Schon mehrmals überfiel mich der kleine Hunger, wenn ich von München nach Villingen oder in die andere Richtung fuhr. Wie praktisch, dass es einen Burger King direkt am Bahnhof in Ulm gibt. Aber der wunderbare Schein trügt, denn hier ist tatsächlich kein Burger-Schlaraffenland zu finden.

Schon oft habe ich mir hier meinen Lieblingsburger, den „Chicken Nugget Burger“ bestellt. Doch so oft ich es auch versuchte: burgerkingFrische, war hier auf Anhieb nicht zu finden. Normalerweise tauschte ich den Burger dann aus und bekam einen frischen – allerdings immer erst nach Aufforderung. Diesmal war Herr Butt an der Kasse. Ich meine, schön, dass er einen Job gefunden hat, aber ich würde ihn nicht in den Umgang mit Kunden lassen. Jemanden Unfreundlicheren habe ich selbst sonst nie erlebt. Ein Wunder, dass er überhaupt „Hallo“ sagte. Beim Umtausch meines Burgers weigerte er sich diesmal. Ich habe den ja schon angebissen, hieß es – da wäre ein Umtausch leider nicht mehr möglich. Funktionierte in der Vergangenheit aber immer. Ich empfahl allen anderen Gästen an der Kasse, lieber auf der gegenüberliegenden Seite der Straße McDonalds aufzusuchen, da das hier ja wirklich wiederlich sei. 45 Minuten war mein Burger laut der Kennzeichnung alt – nach 20 Minuten müsse dieser aber zurückerstattet werden, da nach dieser Zeit kein guter Geschmack mehr garantiert werden kann.

Ich persönlich, werde nun lieber über die Straße zu McDonalds gehen.

  1. Anonymous
    Sep 27, 2009

    Lol,
    tatsächlich wird dem Endverbaucher oftmals DAS zugemutet, was viele nicht mal ihren Haustieren antun.

    Reply
  2. Anonymous
    Sep 27, 2009

    Lol,
    tatsächlich wird dem Endverbaucher oftmals DAS zugemutet, was viele nicht mal ihren Haustieren antun.

    Reply
  3. bendelo
    Feb 06, 2011

    Das ist lustig. Ich bin seit 23 Jahren von dort weg; aber ich weiss, dass Burgerking in Ulm schon in den 80er-Jahren eine Legende mit Kotzgarantie war. Selbst habe ich dort nur mal Fritten gegessen. Bäh!

    Reply