[Trigami-Review]

Wenn man Menschen nach einem Online Auktionshaus fragt, so hört man meist nur einen bestimmten Namen. Doch auch ein anderes, nämlich swoopo.de (habt ihr sicher schon einmal in einer RTL-Werbung gesehen) mit dem Motto „Puls rauf, Preis runter“ ist auf dem Vormarsch:

Swoopo ist der Erfinder der sogenannten Penny-Auctions. Das Prinzip ist eigentlich gar nicht schwer zu verstehen: Mit Hilfe gekaufter Gebotsrechte (50 Cent pro Gebot) kann man bei Versteigerungen von Artikeln teilnehmen. Pro Gebot erhöht sich der Artikelpreis um einen bestimmten Wert, meist 1 Cent. Gleichzeitig wird wie in einer echten Auktion der Timer zurückgesetzt und erst wenn keiner mehr darüber bietet, hat der Höchstbietende den Artikel zum entsprechenden Preis gewonnen – aber das ist meist dann nur noch ein kleiner Eurobetrag. Wer das ganze immer noch nicht ganz verstanden hat, sollte mal auf dieser Seite vorbeischauen, da gibt es auch ein tolles Erklärungsvideo und noch weitere Informationen zum Dienst.

Und wer denkt, Swoopo würde unfair arbeiten, selbst mietbieten, per Robotern die Auktionen verlängern oder die Auktionsgewinner wären nicht echt, wird auf der Internetseite von ganz anderen Fakten überzeugt. “Der Kunde steht im Zentrum unserer Arbeit und unseres Handelns”, hat sich Swoopo.de als Leitspruch ausgedacht.

Ich habe mich einmal aus Interesse durch die beendeten Auktionen durchgeklickt und muss sagen, dass da teilweise wirklich super Schnäppchen zu machen sind (natürlich muss man dafür auch in die ein oder anderen Gebote á 50ct investieren). Zum Beispiel: Apple iPhone (5,36 EUR), Sony VAIO (22,66 EUR), 50 EUR Aral-Tankkarte (1,90 EUR), Sony PlayStation 3 (4,66 EUR) und eine Nintento Wii (5,78 EUR). Wenn das mal keine Schnäppchen sind. Rechnen wir mal aus, wenn wir 20 mal mitbieten, liegen wir letzendlich bei 20*0,50 EUR = 10 EUR + 5,78 EUR = 15,78 EUR statt 209 EUR für eine Nintendo Wii. Wie oft man tatsächlich mitbieten muss, steht in den Sternen.


Ein großes Kompliment kann man Swoopo allerdings machen: Das Online Auktionshaus ist mehrfach einfacher zu bedienen als seine langjährige Konkurrenz. Ich teste das ganze ja immer gerne mal mit Personen, die sich PC-technisch nicht gut auskennen. Außer kurz bei der Anmeldung, musste ich der Person bei der Bedienung von swoopo.de nicht weiterhelfen. Alle Funktionen lassen sich intuitiv bedienen.

Schnäppchen, so einfach wie nie!?
Probiert es aus!

  1. Anonymous
    Jun 26, 2010

    Lustig, so ne Werbung. Man fragt sich, wer das nun anklickt oder sich da anmeldet. Ich mein: 50 Euro für 1,90, das ist doch was.

    Reply
  2. Dida
    Jan 31, 2011

    Na ja, schnäppchen machen kann man auch in normalen online-Auktionshäusern und man muss vorher nichts bezahlen…

    Reply