Dauchinger Nachtumzug 2009.

Posted on

Guten Abend,
so momentan befinde ich mich wieder auf der Rückreise von Villingen nach Possenhofen. 10 Stunden Zugfahrt für etwa 10 Stunden Spaß. War echt geil gestern. Haben gefeiert gestern. Aber dazu gleich.

Gestern auf der Rückfahrt von Rottweil nach Villingen – eine etwa 30 Kilometer lange Strecke – konnte ich gleich noch eine Kundin für Vodafone gewinnen. Die nette Dame sprach mich an, wegen meinem Laptop. Sie war sehr fasziniert und mit dem Festnetzanschluss noch bei der Telekom. Aber wie ja jeder weiß, steht das T bei Telekom für ‚teuer’. Sie bekommt nun auch Vodafone. Habe dann noch 2 Mädels kennengelernt. Die eine hat mir ein Ständchen gesungen. Irgendwas von Mary J. Blidge. Hat sich super angehört – aber kein Gänsehautfeeling. Die eine war ne moderne Inderin – die andere aus dem Kaukasus. Beide seeehr hübsch.

Dann gings los. Nach Begrüßung meiner Eltern holte Merker mich dann von Zuhause ab, da es auf den Dauchinger Nachtumzug gehen sollte. Zusammen mit Thomas feierten wiir noch kurz bei Merker Zuhause, bis Kasi uns dann abholte. Kasi war heute nicht so gut drauf und alle Aufheitungsversuche schlugen fehl. Wir fuhren zuerst nach Dauchingen. War einiges los, aber die Stimmung voll Scheiße. Traf meinen Cousin unter anderem dort, und auch Gina, Tanja, Ilona, Frank und so weiter.

Wir entschieden uns dann aber doch nach Obereschach zu fahren, weil dort auch ne Party steigen sollte. Gesagt, getan. War aber nicht wirklich toll. Waren schon fast alle wieder weg und auch hier war die Stimmung nicht so. Außerdem hatten wir ein Mädel dabei, die erst 17 war und die nicht reinkam. Kasi wurde von irgendwelchen Möchtegern-Russen dumm angemacht und so hatten wir schon 3 Gründe wieder nach Dauchingen zu fahren.

Hingen dort ne ganze Weile mit Claudia, Tanja, Ilona und Frank ab, bis halb drei und die Schotten allgemein dicht gemacht wurden. Kasi würde uns erst in 30 Minuten abholen und Merker war nur mit einem dünnen Shirt bekleidet. Was also tun?
Na klar: Als treuer Volksbankkunde kann man es sich auch mal erlauben, sich in die Volksbank zu setzen, zumal dort 3 leere Stühle standen. Mit der Zeit wurden es mehr Leute. Ein besoffener Emo, namens Wiesel legte sich sogar gleich in die Volksbank. Wir wurden dann darüber informiert, dass nebenan eine Bäckerei geplündert wurde. Klar, dass man da mal vorbeischauen musste und sich das Treiben aus der Entfernung ansehen musste. Tatsächlich: Eine unbeleuchtete Bäckerei, aus der jede Menge Milch, Brot und Kuchen getragen wurde. Aus der Entfernung sah ich einen Bekannten von mir, wie er von Russen dumm angemacht wurde, weil er Milch in der Hand hatte: „Wo hast Du die her? Zu zahlst jetzt gefälligst Euro dafür.“ Und ihm wurde die Milch entrissen. Ungefähr 3 Leute sahen nun „etwas angew*chst“ aus, wie es ein Mädchen formulierte. Da ich die Russen schon kannte und mit ihnen schon Obstler getrunken hatte, kam ich meinem Bekannten kurz zu Hilfe und beruhigte die Russen. 2 Euro musste er trotzdem zahlen.

Alles in Allem ein sehr gelungener und größtenteils sehr lustiger Abend. Die Zugfahrt hat sich gelohnt.

Bis heute Abend!

Gute Nacht.!

Posted on

Soooo,
Speisen_Kalbsleber_in_Madeirasauce_2jetzt wünsche ich allseits wieder eine Gute Nacht!!! So ein Feiertag ist doch was tolles (zumindest hier unten im Sueden).

gabs heute zu Essen. Leeeeecker!!

Morgen gehts wieder an die Arbeit. Werde Euch auf dem Laufenden halten…!

Bis die Tage…!

Lange Partynacht.

Posted on

Guten Morgen.
Heute ziemlich spät aufgestanden und gewundert, dass mich meine Eltern noch nicht geweckt haben. 14:30 Uhr spät war es.

Gestern war einfach mal wieder ein hammer Abend, obwohl er eigentlich nicht so gut anfing. Merker und Kasi holten mich so gegen 7 ab und wir holten Jase und Elisa ab. Bei mir Zuhause spielten wir noch eine Runde Dart bei Champagner und Bier. Ja tatsächlich… Wir ließen es uns wirklich sehr gut gehen. Kasi bekam ein alkoholfreies Erdinger; er musste schließlich noch fahren.

okay

So um 9 Uhr fuhren wir ins Okay in Donaueschingen. Dort war ohne Witz gaaaar nichts los! Voll schlimm.!!! Tanzfläche leer, Bar leer, alles leer!! Kasi schob sich aus Frust erstmal 4 Teller kostenlose Spaghetti rein (obwohl wir vom McDonalds kamen), Merker und ich tranken solange ein paar Getränke. …und tatsächlich:

Langsam wurde es immer voller. Die Tanzfläche füllte sich und wir entschieden uns dann auch tanzen zu gehen. Sina, Rene und Temizyürek waren auch da. Mittlerweile ging es immer mehr ab.

Um halb 4 Uhr oder so gings dann wieder zurück nach Villingen.
Morgen kann Arbeit wieder losgehen… Ich bin bereit .

Klingelterror.

Posted on

DSC08956Guten Morgen Welt!
Eben aufgewacht – aber alles andere als freiwillig. War richtig mies:

11:15 UhrAnruf eines Kunden; Absage
11:35 UhrDing, dong! Postboting der Deutschen Post bringt mir meine neuen Gürtel.
11:37 UhrDing, dong! Postbotin von Hermes Versand bringt ein Päckchen für meine Eltern.

Super, jetzt ist an schlafen natürlich nicht mehr zu denken, wollte ich mich doch noch seelisch und menthal darauf vorbereiten, ab heute nicht mehr sturmfrei zu haben. Naja, das muss ich jetzt wohl hier am PC machen.

Mein Tagesplan sieht wie folgt aus: Chillen bis 17:00 Uhr, dann zu einem anderen Kunden, um ihm seinen PC einzurichten… Und dann mal schauen…

Kraaaaaaaaank.

Posted on

Fuck.
An solchen Tagen sind Wörter wie Fuck erlaubt. Mir geht es richtig scheiße – und damit meine ich RICHTIG SCHEIßE. Heute Nacht so gut wie kein Auge zugekriegt. Ab 3 Uhr halbstündlich auf die Toilette und stündlich ans Waschbecken gerannt. Und dann noch zu wissen, die Nacht dauert noch über 6 Stunden und die muss man alleine überstehen – ekelhaft.

TEEBEUTEL

Normalerweise bin ich nicht der Typ, der so schnell krank wird. Das wundert mich. Normalerweise wird das meist schon von meiner Ich-kann-nicht-krankwerden-Firewall abgeblockt. Naja…

Jetzt mal sehen, was es zu trinken gibt. Hoffe ich kann Morgen wieder arbeiten. Ist schließlich schon der zweite Fehltag

Wenn ihr mich sucht: Bin im Bett.!

Körperzellenrock… :)

Posted on

So.
Nun wünsche ich Euch noch nen restlichen tollen Tag. Für mich geht morgen der Ernst des Lebens wieder los. Arbeiten ist toll. Freue mich schon. Wer kann das schon von seinem Job sagen?

Nun noch kurz:
Ischgl ich kommeeeee!

Die nächste Woche wird wieder etwas weniger gebloggt. Zum Ende des heutigen Tages:

Kennt ihr schon den Körperzellenrock?

– Nicht?

Dann schaut mal hier:

1.000.000 km Laufen und die Belohnung dafür.

Posted on

Servus.
Bin schon wieder ein Weilchen von der Arbeit zurück. Bin grade am Spaghetti essen. Musste doch noch sein – hab ich mir schließlich verdient; nach dem, was ich heute schon gelaufen bin… Schmeckt aber eh nicht mehr wirklich.

spagh

Gleich wird es ins Bett gehen, denn das Leben ist kein Ponyhof. Morgen heissts wieder ‚Ran an den Speck‘. Mal sehen ob zur Abwechslung mal was Interessantes im Fernsehen kommt .

Ach ja: Sturmfrei habe ich auch. Meine Eltern sind für ein paar Tage in ein Wellnesshotel gereist. Haben sie sich genauso verdient . Ich bin dann mal weg, ne?

Gute Nacht!
Foto: Joujou / pixelio.de

Genug für heute.

Posted on

Genug.
Genug gearbeitet. Jetzt wird gefernseht (Raab ist back!). Morgen steht noch genug an. Meine Oma feiert Geburtstag – da ist immer Tag der offenen Tür. Den ganzen Tag werden Freunde und Bekannte ein- und (hoffentlich wieder) ausgehen. Zwischenzeitlich sollte ich auch noch für SMS Guru und Hiogi arbeiten. Hiogi verlost bald einen iPod-Shuffle und da habe ich gute Chancen.

Meer_9

Naja, das alles erst Morgen.
Ich wünsche Euch eine Gute Nacht!

Live aus München.

Posted on

Hallo!
Ich melde mich hier live aus der wunderschönsten Stadt Deutschlands: München.

Ich alter Freak war gerade auf einem Orgelkonzert in der Frauenkirche. War toll – bin nur leider kurz weggenickt. Gestern und heute musste ich so einige Esperanto-Kurse halten. Die Kinder und Jugendlichen sind teilweise sehr interessiert in der Sprache.

Gestern Nacht war ich mit einem Deutschen aus Bochum und 2 hübschen Italienerinnen, die wir kennenlernten im Hofbräuhaus. Sind dann nacher noch 2 Holländer dazugekommen. Das liebe ich an der Stadt: Die ist so multikulturell. Unseren Maximalpigmentierten „Ollum“ verloren wir leider auch ziemlich früh. Erstaunlicherweise konnte ich morgens perfekt aufstehen und erwischte sogar – anders als auf Mallorca – noch das Frühstück.

muenchen500

3,90 EUR für Flatrate-Frühstück – da kann man echt nichts sagen. Morgens läuft dort immer CNN, nachts geht dort die Party. Ich bin in einem Hotel mit nahezu nur englischsprachigem Publikum. Ist aber toll. Eine nette Übung für mein Englisch (und logischerweise auch noch für mein Esperanto.)

Ich werde jetzt ins Hotel gehen. Morgen gehts nach dem Unterrichten um 5 Schuhe kaufen, dann Friseur. Abends will ich im „Pasta e Basta“ essen gehen. Und Englischer Garten muss auch noch sein. Und nach Starnberg zu meiner Jugendherberge… Ohje, noch einiges zu tun!

Bis morgen (oder so …).