Wiedersehen nach Ewigkeiten.

Posted on

So einen, wie den gestrigen Abend habe ich schon seit Langem nicht mehr erlebt.

Alles hat gestimmt. Es war ein großes Wiedersehen. Seit Wochen wollte ich mich mal wieder mit meinen ehemaligen Mitarbeitern Svenja* und Pablo* treffen – doch daraus wurde nie was. Die Entfernung oder unsere Unflexibilität waren Schuld. Die beiden hatten mit mir zusammen über einen längeren Zeitraum bei einem der größten Telekommunikationsunternehmen der Erde zusammen gearbeitet. Svenja hatte ich ausgebildet; Pablo war einfach nur ein absolut geiler Kollege, mit dem ich viel Scheiße erlebt und viel Spaß gehabt hatte.

Soviel zum Vorspiel. Wir trafen uns um halb 8 im MP-Club in Schwenningen, in einem großen Disco-Park. Die beiden kamen – wie vermutet – 15 Minuten zu spät. Man, wie geil das war, die beiden mal wiederzusehen. Ein Review der Extralative. Wegen dem „Bananenweizen mit viel Banane“ wurde Pablo von Svenja und mir ziemlich gedisst und als „Schwuggele“ bezeichnet. Hatte er aber auch seinem rosa Hemd zu verdanken. Svenja und ich tranken Ginger Ale – unser beides Lieblingsgetränk. Zu Essen gabs geile Burger – nicht zu vergleichen mit den bekannten Fastfoodketten. Wir schwelgten in Erinnerungen, lachten uns zum Beispiel über die Peperoni-Geschichte kaputt.

Pablo und ich waren zusammen in Konstanz arbeiten. Vor der Haustür einer Kundin stand ein Peperoni-Baum. Wir beide bissen die roten Pfefferschoten ab und konnten uns vor Brennen im Mund und Tränen in den Augen kaum mehr halten – bis er auf einmal unvorbereitet bei ihr klingelte. Die Tür wurde geöffnet, ich stand davor und wir brachen beide in absolutes Gelächter aus, machten uns gleich unseriös und selbst die Kundin – die nicht wusste, wer wirr sind oder warum wir da sind – begann selbst zu lachen. Sie schloss aber ziemlich schnell wieder die Tür und wir lachten uns sicher noch 5 Minuten über diese Aktion kaputt.

Diese und weitere Geschichten erzählten wir uns. Auch, als Svenja im Auto voller notgeiler Jungs zur Arbeit fuhr und alle ihr klarmachten, wie „geil“ sie doch ist. Irgendwann um 10 entschieden wir uns, auf den Abend noch etwas trinken gehen zu müssen und fuhren spontan zu Ludwig*, um ihn zu besuchen. War aber nicht viel los dort und so fuhren wir zu mir. Auf den super Abend wurde ersteinmal angestoßen. […]

Einer der geilsten Abende seit Langem!

____________________________
*Namen geändert.

Kraaaaaaaaank.

Posted on

Fuck.
An solchen Tagen sind Wörter wie Fuck erlaubt. Mir geht es richtig scheiße – und damit meine ich RICHTIG SCHEIßE. Heute Nacht so gut wie kein Auge zugekriegt. Ab 3 Uhr halbstündlich auf die Toilette und stündlich ans Waschbecken gerannt. Und dann noch zu wissen, die Nacht dauert noch über 6 Stunden und die muss man alleine überstehen – ekelhaft.

TEEBEUTEL

Normalerweise bin ich nicht der Typ, der so schnell krank wird. Das wundert mich. Normalerweise wird das meist schon von meiner Ich-kann-nicht-krankwerden-Firewall abgeblockt. Naja…

Jetzt mal sehen, was es zu trinken gibt. Hoffe ich kann Morgen wieder arbeiten. Ist schließlich schon der zweite Fehltag

Wenn ihr mich sucht: Bin im Bett.!

Neues Handy.

Posted on

Moin.
Mal wieder ein kurzer Eintrag. Hab gleich einen Kundentermin. Ein Kunde hat sich einen Laptop gekauft und braucht etwas Hilfe. Habe mir gerade ein neues Handy auf eBay ersteigert. Soooo geil:

Das HTC Touch Diamond

12e0_1

Voll das geile Teil und schon seit Erscheinung mein Traumhandy. Das iPhone ist Scheiße…

Melde mich später nochmal!

Mal wieder Prüfung.

Posted on

Ohje.
Heute morgen stand – nach einem derartigen Partyabend – wieder mal eine Prüfung an. Ich musste einen Vortrag über das Thema „Biolebensmittel“ halten. Hermann wartete bereits auf mich in der Schule. Er war nach mir dran. Jasmin war aktuell im Klassenzimmer um vorzutragen. Sie hatte eine 3.

Nun war ich an der Reihe. Ich war eigentlich ganz gut vorbereitet. Hatte mir gestern extra eine PowerPoint-Präsentation erstellt. Ich legte los – und merkte, dass meine Präsentation nicht funktionierte. Ich musste etwas improvisieren, aber es haute hin. Dennoch finde ich die Benotung sehr ungerecht. Ich habe in der schriftlichen Dokumentation eine 2,5 und im Vortrag eine 2,5. Wäre im Durchschnitt auch eine 2,5 – aber das wird aufgerundet: Nun habe ich eine 3! Ich finde das echt Scheiße. Ich meine, die hätten mir doch auch ein Zehntel besser geben können, damit ich noch eine 2,4 = 2 erreiche. Naja, Patrick hat eine 5 und Hermann eine 4 – ich bin also dennoch zufrieden.

Naja. Mit Klaus fuhr ich dann nach Hause. War ganz nett und das Vortragen hat mir Spaß gemacht. Jetzt habe ich wieder etwas Routine um in Mini-München Esperanto unterrichten zu können.

Heute Mittag hab ich dann die meiste Zeit meiner Oma im Garten geholfen. Ich bin ja nett

Heutiger Tag.

Posted on

Heute wars echt fett. Eigentlich wollte ich ja nur in die Stadt, um Geld von der Bank abzuholen und mein Postfach zu leeren. Ich traf dann noch Matze und wir kamen irgendwie auf die Idee ein Bierchen trinken zu wollen – schließlich war echt geiles Wetter. Gesagt – getan. Wir gingen in den Neukauf und holte uns einen Sixer vom neuen Becks.
Trafen dann noch so 8 Kollegen von Matze und war dann echt lustig. Irgendwann riefen wir Merker an, der dann auch noch kam. Wir gingen dann nochmal in den Neukauf. Matze hatte ein Bier, Merker wollte auch eins, ich ebenfalls. Jeder mit einem Bier in der Hand trafen wir dann noch zufällig Sven mit einem Bier in der Hand, Ferhat mit einem Bier in der Hand und Maulwurf und Lukas, ebenfalls mit je einem Bier in der Hand. War echt lustig. Nur schade, dass die Kassiererin für mein Bier 3,79 EUR wollte. Irgendwie blickte sie es nicht, dass ich keinen Sixer, sondern nur ein einzelnes Bier wollte. Klappte dann irgendwann doch noch.
Zu fünft setzten wir uns dann in den gegenüberliegenden Park und laberten eigentlich nur Müll. War aber voll funny. Besonders der Flaschensammler und die Kacke, die sich neben mir im Mülleimer befand.

Morgen werde ich wahrscheinlich mit Tanja und Ilona ins Okay – eine nahegelegene Disco – gehen. Wird bestimmt auch lustig ;-)!

Scheiße.

Posted on

Mein Hund wird grade operiert. Ist nicht sicher, ob er es überlebt. Ohne OP hätte er nur noch ein paar Wochen gemacht… Ich bin komplett mit ihm aufgewachsen, hab meine gesamte Kindheit und Jugend mit ihm verbracht. Drückt mir (mal wieder) die Daumen.

tiny

Ach ja: „Analytische Chemie“ ist dementsprechend auch nicht so wunderbar ausgefallen, zumal das heute eh die schwierigste Prüfung von allen war. Naja… Bis später!

Grillen, Ruine in der Nacht und Färberstraße.

Posted on

So, liebe Leute. Da bin ich wieder. Hab ne anstrengende und laaaange Nacht hinter mir.

Erstmal war ich gestern beim Tierarzt, weil es meinem Hund so scheiße geht. Nach ewigem Warten kam ich dann dran. Es ist wohl mal wieder die Gebärmutter. Die Tierärztin meinte, man könnte sie rausoperieren, aber im Alter von 14 Jahren würde sich das fast nicht mehr lohnen… Mein Hund wird jetzt erstmal medikamtenös behandelt…

Dann um halb sechs kam Merker. Wir wollten mal wieder Grillen. Das taten wir vor Merker seinem Haus, zusammen mit Thomas und Matze. War echt cool. Gab dann noch Bier und andere Getränke und Kasi textete uns am Telefon ewig zu. Was der Junge für einen Scheiß labern kann – das ist abnormal. Thomas und Matze zogen dann gegen halb elf ab. Merker erzählte mir irgendwas von einer Warenburgruine. Ich glaubte ihm erst nicht. Er wollte sie mir zeigen und so liefen wir nachts im Stockdunkel durch den Wald zu dieser Ruine. War schon etwas unheimlich. Aber vor allem schlammig und matschig. Wir sahen schlimm aus danach.

Wir liefen dann in die Stadt und holten Kasi am Riettor ab. Während die anderen im Warsteiner waren, machte ich mal wieder ne Tour durch s’Ding und Irish Pub und traf mal wieder so einige Bekannte. Gina, Dennis, Ferhat und so weiter. Kam dann noch mit einem Amerikaner ins Gespräch.

Erst um halb 2 kam ich dann nach Hause und telefonierte noch mit Andrea.

Single.

Posted on

Ich bin wieder Single. Es war zwar eine schöne (kurze) Zeit, aber irgendwie – obwohl sie ne ganz liebe, hübsche ist – haben wir nicht zusammengepasst. Wir hatten keine gemeinsamen Interessen. Sie wird sich deswegen mit ihrer besten Freundin sicher bald wieder besser verstehen.

Mit meinem XDA Neo verfasst, aber Zuhause erst gesendet.

Horror-Tag.

Posted on

So ein Scheißtag heute. Nachdems mir sogar in der Schule so Scheiße ging, bin ich dann irgendwann wieder nach Hause. Und ja: Um Gerüchten vorzubeugen – ich habe den Jööööörg gerufen, haha….

Naya. Dann hab ich Zuhause abgegammelt, mir mal bisschen versucht den Mathestoff der versäumten Arbeit des Vortages anzugucken. War dann auch noch bei meiner über alles geliebten Oma und TV geguckt…

Ach ja: Als ich nach Hause kam – DER SCHOCK. Meine Mutter hat klammheimlich (xD) und seeehr spontan das Treppenhaus ROSA (!) gestrichen. Es sieht okay aus, aber man könnte meinen, dass man in einem bestimmten Art von Hotel wohnt… ähem *hust*^^

Hab mich dann am Abend mit Andrea getroffen. Waren eine Stunde am Bahnhof – ganz prickelnd. Für Freunde gleich noch ein weiterer Bericht zu diesem Thema – wegen dem ich verständlicherweise recht angepisst bin.

Ich wünsch Euch eine bezaubernde Nacht! Bis morgen früh um acht.

Stichworte. Schlechte Laune.

Posted on
  • 1. Eintrag heute
  • Alles scheiße
  • blöder Tag
  • Mädchen sind was seltsames
  • Habe heute meine Klöten an meinen Lehrer verwettet
  • schlechte Laune
  • kalt
  • neue Frisur
  • trotzdem schlechte Laune
  • Warum sind Mädchen so kompliziert?
  • Verdammt…
  • Aber ich hab ya noch mich
  • Scheiß Spruch!
  • Gleich mit Andrea telefonieren
  • Bis morgen!