Unfassbar aber wahr: Das Land, welches am wenigsten kifft ist laut dem Europäischen Zentrum für Drogen und Drogensucht…. wer hätte es gedacht: Holland.kiffen Die Niederlande rauchen trotz Legalität am wenigsten Marihuana in Europa.

Wie die Nachrichtenagentur Reuters heute berichtet, ist das am wenigsten Marihuana konsumierende Land Europas tatsächlich die Niederlande. So rauchen dem Bericht des Europäischen Zentrum für Drogen und Drogensucht zufolge nur 5,4% der Holländer die in den anderen Ländern verbotene Droge. Der Europa-Durchschnitt liegt bei 6,8%.

Einen noch extrem höheren Konsum war im letzten Jahr in Italien, Spanien, der Tschechischen Republik und Frankreich zu verzeichnen. In Italien rauchten sogar 14,6% „Gras“, wie die Droge im Volksmund genannt wird.

Das Erfolgserlebnis, das die Niederlande verbuchen, lässt sich nur durch die dortige Legalität von Marihuana erklären. Der Schwarzmarkt in den restlichen Ländern ist aufgrund der Kriminalisierung viel höher. Durch wissenschaftliche Studien wurde mittlerweile bestätigt, dass Marihuana-Konsum weit harmlosere Folgen hat, als der Konsum von Alkohol.

Hier sollte man sich auch für Deutschland bessere Lösungen einfallen lassen…

Foto: Henning Hraban Ramm / pixelio.de

  1. dragoB
    Nov 10, 2009

    das hatte ich noch 1991 in dieser schrift behauptet, die jetzt als http://www.prodrogen.de veröffentlicht ist: das ist die illegalität, die drogen noch mehr begehrenswerter macht.
    das ist ein allgemeinplätzchen, dass die verbotene früchte besser schnecken – anziehender sind.

    Reply
  2. Hellkitten
    Nov 10, 2009

    Ich hab grad erst „Die Nichtraucheragentur Reuters“ gelesen :))

    Reply
  3. geraffe
    Dez 07, 2009

    Moin,
    Das klingt ja echt interessant, aber leider konnte ich über diese Aussage keine weiteren Infos finden.
    Könntest du vielleicht mal eine Quelle angeben?

    Grüße,
    geraffe

    Reply
  4. Ratzingeronline
    Dez 07, 2009

    Hier der Originalartikel (Englisch):
    http://www.reuters.com/article/idUSL5730185

    Hier der Bericht des Europäischen Zentrum für Drogenüberwachung:
    http://www.emcdda.europa.eu/publications/annual-report/2009

    Gruß,
    Dominik

    Reply