Hartz IV wird ja momentan etwas reformiert. Jeder Empfänger dieser Leistungen soll in Zukunft etwa 5 EUR mehr erhalten.

Unter anderem wurde da auch die Bildung bedacht. 1,39 EUR ist der Bundesrepublik monatlich die Bildung pro Hartz IV-Empfänger wert.

Hier mal einige Anregungen, was man mit der Kohle alles machen kann:

  • Nach 719 Jahren: Butlerausbildung auf Sylt (12.000 EUR)
  • Nach 26 Jahren: Brockhaus, 10 Bände kaufen (450 EUR)
  • Nach 107 Monaten: Abendhauptschulabschluss (150 EUR)
  • Nach 69 Monaten sparen: Grundkenntnisse Spanisch auf der VHS lernen (96 EUR)
  • Nach 36 Monaten: Wörterbuch von Langenscheidt (49,90 EUR)
  • Nach 38 Monaten: 10 Finger System lernen (53 EUR)
  • Nach 22 Monaten: ‚Deutschland schafft sich ab‘ von Sarrazin (29,95 EUR)

Also Leute, übertreibt es nicht gleich mit der Bildung. Das da oben sind nur Anregungen – bitte nicht alles auf einmal machen

Foto: Kurt F. Dominik / Pixelio.de

  1. what
    Sep 28, 2010

    „Bildung von Hartz4 Empfängern wert“, wenn schon…

    120€ paket vergessen?
    100€ Starterpaket vergessen?
    30€ ausflüge?
    Nachhilfegeld und Essensgeld?
    und was hat sarrazins buch mit Bildung zu tun?

    hauptsache geifern?
    adolf und josef wären stolz

    Reply
  2. hexle
    Sep 28, 2010

    Die ganze Sache Stinkt ohne Ende, doch aber solange m Fernseher Hartz4 Empfänger gezeigt werden die keine Lust haben zu arbeiten wird sich da nicht viel ändern.

    Reply
  3. Ratzingeronline
    Sep 28, 2010

    Wie wäre es, wenn Du Dich mal richtig informieren würdest? Dieses Geld gibt es NUR für Kinder.

    Reply
  4. Ratzingeronline
    Sep 28, 2010

    Ich glaube nicht, dass das damit etwas zu tun hat. Die Hartz IV Empfänger im Fernsehen sind meist nicht echt, sondern nur Schauspieler. Außerdem ist das nur ein gaaaanz kleiner Prozentteil, die nicht arbeiten wollen.

    Reply
  5. nils f
    Sep 28, 2010

    Man muss Hartz IV mal im Ganzen betrachten und da fällt auf, dass es immer noch zu viel Geld gibt und für viele Menschen, sich das arbeiten gar nicht lohnt, Beispiel: Hartz IV Familie mit zwei Kindern bekommt 1653€ im Monat vom Staat, eine Familie mit einem Zeitarbeiter oder einem Kellner als Alleinverdiener hat monatlich 1375€ bzw. 1544€ zur Verfügung, da ist doch klar, dass es in Deutschland im August fast 4,9 Mill. erwerbsfähige Hartz IV-Empfänger gab und diese gar nicht erst daran denken zu Arbeiten, sie wären ja schön doof… Hier muss der Staat etwas ändern, bei Erwerbsunfähigen also Menschen die aus irgendeinem Grund keine Arbeit aufnehmen können, mag Hartz IV angemessen sein, bei Menschen die aber einfach Ihre Beine nicht hochbekommen bzw. Hartz IV zur Befriedigung ihrer Süchte (Alkohol, Zigarretten) beanspruchen, kann der Regelsatz nicht niedrig genug sein. Arbeit muss sich lohnen!

    Quelle der Zahlen: Handelsblatt von Heute.

    Reply
  6. Christian M
    Okt 01, 2010

    @nils f.

    Sehr beliebte Praktik vor allem unserer Regierung: Man spielt zwei Gruppen, die beide zu wenig bekommen, gegeneinander aus. Der Punkt ist: Nicht Hartz IV ist zu hoch. Die von dir genannten Einkommen sind schlichtweg zu niedrig.

    Natürlich sollte jemand, der arbeitet, mehr bekommen als jemand, der nicht arbeitet. Aber deshalb sollten diejenigen, die nicht arbeiten, nicht ihr Essen sprichwörtlich aus der Mülltonne sammeln müssen.

    Unter keinen Umständen sollte hier weiter gespart werden, stattdessen ist es endlich Zeit, sicherzustellen, dass Leute, die arbeiten, davon auch wirklich leben können. Ob man das über MIndestlohn oder die negative Einkommenssteuer regeln will, ist mir persönlich egal, aber es muss geregelt werden.

    Reply
  7. AS
    Okt 01, 2010

    Spätestens nach den gestrigen Ereignissen bei den Demonstrationen in Stuttgart gegen S21 wissen wir alle, wozu die Politiker fähig sind.

    Das Interesse unserer Politiker liegt nicht im Wohle alle, sondern einzig und allein im Wohle einiger weniger und zu guter Letzt natürlich sich selber.

    Sei es nun Hartz IV, keiner unserer Politiker würde jemals mit einem derart niedrigen Lohn überleben, oder sei es nun die Forderungen 100.000 er in Stuttagrt und Deutschlandweit…

    …es interessiert sie NULL !

    Mehr zum Thema Deutschland = Polizeistaat ?!? unter

    http://die-andere-wahrheit.blogspot.com/2010/10/deutschland-polizeistaat.html

    MfG
    AS

    Reply