Verschlafene Gedanken.

Posted on

Wer hat eigentlich beschlossen, dass man immer dann aufwacht, wenn man im Traum gerade ein hübsches Mädchen küsst?

Andererseits gut, dass man aufwacht, wenn man in einen Abrund fällt oder sonst irgendwie Probleme im Traum bekommt…

Weiterschlafen!

Grippe-Auslöser bekannt.

Posted on

Mittlerweile hat sich die Grippe immer weiter verbreitet. Hier eine Google-Maps-Karte der Vereinigten Staaten, auf der die einzelnen Fälle zu sehen sind:

GoogleSwineFluOverlay

Unterdessen ist bekannt geworden, dass der Auslöser wohlmöglich ein Kuss eines Kindes mit einem Schwein zur Mutation der Grippe-Viren führte. Ein Beweisfoto ist laut ThatsPhucked aufgetaucht:

[Bild auf Wunsch von Pia Alexandra Bauer am 01.07.2011 entfernt]

Kaputt & Ausrangiert: Ungeschriebenes Gesetz unter Männern.

Posted on

Der Ehrenkodex der zwischen Männern besteht. Ein ungeschriebenes Gesetz, dem sich Männer aller Altersklassen freiwillig unterwerfen. Ein Gesetz, welches oft dem Herzen einen Strich durch die Rechnung macht. Dieser Ehrenkodex besagt, dass ein Mann keine Liebesbeziehung bzw. Freundschaft mit der Ex des anderen anfangen darf (sollte).

Logisch, heutzutage verfliegt die Liebe ja schnell, manchmal sogar zu schnell. Freundschaften dagegen nicht. Wohl auch deshalb gibt es diesen kategorischen Imperativ. Schade ist es, wenn jemandem diese Ehre nicht wertvoll genug ist, aber auch so etwas gibt es. Rummachen ist schließlich nicht gleich küssen („Rummachen ist eine viel höhere Stufe als küssen, ein Kuss passiert schnell, beim Rummachen ist man sich bewusst was man da tut. „). Gefühle natürlich nicht immer im Spiel.

boote
Kaputt & Ausrangiert.

Mich würde mal interessieren, wie ihr zu diesem Thema steht. Steht ihr auf die Ex eines Freundes oder auf den Ex einer Freundin. Wenn ja, reißt ihr ihn gleich unter den Nagel und verletzt somit den Stolz und die Gefühle Eurer/s Freundes/in oder sind Euch Freundschaften wichtiger?

Verkuppelungsaktion.

Posted on

Folgendermaßen hat ein guter Freund nem anderen Kollegen mit nem Mädchen zusammengebracht:

„Wenn Du sie heute Abend nicht küsst, dann hau ich Dir eine rein.“

Diese Methode hat gut geklappt, denn die beiden sind nun schon länger als ein halbes Jahr zusammen.

Feucht-fröhliche Nacht – [Zensierte Version]

Posted on

[Hier gehts zur unzensierten Version dieses Eintrags]

Sooooo, jetzt werde ich mal über Freitagabend berichten. War wirklich mal wieder nett, aber auch etwas feucht-fröhlich… xD. Merker hat mich um sieben abgeholt und zusammen haben wir Matze dann noch in der Innenstadt abgeholt. Wir gingen noch kurz einkaufen. Unsere Stammkassiererin sah uns ziemlich seltsam an, da wir nur Eistee und Cola kauften. Ich habe mittlerweile ya mit Rauchen aufgehört, also brauchten wir keine Zigaretten und Wodka hatten wir noch von Silvester übrig. Wir fuhren dann zu Merker auf den Warenberg und chillten uns mal wieder aufs Sofa und hörten Musik. Wie wir halt so sind von A bis Z. Von Rock über Trance & House bis hin zu etwas HipHop. Irgendwann um halb elf gingen wir dann los in die Färberstraße. War schon einiges los. Ich trank erstmal – wie immer – ein schönes Hefeweizen, Merker ein Colaweizen. Irgendwann erblickte ich dann mal wieder Bianca. Es standen 5 Typen um sie rum. Ist ya auch kein Wunder – schlecht aussehen tut sie ya nicht. Ich stellte mich auch dazu; dann waren wir schon zu sechst. Bianca machte so ein Gesicht, als solle ich ihr helfen und ich überlegte, was ich tun könne. Natürlich fiel mir auch bald was ein. Ich rief: „Schatz, wenn du jetzt nicht gleich kommst mach ich Schluss.“ mit einem fetten Grinsen auf dem Gesicht. Ich gab ihr die Hand und wollte sie wegziehen. Sie strahlte mich an und wir gingen nach draußen. Zwei Typen liefen hinterher. Der eine meinte: „Okay, ich gebe sie dir, aber NUR dir!!“. Ich sagte nur: „Du hattest sie doch gar nicht, dann kannste sie mir auch nicht geben“ und ein Typ kam noch mit, aber der verpisste sich dann, […] Ich brachte Bianca zum Bahnhof. Sie wollte keinen Sambucca mehr mit mir trinken, wir aßen nur noch kurz ne Pizza. […]
Merker rief an und ich ging zurück ins Irish Pub. Dort wollte die Kellnerin dann 4mal meinen Ausweis sehen. Ich gab ihr ihn dann noch ein fünftes Mal und sie meinte: „Hab ich den nicht heute schonmal gesehen?“ oO… Naya…
War jedenfalls ein recht gelungener und leicht feucht-fröhlicher Abend…!

Partynight

Posted on

Guuden Morgen allerseits ;),
meld mich auch mal wieder zu Wort. Gestern nacht war geil. Bisschen Party gemacht. Zuerst haben wir bei Merker Zuhause etwas gefeiert, zusammen mit Matze, bis wir dann in die Färberstraße gegangen sind. War echt nicht schlecht. Auf dem Weg in unsere Partymeile, kämpfte ich aus Spaß gegen Matze, muss aber zugeben, nicht gewonnen zu haben. Meine Hose hat nun ein riesiges Loch und mein Knie auch. Irgendwann werd ich wohl ne Revanche beantragen. Kann das als „Meister“ ya wohl nicht auf mir sitzen lassen xD. Aber eigentlich muss ich ya niemandem was beweisen. Ich weiß, dass ich mich im Ernstfall verteidigen kann.
Im Warsteiner, meiner Stammkneipe war mal wieder so einiges los. So trafen wir Zvoni, seine neue Freundin Julia, Theresa, Frauke, Julia aus Erdmannsweiler, Lukas, Maurer, Feiss, Annika, David und noch 1.000 andere Leute. Chris, der Barkeeper wusste schon, was ich trinken wollte: Ein Weizen für mich und ein Colaweizen für Merker – wie jede Woche. Ist echt geil, dass man die ganzen Leute jede Woche wiedersieht, die man unter der Woche in der Stadt fast nie sieht.
Und dann traf ich Bianca – ein Mädchen aus meinem früheren Reitstall. Ich fand sie damals schon ziemlich heiss. Und auch heute sah sie wieder super aus. Sie war mit so einem Türken unterwegs. Ich weiß nicht, wie es passierte, jedenfalls hatte ich auf einmal ihren Kaugummi in meinem Mund. Irgendwann wollte ich ihn nicht mehr und so gaben wir ihn uns – wie wohl *g* – den Kaugummi ständig hin und her. Der Türke ging irgendwann, weil er die Schnauze voll hatte, da zusehen zu müssen xD.
Merker, Theresa, Frauke, Matze und ich klingelten irgendwo und stiefelten dann durch einen Keller. War auch lustig.
Irgendwann wollten dann vorm „Down Under“ noch so Leute Stress machen. „Scheiß Schwarzwälder“ und „Villinger sind Scheiße“ waren ihre Super-Argumente. Aber auch die sind dann bald gegangen.
Das ganze ging bis 3.

Anstrengender Partyabend

Posted on

Gestern war ein echt übler Abend. Eigentlich hatten Merker und ich uns in unserem ersten Telefonat auf einen normalen Färberstraßenabend vorbereitet, bis dann Alex meinte, wir sollen doch mit ihm nach Schwenningen kommen: Mädels würden da ne Party schmeißen. Wir diskutierten ewig miteinander rum und irgendwann entschieden wir uns: Wir kamen mit.

Um halb acht wollten wir uns am bahnhof treffen. Merker und ich waren – obwohl wir noch im Neukauf einkaufen waren – etwa 10 Minuten zu früh. Schuppler holte uns dann mit Vivien zusammen (bei ihr Zuhause sollte die Party sein) am Bahnhof ab. Wir tranken schon etwas und fuhren dann im Bus nach Schwenningen. Nach kurzem Weg kamen wir dann auch schon bei ihr Zuhause an.

Sie hatte ihr Zimmer im Dachgeschoss. Es waren schon paar Leute da, 2 Typen und der Rest Mädchen. Auf dem Tisch standen mehrere Flaschen Wodka, Mischgetränke und Bier. Merker und ich mussten uns wie bei nem Picknick auf den Boden setzen, weil die Stühle alle voll waren. Das Problem löste sich aber immer mehr: Je mehr Alkohol getrunken wurde, desto mehr wurde getanzt. Irgendwann – ich weiß nicht mehr genau, wie das überhaupt angefangen hatte – fing ich dann an, mit Vivi zu tanzen. Sie gefiel mir immer mehr und war eigentlich schon ein hübsches Mädel.
Wir tanzten immer enger. Zwischendrin musste ich dann immer mit Schuppler oder Merker trinken oder runter aufs Klo. Irgendwann setzte sich dann auch die Mutter von vivi dazu, die auch kräftig alkohlische Getränke mittrank. Ich unterhielt mich mit ihr, wie toll ihre Tochter doch wäre, während ich auf einem Stuhl gleichzeitig mit ihr kuschelte und sie streichelte. Irgendwann – warum auch immer – bin ich dann mal runtergegangen und die Mutter kam mir nach. Ohne irgendwas zu sagen küsste sie mich. Ohje, war das übel. Die Frau war sicher um die 45/46 jahre alt. Merker, Schuppler und ich fuhren dann gegen 11 zurück in die Färberstraße.

Dort gingen wir ins Warsteiner. Davor gabs etwas Stress. So ein Hopper meinte, er müsse rumstressen. Er schrie und kreischte und rief dann wenn er sich selbst heute nicht mehr umbringen würde, würde er jemanden anderen umbringen. Merker gab ihm eine und ich ging auch kurz rein. Der Chef vom Warsteiner und IrishPub kam mit einer Geschwindigkeit, gab ihm eine von hinten und der Typ war leise und meinte, es tue ihm alles so Leid. Aber der Chef hatte sich schon den ganzen Abend gestresst gefühlt. Als er wieder losgelassen wurde, meinte er, das würde eine Anzeige geben. Merker sprang auch noch kurz drauf. Theresa und Frauke, die wir dort getroffen hatten, versuchten ständig uns zurückzuhalten.

Jedenfalls gabs nach dieser Aufregung noch ne Cola im Warsteiner. So um 2 kam ich zuhause an.

Bodensee – 6. Tag

Posted on

VERGESSENE VERABREDUNG
Irgendwann in der nacht klopfte es an der Tür und ein Mädchen stand davor. Mir fiel wieder ein, dass ich mich am Vorabend mit Nicole zum Joggen verabredet hatte und so musste ich das wohl trotz meiner Übelkeit einlösen. Sie sah gut aus in ihrem Joggingoutfit und schon bald war ich auch angezogen. Mein ganzes Zimmer war jetzt geweckt. Also gings los. Es war schon ziemlich hell draußen. Wir redeten während dem Joggen ziemlich viel und ich dachte schon ich würde es nicht schaffen, da ich vom Rauchen am Vorabend noch ziemlich kurzatmig war. Unterwegs kotzte ich dann während dem Joggen kurz in die Hecke. Nicole schien das egal gewesen zu sein: Sie sagte nur, solange ich sie nicht ankotze 😉

FRÜHSTÜCK
Herr Nawrath war ziemlich erstaunt, dass er mich mal so früh am Morgen zu Gesicht bekam. Die letzten zwei Frühstücke hatte ich ya ausgelassen. Er saß im Foyer und laß Zeitung. Nach ner Dusche gings mir besser und endlich gabs dann was zu essen. Ich sah Laura wieder und sie wollte ein Foto von mir und Klaus machen, aber beide sahen weg. Mir kams so vor, als wäre sie nun sauer. War dann aber doch nicht so, wie sich später herausstellte.

ENDE IM GELÄNDE
Nun war die Zeit also vorbei. Wir alle packten unsere Sachen zusammen, der ein oder andere suchte das ein oder andere Ding, fegten und trugen dann das Gepäck in den Bus. Nach 50 minütiger Fahrt kamen wir in unserer Heimatstadt Villingen an, die wir noch kurz besichtigen sollten. Ich ging mit ein paar anderen aber lieber erstmal zum Dönerstand was essen. Man hatte ich einen Hunger!

VERABSCHIEDUNG
Vielen Franzosen, mit denen ich in Überlingen zu tun hatte, reichte ich die Hand. Bei Laura wollte ich das eigentlich auch tun, doch sie drückte mir gleich zwei Küsschen (hab mir sagen lassen Franzosen machen normalerweise 3 und 2 bedeutet irgendwas innigeres, kp ob das stimmt) auf die Backen und lächelte mit ihrem gewohnt schönen Lächeln ins Gesicht. Der Bus der franzosen fuhr dann auch bald ab und obwohl ich nicht der einzige war, der winkte, schaute sie nur mich an während sie zurückwinkte und in dem Moment bereute ich, dass ich mir nicht noch etwas mehr Mühe gegeben hatte. Sie war ein wundervolles Mädchen und ich muss sie wiedersehen!
In diesem Sinne…

Treffen mit Verehrerin xD

Posted on

So jetzt war ich grad mal kurz kippen kaufen. Ich will echt aufhören und das wird schon noch hinhauen – das wird meine letzte (oder vorletzte – höhö sehr motiviert) Packung werden.
Werd mich heute Abend um zehn noch mit Adina treffen. Die will was von mir und ich hab im dichten Zustand (leider) mal mit ihr rumgemacht. Hab ihr aber gesagt, dass das ein Ausrutscher war, da ich eine andere liebe. Is ya auch so =). Ne aber wir treffen uns nur auf ein Zigarettchen, weil die jetzt nebenan ins Krankenschwesternhaus eingezogen ist. Sie is eigentlich ne tooooootal liebe und ich mag sie echt.
Meine Oma hat sich heute bei mir beschwert, dass ich sie Freitag Nacht rausgeklingelt habe. Ich war leider so betrunken, dass ich mit dem Kopf voll gegen ihre Klingel geflogen bin – ohne Spaß – war wirklich so!! Hab mich selbst kaputt gelacht und mich dann in mein Bett gelegt =) Wollt ich hier nur mal kurz erwähnt haben hehe.

Gegenwart und Zukunft – Tagesplan

Posted on

Bin grad Zuhause. Wetter ist absolut scheiße. Mein Opa ist da, dessen Frau vor 2 Wochen gestorben ist. Haben gemütlich zu Mittag gegessen. Fettarmes Gulasch – sehr lecka (ne eig. nich wirklich^^)… Kochart meiner Mutter seit 3 Jahren halt xD. Mit Tabasco konnt ichs grad so ertragen hehe…
Momentan spielen alle Canasta – wie langweilig. Ich hasse Gesellschaftsspiele – eigentlich alle Arten von Spiele, selbst PC-Spiele.
Andrea hat mir mal wieder abgesagt. Sehr freundlich:

Ey Schatz.hab svenja gefragt,sie bleibt eh nur bis 5.treffen wir uns lieber morgen.net böse gemeint.dann haben wir mehr zeit ok? lieb dich.kussi.nwtly

hab ich mir schon gedacht, deswegen nehm ichs ihr nicht wirklich übel. Naya, ich denke ich werde gleich noch en bissel durch die Innenstadt gehen. Muss noch paar bankgeschäfte erledigen. Sollte mal Telefonrechnung zahlen – kann schon nicht mehr raustelefonieren^^… Ich weiß, dass interessiert hier zwar keinen aber ich hab einen einzigen Pickel der mich seelisch fertig macht xD… heut Abend is doch so ne 10EUR-Party. Menno xD. Will keinen Pickel *fg*…
Naya und nach der Stadt werd ich dann mal meinem Vater beim Auto richten helfen. Die wollen morgen nämlich auf den Flomarkt, zum Verkaufen.

Ich meld mich irgendwann mal wieder^^ weiss nich wann…