LUMAS: Der Partner für Original-Fotografien.

Posted on

G2Wer besondere Bilder für sein Wohnzimmer, die Praxis oder die Kanzlei sucht, wird nun bei LUMAS fündig. Der Onlinedienst, der auch Galerien in  und New York betreibt, bietet Werke von namhaften Künstlern zu erschwinglichen Preisen an.

LUMAS macht wunderbare Werke von rund 160 etablierten Fotokünstlern erschwinglich. Mehr als 1400 Werke sind momentan als handsignierte Original-Fotografien erhältlich, oder als Open Edition.

Direkt über das Onlineportal sind so z.B. Bilder von Farin Urlaub, Josh G1von Staudach oder Jean de Pomereu verfügbar und sofort buchbar. Und diese natürlich in limitierten Auflagen.

Ich habe mir das Werk ‚The shape of light‘ von Michael Levin gekauft und zusammen mit der Kaschierung lediglich 208 EUR bezahlt – für ein Originalwerk ein toller Preis. Und nach weniger als 2 Wochen konnte ich das Bild schon an meine Wand hängen.

[Jetzt zum Angebot]

Kundenservice bei Kabel Deutschland.

Posted on

Ich hetze ja nicht gerne gegen Firmen. Aber oft gibt es Situationen, die ich selbst zappeneigentlich für eine Unmöglichkeit halte. So geschehen bei KabelBW. Seit einigen Tagen ist das gesamte Haus durch erhebliche Störungen im KabelTV getroffen.

Nicht, dass man nicht mehr Fernsehen könnte – aber die Bildstörungen vermiesen einem das abendliche Fernsehvergnügen. Teilweise kann man durch die groben Verpixelungen das Programm gar nicht mehr richtig verfolgen. Toll, dachte ich, dass Kabel Deutschland über ein Störungsmeldeformular im Internet verfügt. Das Problem, besonders im HD-Bereich, schilderte ich dort. Natürlich gab ich auch meine Kundenummer an.

Ein Tag später war schon eine Antwort in meinem Mailpostkasten. Ich solle doch meine Kundennummer angeben – ein Zeichen, dass meine Mail wohl nur grob überflogen worden war. Schade. Also erneut eine Mail mit Hinweis auf meine Kundennummer. Zwei Tage später erneut eine Antwort: Ich solle mich an Unity Media wenden – die seien für mich zuständig.

Vielleicht sollte ich es nun mit kompetenteren Menschen zu tun haben, erhoffte ich mir. Mittlerweile war schon gut eine Woche vergangen und ich dachte mir, telefonisch könnte ich mein Anliegen wohl besser lösen. Gottseidank reagierte ich so, denn sonst wäre wieder unötig Zeit vergangen. Unity Media sei auch nicht für mich zuständig hieß es, ich solle mich an KabelBW wenden.

Unfassbar. Vor vier Tagen wendete ich mich dann also an KabelBW. Dort steht die Antwort noch aus. Ich hoffe, dass ich durch die vielen Stunden, die mich diese Störungen nun schon beschäftigen, eventuell bald wieder das gewohnte Qualitätsfernsehen zurück habe…

Foto: Rolf van Melis / Pixelio.de

BILD-Chef nun auch Blogger.

Posted on

Der Chef einer großen Unterhaltungs-Zeitung, an deren Wahrheitsgehalt man manchmal lieber zweifeln, als blind kaivertrauen sollte, ist nun auch im Internet unterwegs. Es handelt sich um Kai Diekmann, der nun die Blogosphäre erobern will.

Vorerst soll das ein 100-tägiges Projekt sein. „Höchstwahrscheinlich bin ich die Bloggerei nach drei Monaten leid,  […]. Wenn ich dann noch Freude daran habe, werde ich selbstverständlich die Marktbeherrschungführerschaft anstreben.“, so Diekmann in einem Selbstinterview auf seinem Blog.

Auch spricht er den kritischen BildBlog an und meint, dieser würde über „Krethi und Plethi“ bloggen.

Ein Blick lohnt sich:

[Kai Diekmanns Blog]

Foto: Philipp Neuhaus

Weihnachten naht!

Posted on

Sofort Lebkuchen raus!

Weihnachtsstimmung!

Ab in die Sauna!schnee

Unfassbar, aber heute gab es den ersten Schnee in Pussyhofen und Starnberg, bei 1,7°C. Deprimierend. Ich gebe zu, das Foto ist nicht hier entstanden – den Schnee kann man hier noch nicht auf dem Boden sehen. Hoffen wir, dass es so bleibt…

Foto: Raimund Antonitsch / Pixelio.de

News: Festnahme im Fall Kassandra.

Posted on

Schreckliche Dinge, die man zurzeit in den Nachrichten mitbekommt. Zum einen wurde ja der Täter der kleinen Michelle verurteilt – übrigens kritisieren die Eltern von Michelle das Urteil – zum anderen ist da noch diese Sache mit Kassandra. Das Mädcpolizeihen, dass von einem Spürhund im Gully gefunden worden war. Sie hat knapp überlebt.

Nun kommt heraus: Ein 14-Jähriger soll die Tat begangen haben! Es wurde Haftbefehl wegen versuchten Mordes erlassen, da er am Tatort gesehen worden sein soll, wie er mit dem Fahrrad flüchtete. Die Polizei wird die Sache schon richtig ermitteln – ich persönlich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass ein 14-Jähriger einen über 30 Kilogramm schweren Betongully-Deckel anheben kann. Allerdings wurden an seiner Jacke Faserspuren von Kassandras Kleidung gefunden.

Der Jugendliche soll verhaltensgestört gewesen sein und sei der Polizei bereits kurz nach der Tat aufgefallen, berichtete der Leiter der Mordkommission Wolfgang Siegmund, gegenüber der Bild-Zeitung. Er besucht eine Förderschule für kommunikations- und emotional gestörte Kinder. Er war Zeugen wiederholt beim Ärgern kleinerer Kinder aufgefallen und hatte auch bereits Hausverbot bei der nahegeelegenen Hausaufgabenbetreuung.

Kassandra ist mittlerweile aus dem Koma erwacht, kann aber noch nicht befragt werden.

Foto: Paul-Georg Meister / pixelio.de