BILD-Chef nun auch Blogger.

Posted on

Der Chef einer großen Unterhaltungs-Zeitung, an deren Wahrheitsgehalt man manchmal lieber zweifeln, als blind kaivertrauen sollte, ist nun auch im Internet unterwegs. Es handelt sich um Kai Diekmann, der nun die Blogosphäre erobern will.

Vorerst soll das ein 100-tägiges Projekt sein. „Höchstwahrscheinlich bin ich die Bloggerei nach drei Monaten leid,  […]. Wenn ich dann noch Freude daran habe, werde ich selbstverständlich die Marktbeherrschungführerschaft anstreben.“, so Diekmann in einem Selbstinterview auf seinem Blog.

Auch spricht er den kritischen BildBlog an und meint, dieser würde über „Krethi und Plethi“ bloggen.

Ein Blick lohnt sich:

[Kai Diekmanns Blog]

Foto: Philipp Neuhaus

Erstes positives Erlebnis mit Deutscher Bahn.

Posted on

DIESER BERICHT WURDE BEREITS GESTERN VERFASST. VERSPÄTETE EINSTELLUNG…

Es ist momentan 09:25 Uhr und ich bin eben umgestiegen. Befinde mich in Augsburg. Aufgrund extremer Übermüdung wäre ich beinahe eingeschlafen. Ich hasse es, wenn man sich nicht selbst kontrollieren kann.

Heute das erste Mal in meinem Leben ein positives Erlebnis mit der Deutschen Bahn gehabt. Vor mir saßen zwei ältere Herrschaften, die im Zug ein Ticket lösen wollten, da sie zu spät am Bahnsteig waren. Im Prinzip möglich, leider aber nur im ICE. Ein Schaffner kam, kontrollierte und bemerkte, dass die beiden über kein Ticket verfügen. Er wies sie kurz darauf hin, dass Tickets im Zug nicht gekauft werden könnten und dies 40 EUR plus Fahrpreis kosten würde. Er ging weiter, ohne Personalien aufzunehmen. Er meinte: „Ich habe immer ein schlechtes Gewissen in solchen Fällen.“ Er erzählte, dass er wegen einem ähnlichen Fall schoneinmal zum Vorgesetzten vorgeladen wurde und dieser gesagt hatte, die Fahrenden seien doch selber Schuld, wenn sie sich nicht informieren und können ja auch einen Zug später fahren.

Der erste Mitarbeiter der Bahn, der das Wort KULANZ kennt. Wäre die Bahn allgemein etwas kulanter, wären die Bussgeldeinnahmen niedriger, dafür würden aber auch wieder mehr Menschen mit der Bahn fahren, denke ich.

Meine Konsequenzen der Lidl-Affäre.

Posted on

Soso, jetzt haben die also den Chef von Lidl entlassen und denken, so ein Zeichen setzen zu können undlidl ihre Kunden behalten zu können. Es kann mir keiner weißmachen, dass Mros der Ausschlaggeber war. Daran waren doch sicher mehr Leute, als nur diese eine Person beteiligt. Mitarbeiter auszuspionieren und sogar wissen zu wollen, warum eine Person krank ist, Notizen zu machen was welche Mitarbeiterin sagte und an welchen Körperstellen sie Tatoos besitzt ist für mich ein assoziales Verhalten.

Ich persönlich werde meine Konsequenzen ziehen – und auch, wenn ich diese Discounter mein Leben lang noch nie persönlich unterstützte – nicht mehr zu betreten, gar dort einzukaufen. Klar, bringt das nichts im Vergleich zu der Masse der Kunden – aber ist das nicht bei Vegetariern ähnlich? Die Mitarbeiter bei Lidl jedenfalls erhalten neben betriebsinterner Spionage auch eine Unterbezahlung und erhöhten Leistungsdruck.

Naja, muss jeder für sich entscheiden…

Ablenkung in Starnberg.

Posted on

Die Starnberger sind schon so ein Völkchen für sich. Ich will nicht direkt sagen EINGEBILDET, aber das sind sie eigentlich schon. Und HOCHNÄSIG. Etwas seltsam, aber liebenswert. Wenn einer nicht mit einer C-Klasse rumfährt, dann gehört er schon zur Unterschicht. Das Flair ist trotzdem hammergeil.

Obwohl ich heute für Vodafone arbeiten wollte – was man hier eigentlich ziemlich vergessen kann – hatte ich 4 längere Gespräche. Im o2 Shop hatte ich eine lange Unterhaltung mit dem Geschäftsführer. Ein ganz netter Typ. War sicherlich ne Stunde da. Gesprächsthemen von Vodafone, über o2, bis hin zur Telekom. War sehr informativ. Visitenkartentausch.

Bin dann in den Tengelmann (obwohl ich ihn eigentlich boykottieren wollte, aber nur hier nehmen die meine Karte) zum Einkaufen gegangen. Vorm Tengelmann stand ein netter, alter Herr, von der mobilen Tierrettung. Hab mir tatsächlich ein Abo aufschwatzen lassen. 15 Euro alle drei Monate, aber da weiß man schon, dass das Geld auch tatsächlich ankommt. Haben uns dann auch noch über andere Themen unterhalten. Bankverbindungstausch.

Weiter gings im Tengelmann. Wow, was für eine hübsche Kassiererin. Süße 18, blond und sehr gesprächslustig. Sie meinte, ich werde – laut meines Einkaufs – ein SEHR schönes Wochenende haben. Hatte einige Flaschen Bier, Chips und so weiter besorgt. Ich hoffe mal, sie kommt vorbei – habe sie eingeladen ;). Handynummerntausch.

Und mein letztes Gespräch endete dann bim Italiener. Hunger hatte ich und so setzte ich mich zu einem Neukunden ins Restaurant. Ein Chef einer Softwarefirma, etwas betrunken wegen Feierstimmung, setzte sich zu mir und meinte, er wäre großer Fan von Vodafone. Er meinte, vielleicht könnten wir mal zusammenarbeiten. Visitenkartentausch.

Mit dem Wirt führte ich auch eine lustige Unterhaltung:

Er: „Tut mir Leid, die Küche ist erst ab halb 7 geöffnet.“
Ich: „Schade, aber dann nehme ich einen Kaffee.“
Er: „Einen Espresso oder einen doppelten Espresso?“
Ich: „Einen normalen Kaffee, schwarz.“
Er: „Okay, mit Milch und Zucker?“
Ich: „Nein, schwarz.“

>>> Ich erhielt einen Espresso mit Zucker !!

Alles in Allem ein schöner, sonniger Tag in einer der wunderschönsten Städte Deutschlands am zauberhaften Starnberger See.

In Stuttgart.

Posted on

So, eine anstrengende Zugfahrt habe ich hinter mir. Naja, noch nicht ganz hinter mit. Bin erst in Stuttgart, also noch ungefähr eine Stunde.

Wie ich sehe, hat sich Bianca bereits bei Euch vorgestellt. Ist ne ganz Liebe und ihr werdet viel Spaß mit ihren (und hoffentlich auch mit meinen) Artikeln und Einträgen haben.

Spontan habe ich mich vorher dazu entschieden – als meine Chefin schon um 2 zu mir kam und meinte, ich hätte Feierabend – schon jetzt nach Villingen zu fahren. Freitag, Samstag, Sonntag und Montag habe ich frei. Endlich mal wieder Party mit Merker und meinen anderen Kollegen. Merkt man erstmal zu schätzen, wenn man das schon soo lange nicht mehr hatte. Habe auch noch ein paar Kundentermine und in meiner Firma sollte ich mich auch mal wieder blicken lassen.

Also, das wars erstmal fürs Erste.

Abschiedsessen in meinem Stammrestaurant.

Posted on

Hallo Freunde.
Bin gerade in meinem Lieblingsrestaurant „Kapuziner“ – der stadtbeste Italiener. Hab erst vorhin im Meeting noch mit meinem Chef darüber gesprochen. Habe einen anstrengenden Tag hinter mir: Heute Morgen habe ich meinen neuen Laptop abgeholt, von dem ichh gerade schreibe. O2 ist einfach die beste und kulanteste Firma, die es in Deutschland im Bereich Telekommunikation gibt. Dann war ich auf Meeting beim Chef. Morgen ist es schliesslich so weit und es wird nach München gehen. War dann noch bei zwei meiner Stammkunden auf Abschlusskonfiguration derer Computer. Die müssten jetzt erstmal ne Weile ohne mich laufen :)…

Werde nach meiner Pizza Gorgonzola gleich erstmal den Heimweg antreten. Melde mich heute Abend nochmal!

– Von meinem Eee PC gesendet –

Morgen: Letzter Arbeitstag.

Posted on

Wow,
Wanetschka_0115langsam kommt die Zeit immer näher. Morgen ist mein letzter Arbeitstag – dabei hatte ich das geilste und sexieste Team aller Zeiten. Ich werde so einige Leute seeeeehr vermissen und hoffe, in München mal besucht zu werden. Wenn mich jeder besucht, der es angekündigt hat, habe ich jedes Wochenende etwas zu tun.

Morgen wirds sicher noch sehr schwer und traurig. Ich werde die spaßigen Anbietungen, die Meetings, den Fun mit meinem Lieblingskollegen und meiner Lieblingskollegin vor der Haustür, die vielen verschiedenen Städte, meinen Chef, unsere Mädels und natürlich die hammergeilen Kunden über alles vermissen!!

Foto: Harald Wanetschka / pixelio.de

Hammer-Nachricht. *freu* !!

Posted on

Etwas Sorgen habe ich mir schon gemacht,
…jedoch unbegründet. Es steht nun fest: Ich muss meinen Job bei Vodafone wegen dem Zivildienst in München nicht aufgeben, sondern ich kann in München weiterarbeiten!!!

Ist das nicht ein aboluter Traum!?

P1040605

Ab dem 01. Februar werde ich bis November nach München ziehen, dort in einer Jugendherberge arbeiten, für Vodafone und natürlich für SMS Guru.

Hammer!

Ich habe mich sooo gefreut.
(((( Mein Chef ist der Beste! ))))

Foto: wl.steinacker / pixelio.de
Bildbearbeitung: Dominik Ratzinger