nen Kaffee, zusammen mit ner guten Zigarette xD. Es war ein schöner Abend, wir haben viel gelacht.

Wir fuhren dann zu zweit auf einem Fahrrad zu ihr. Sie saß auf dem Lenker […].

Dann kamen wir bei ihr Zuhause an. Wir begrüßten ihre Mutter und verkrümelten uns dann in ihr Zimmer, welches sie umgestellt hatte. Mitten im Zimmer hängen jetzt Vorhänge, die das Bett etwas vom Rest des Raumes abgrenzen. Alles ziemlich in Orange gehalten. […] [M]eine Eltern riefen dann an und meinten, ich solle mal nach Hause kommen, da ich den ganzen Tag nicht Zuhause war und sie Probleme mit dem Computer hätten.

„Scheiße!“, dachte ich, aber machte mich dann nach einer gemeinsamen Zigarette auf den Heimweg.

Abends schliefen wir mal wieder am Telefon gemeinsam ein.

Stress mit Eltern

Posted on

Hatte gestern ziemlichen Stress mit meinen Eltern – so sehr, dass sie mir empfohlen auszuziehen. Hab mich dann am Abend erstmal volllaufen lassen (auch nicht besser als manch andere Personen, vor kurzem hab ich noch darüber geschimpft xD). Bin dann noch kurz bei Andrea gewesen. Wollte nicht nach Hause wegen dem Krach, blieb dann also ne Weile bei ihr. Ihre Mutter verbot aber, bei ihr zu schlafen.
Nacher werde ich mal wieder etwas feiern gehen. Meine Eltern sind immernoch drauf. Naya, was soll man machen…?! Meld mich nochmal irgendwann!

Treffen mit Andrea

Posted on

Sodelle, war gerade mal wieder bei Andrea… Die erste Zeit nervte uns ihre Schwester dauern und nach bestimmt 50maliger Androhung, wenn sie nochmals schreien würde, würde sie rausfliegen, flog sie aus dem Zimmer.
Jetzt war es schon angenehmer: Wir schauten uns im TV zusammen „Mein Leben und ich an“ und unterhielten uns nebenher.
Ich genoss die Zeit mal wieder mit meiner „besten Freundin“ und kuschelte mich an sie ran. Sie hatte noch so komischen Whiskey von nem Kollegen, von dem wir beide etwas tranken. Wir hörten Musik von Justin Timberlake bis Beyonce und ich tanzte durchs Zimmer. Dann gingen wir noch etwas im Neukauf „Shoppen“ – war auch ganz toll^^ Mit nem Packen Katzenstreu kamen wir wieder bei ihr Zuhause an. Wir umarmten uns stundenlang und sie sagte, sie würde mich auch wieder gerne täglich sehen. Sie würde die alten Zeiten ebenfalls vermissen.
Sie wollte eigentlich nicht, dass ich gehe, aber ihre Mutter verlangte es. Um halb acht zog ich deswegen mal wieder ab. Sie umarmte mich heftigst und ich dachte sie wolle mich gar nicht mehr gehen lassen. Morgen werden wir uns vermutlich nochmal treffen – vielleicht wirds ya mal wie früher… Nacher werden wir telefonieren.
Meld mich nochmal!