Chinesische Weisheiten.

Posted on

Gestern habe ich es mir gut gehen lassen. Von der Nacht war ich zu kaputt, für große Aktionen. Ich war am Meer und konnte trotz Verlockung widerstehen, in das kalte Nass zu springen. Abends ging es dann mit Franzi aus Sande zum Chinesen. Wan Tan, Ente Süß-Sauer mit Reis & Gemüse und anschließend gebackenes Eis standen auf dem Programm.

Im Glückskeks stand:

„Dein Ziel wartet nicht auf Dich. Ergreife die Chance!“

Da hat sich in der Glückskeks-Fabrik jemand richtig etwas einfallen lassen. Bei Franzi stand jedenfalls

„Hilfe! Ich bin in einer Glückskekshülle gefangen!“

Lustiger, aber sinnloser.

Geschmeckt hat es jedenfalls. Auf den Pflaumenwein verzichtete ich.

BurgerKing Ulm: Alte Burger verkaufen sich gut.

Posted on

Schon mehrmals überfiel mich der kleine Hunger, wenn ich von München nach Villingen oder in die andere Richtung fuhr. Wie praktisch, dass es einen Burger King direkt am Bahnhof in Ulm gibt. Aber der wunderbare Schein trügt, denn hier ist tatsächlich kein Burger-Schlaraffenland zu finden.

Schon oft habe ich mir hier meinen Lieblingsburger, den „Chicken Nugget Burger“ bestellt. Doch so oft ich es auch versuchte: burgerkingFrische, war hier auf Anhieb nicht zu finden. Normalerweise tauschte ich den Burger dann aus und bekam einen frischen – allerdings immer erst nach Aufforderung. Diesmal war Herr Butt an der Kasse. Ich meine, schön, dass er einen Job gefunden hat, aber ich würde ihn nicht in den Umgang mit Kunden lassen. Jemanden Unfreundlicheren habe ich selbst sonst nie erlebt. Ein Wunder, dass er überhaupt „Hallo“ sagte. Beim Umtausch meines Burgers weigerte er sich diesmal. Ich habe den ja schon angebissen, hieß es – da wäre ein Umtausch leider nicht mehr möglich. Funktionierte in der Vergangenheit aber immer. Ich empfahl allen anderen Gästen an der Kasse, lieber auf der gegenüberliegenden Seite der Straße McDonalds aufzusuchen, da das hier ja wirklich wiederlich sei. 45 Minuten war mein Burger laut der Kennzeichnung alt – nach 20 Minuten müsse dieser aber zurückerstattet werden, da nach dieser Zeit kein guter Geschmack mehr garantiert werden kann.

Ich persönlich, werde nun lieber über die Straße zu McDonalds gehen.

Physik & Technik im "Bild der Wissenschaft"-Shop.

Posted on

[Trigami-Anzeige]

Kennen Sie das Problem? Eine Person hat Geburtstag und – obwohl sie eigentlich stets wissen, was Sie verschenken wollen – bild der wissenschaftwissen Sie das in ausgerechnet diesem Falle nicht. Die Person hat einfach alles! Vom ultramodernen 4-Toast-Toaster bis hin zum Woll-Fusswärmer. Dank eines 1999 entstandenen Internetshops werden diese Probleme in Zukunft keine mehr sein. Der sogenannte Bild der Wissenschaft Shop, der sich von der gleichnamigen Zeitschrift abspaltete hat es sich zur Aufgabe gemacht, „über das Staunen auf ungewöhnliche Weise Lust auf Wissen“ zu machen.

Hier einmal 3 Beispiele kurz vorgestellt:

Der Eierschalen-Sollbruchstellen-Verursacher
Für 20,– EUR kann man ihn schon haben. Man setzt einem Ei eine Art Hut auf die obere Kante und Dank einer Kugel, welche direkt über eine Art Stahlstab hinabrutscht, ist das Ei auf einfache, elegante und schnelle Art geöffnet. Beim Frühstück mit Freunden oder in der Familie der Gag überhaupt!
[Zum Artikel]

Weinflaschenhalter-Kette
Wein verschenkenn kann jeder. Schwerer ist es, auf kreative Art und Weise zu Verschenken. Das ermöglicht die Weinflaschenhalter-Kette. Sieht aus wie eine Metall-Kette – ist auch eine. Nur eine solche, die sich tatsächlich nicht verbiegen lässt. Die optische Kette lässt eine ganze gefüllte Flasche Wein schweben!
[Zum Artikel]

Das PiepEi
Eine Eieruhr in Form eines vergoldeten Ei’s. Einfach mit den echten Eiern zusammen in einen Topf. Das als „sehr gut“ ausgezeichnete Ei singt, wenn die Eier fertig sind. Nicht nur die Zeit – wie bei herkömmlichen Eieruhren – wird gemessen, sondern auch die Wassertemperatur und „berechnet über eine Differentialgleichung die Innentemperatur“ im Ei. Ab dem Gerinnungspunkt von 62 Grad Celsius wird die Melodie gestartet. Ob „Killing me softly“, „Ich wollt ich wär ein Huhn“ oder die „Carmina Burana“ – für jeden Musikgeschmack ist etwas dabei.
[Zum Artikel]

Der Internetshop ist so gestaltet, dass man von jeder Seite aus sofort navigieren kann, ob man „Geschenke für Sie“, „Geschenke für ihn“ oder Geschenke bis zu einer bestimmten Preisklasse sehen möchte. Auch zwischen „Neuheiten“ und „Schnäppchen“ kann man wählen. Natürlich gibt es auch in denen Kategorien interessante Produkte: Den Buddelfisch, einen Elektro-Zauberstab, der Ordnungshüter und und und und und…

Neben Geschenken sind auch zahlreiche Lehr- und Lernmittel für Lehrer, Akademiker, Ingeneure und weiteren physikalischen und technischen Berufen enthalten.

Schaut unbedingt mal vorbei!

Mein erster Arbeitstag.

Posted on

Moin.
Mittlerweile habe ich mich – auch wenn ich noch nicht allzu lange hier bin – schon gut in das Jugendherbergsleben eingelebt. Der erste Arbeitstag war allerdings doch etwas anstrengender als erwartet. Gestern war ich – gleich am ersten Tag – in der Küche eingeteilt. Jede Menge Spülen, Rumräumen, Fenster putzen und auch etwas Essen. Hähnchen mit Kartoffelgratin stand auf dem Speiseplan. Zuerst von 9 bis 12, dann Pause, anschließend nochmal von halb 6 bis halb 9. Ein Arbeitskollege hat mir anschließend seine Bier-o-thek vorgestellt. Er hat knapp 20 verschiedene bayerische Biersorten getestet und bewertet. Bierbewerten scheint hier sowieso eine Volkssportart zu sein. Auch andere Mitarbeiter führen Dauerdiskussionen über Biergeschmack. Kriterien sind Nachgeschmack, Ähnlichkeit zu anderen Bieren, Spitzigkeit und so weiter…. Sehr interessant. Eigentlich ein Hobby, das auch sehr gut zu mir passt.
Anschließend kamen noch ein paar Zivis aus einer Jugendherberge in der Nähe. Stromberg wurde geschaut. Ganz nach meinem Geschmack…!

Bin gerade auf dem Weg zum Onkel Doktor – einn Zivildienst-Routinebesuch. Dann geht es heute Nachmittag wieder arbeiten. Wegen dem Internet in der Jugendherberge muss ich mir was einfallen lassen. Mal geht es – mal nicht. Das nervt!

Nun noch alles Gute!
Drückt mir die Daumen, das alle Tests gut ausfallen.

Rezension: Weinkenner kommen hier auf ihre Kosten!

Posted on

[Trigami-Review]
Jugendliche halten dieses Getränk leider ab und zu als Rauschmittel und besaufen sich sinnlos. DIe Rede ist von Wein. Die Gruppe der Weinliebhaber vergrößert sich von Tag zu Tag. Immer mehr Menschen lernen den unterschiedlichen, mal süßen, mal trockenen Geschmack und die Vielfalt des Weines zu schätzen.

Zweigelt, trockenZweigelt, trocken

Weinfreund.de ist für alle gedacht, die sich nicht nur sinnlos besaufen wollen, sondern tatsächlich den Geschmack wertschätzen. Das Genießerportal lädt alle Freunde des Weines ein, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Angesprochen werden sollen auch die, die im Supermarkt stehen und nicht wissen, welchen Wein sie wählen sollen. Auf dem Weinportal können sie sich ein Bild der deutschen und österreichischen Winzerlandschaft machen, mit anderen im Forum fachsimpeln und die aktuellsten Nachrichten aus der Wein-Community erfahren ohne im Internet lange nach dem passenden Wein suchen zu müssen. Das vielseitige Portal macht auch sie langfristig zu Weinkennern. Haben sie dann den passenden Tropfen gefunden, müssen sie sich nicht noch den Fachhändler dazu suchen, sondern können ihren Wein gleich über www.weinfreund.de online bestellen.

Die Seite ist schön übersichtlich gestaltet. Sofort beim ersten Besuch kann man sich kostenlos registrieren und fachsimpeln. Lesen kann man im Forum sogar ohne Registration. Etwas schade ist, dass der Andrang auf der Seite noch nicht allzu hoch ist. Weinfreund bemüht sich aber das so schnell wie möglich zu ändern und hat schon erste Werbeaktionen gestartet.

Vorbeischauen lohnt sich auf jeden Fall, denn wer will schon immer den billigen Aldi-Wein trinken? Die Angebetete freut sich sicher über einen kleinen Hobby-Weinkenner…

Ich schmecke nach…

Posted on

…Zimt! In Ihnen liegt ein feuriger Geschmack, wie man ihn von mexikanischem Essen kennt. Nicht umsonst bezeichnet man diese Geschmacksrichtung als scharf! Sie sind ein leidenschaftlich und impulsiv, und wenn Sie kreativ tätig sein können, dann sind Sie mit voller Begeisterung dabei! Mit Ihrer Spontaneität wittern Sie überall ein Abenteuer, und mal ehrlich – wie man Spaß haben kann, das braucht Ihnen niemand zu erzählen! Mit Ihrer Meinung halten Sie niemals hinter dem Berg. Wenn Ihnen etwas unter den Nägeln brennt, raus damit, denn Sie gehen stets nach Ihren Gefühlen und leben im Hier und Jetzt. Sie schmecken so berauschend und intensiv, dass viele davon gar nicht genug bekommen können!

Naya, kreativ bin ich nicht so. Leidenschaftlich und impulsiv schon und meine Meinung muss auch immer raus. Im Großen und Ganzen schon richtig…

Ein Test von DE.Tickle.com

"Simma schon 18?" oder: Die Ausredenbombe

Posted on

So, jetzt bin ich Zuhause. Hab schon Kartoffelbrei, Kasseler und Sauerkraut (uuhhhhh, BÄH!!!) gegessen. Morgen gottseidank erst 09:30 Uhr Schule…

Das Schlimmste am heutigen Tage ist: Ich bin bei Dämmerung in die Schule gefahren und bei Dämmerung wieder nach Hause gekommen. Das nervt echt! Ich weiß, im Arbeitsalltag wird das täglich so sein, aber mir reichts momentan schon einmal die Woche…

Momentan stört mich an meinem Blog, dass ich nicht mehr schreiben kann, was ich will, ohne es für die Öffentlichkeit zu blockieren. Mein Blog ist hier in VS schon ziemlich bekannt geworden und das nervt mich. Bleibt mir wohl nichts anderes übrig…

Ach ya, vorher als ich nach hause fuhr von der Schule, hab ich mir gedacht: „Dominik, ne Zigarette wär doch jetzt mal nicht so schlecht.“ Und wie es so ist, wenn man das denkt: Man hat natürlich keine dabei…
Ich hab so ne Frau gesehen, die sich grade eine anzündete und fragte sie:

Ich: „Guten Tag, hätten Sie mir vielleicht eine Zigarette?“

Und sie gleich alle Ausreden auf einmal:

„Ähhhhm, ich rauch nur Menthol, das schmeckt dir sicher eh nicht. Sie ist auch selbstgestopft und außerdem ist es meine letzte. Bist du überhaupt schon 18?“

*g* Natürlich bin ich 18 und die Frau gab mir die Zigarette mit nem grinsen auf dem Gesicht. Ich fands lustig… So ne Ausredenbombe hatte ich noch nie gehört… 😉

Ich werd jetzt noch ein bisschen die Einträge meiner Blog-Freunde 😉 lesen, bin schon ne Weile nicht mehr dazu gekommen…

Bis später!

Trinktour in BaWü’s größter Partymeile

Posted on

Soooooo… Ich melde mich zurück. Bin zwar etwas alkoholisiert xD aber ich kann noch schreiben…
Heute hatten wir mal wieder einen fetten Partyabend. Waren erst bei Merker und tranken etwas Alkohol – allerdings ziemlich wenig, da Merker am nächsten Tag den „RiderMan“ fahren muss. Irgendwann sind wir dann zur Fabrik44 gegangen, da dort eine Stufenparty stattfinden sollte. Es dauerte aber zu lange vor der Tür. Wir warteten sicher 20 Minuten und kamen keinen Schritt weiter. Thomas, Matze, Schuppler, Merker und ich entschieden uns also, zusammen mit Maulwurf, Jasmin, ihrer Cousine (CÜS^^), etc. in die Färberstraße (Baden-Württembergs größte Partymeile^^) zu gehen. Unterwegs trafen wir dann noch Mirko, Feiss, Gerold, Jerome und so weiter, die aber nicht mitkamen.
In der Färberstraße setzten wir uns an den größten Tisch. Ich saß neben Jasmins Cousine – heisser Feger^^ – die ich schon aus Königsfeld von einer Party kannte. Ich hatte damals seeeeeehr guten Kontakt zu ihrer Freundin Vera gehabt – *fg*.
Ich trank ein Weizen, dann einen Caipirinha und schließlich einen Klopfer. Jasmins Cousine wollte noch einen und noch einen und noch einen. Mhhhh… Waldmeistergeschmack. War beides lecker hehe…
So gings bis ungefähr halb 1 weiter und irgendwann gingen wir dann xD.
Sry dieser Bericht ist literarisch nicht sehr wertvoll xD… Ich geh jetzt bessa pennen hihi. Gute Nacht!