Mein Tag. Und Schlaft Schön!

Posted on

So, mein letzter Eintrag für heute. Wollte nur noch kurz über den Tag berichten, da ich bisher soooo viel Politisches und auch über Esperanto gebloggt habe, aber noch nichts über den Tagesablauf.

Heute morgen war ich der festen Meinung, ich hätte gestern einen Termin auf heute vereinbart – mit einer meiner Kundinnen. Als ich dort erschien, war diese recht überrascht, denn der Termin wäre Dienstag gewesen – dennoch blieben wie zweieinhalb Stunden am PC. Auch ihr Faxgerät reparierte ich und ihr Mann bat mich dann noch kurz mit ihm einen Schrank zusammenzuschrauben. Gesagt, getan. Ich bekam 10 EUR Osterbonus – fand ich sehr nett. Bin dann zu meiner Oma, die lecker gekocht hatte. Es gab Schweinebraten mit Nudeln und Gemüse. Ich liebe ihre Saucen!

Anschließend bin ich dann mit meiner Süßen ins Warsteiner gegangen. Mein vorgestern verloren geglaubtes Portmonnaie wurde gefunden und Jean-Pierre hatte mich während meines Kundentermins angerufen, dass sie ihn hätten. Man, war ich glücklich! War zwar kein Geld drin, aber viele Karten und er ist von Gucci und war mal schweineteuer. Umso besser, dass er wieder da ist. Es waren heute viele bekannte Gesichter da: Jonathan mit seiner Mutter^^, Thomas, Cagla, Chris, Sven N., Feiss und so weiter. Blieben nur bis kurz nach 11 und war dann auch froh, Zuhause zu sein, da es im Warsteiner unbequem war und unterwegs sehr kalt.

Ich wünsche der Welt da draußen eine Gute Nacht! Heute hab ich euch richtig was zum lesen beschert. Ich denke, ich habe heute an die 10 Einträge verfasst.

Gestriger Feucht-Fröhlicher Abend.

Posted on

Gestern war einfach mal wieder ein cooler Abend. Mal komplett anders, als die Abende der letzten Wochenenden. Da Merker noch immer auf Malle ist und erst heute zurückkommt, traf ich mich mit Thomas und Matze. Zuerst warteten wir noch auf ein paar Kollegas und als wir dann vollzählig waren, gings ab in den Neukauf zum – logischerweise – einkaufen. Ich weiß gar nicht mehr, wie viele wir waren, so um die 10-15. Ich sammelte von allen das Geld ein und machte dann die Großbestellung. Etwa 10 Flaschen Wodka, 1 Berentzen, 1 Jägermeister, Bier und so weiter. Hermann aus meiner Klasse saß an der Kasse. Der muss auch gedacht haben.

Wir gingen dann raus über die Straße auf den Hof meiner Ex-Schule, eine Realschule. Es wurde getrunken, gelacht und mit der Zeit kamen immer mehr Leute an. Ich unterhielt mich mit Jerome, Anil und so ein paar. Irgendwann waren wir dann 30-40 Leute und die Polizei raste mit 4 Wägen und etwa 10 Polizisten an. Viele waren Minderjährig. Ich hatte von meinem Alkohol ja logischerweise nichts an Jugendliche abgegeben. Die Polizistin rastete voll aus – übel. Einige waren weggerannt; einer wurde von nem Polizisten auf den Boden geschlagen, dass er anhält. Ich verhielt mich friedlich und noch immer wurden wir mehr Leute. Die Polizistin meinte, wir sollen unser Begrüßungsritual gefälligst auf später verschieben und wenn wir Zuhause nicht die richtige Erziehung bekommen, dann müsse sie das jetzt übernehmen. Feiß und Sven waren mittlerweile eingetroffen. Die Stimmung da war nicht angespannt; eher locker. Wir mussten uns in zwei Gruppen stellen: Die mit Ausweis und die ohne Ausweis. Der gesamte Alkohol wurde konfisziert – zur Not hatten wir uns aber noch einige Ersatzflaschen versteckt. Ich bin da fast ausgerastet, weil die mir meinen Alkohol weggenommen haben. Den werde ich nacher noch auf der Wache abholen. Schließlich verschenk ich keinen Alkohol.

Polizei
(Orginalfoto^^ – Ne, Spaß^^…)

Jedenfalls gabs dann noch nen Platzverweis und wir tranken unseren geretteten Alkohol und feierten den Abschied von der Polizei. Langsam liefen wir in die Färberstraße und gingen ins Warsteiner. Waren schon wieder viele Bekannte da heute: Gina, Bianca, Chris, Monja, Tanja, Jessica, Feiss, Sven, Sergej, und tausende mehr. Ich trank ein Bier und bekam dann mal wieder vom Barkeeper Jean-Pierre ein Freibier. Heinz musste ich auch noch unbedingt blöd anmachen, weil er mich nervte. Ich ging dann noch mit Gina in die Pyramide. Diesmal war alles friedlich. Im Raucherraum lernte ich zwei 20jährige Girls kennen. Ich war dann noch ein weilchen auf der Damentoilette, weil Gina auch da war^^.

Um 12 (!) fuhr uns dann ihr Vater nach Hause.

Der Abend war echt lustig. Aber heute wird Merker endlich mal wieder aus Malle zurückkommen und es wird gefeiert und morgen wird er schon wieder nach Südfrankreich fliegen und ich werde mich mit Tanja und Ilona treffen. Ja Tanja, mir ist übrigens klar, dass Ilona mitkommt – keine Angst :-)…

Treffen mit Andrea – [ZV]

Posted on

Ya war ganz toll heute. Nachdem ich die Schule und auch meine Chemiearbeit überstanden habe und ein bissel im Internet surfte, traf ich mich um 7 noch mit Andrea. Nachdem ich sie Zuhause abholte, gingen wir ins Warsteiner, das ich ab SOFORT nur noch Fürstenberg Sportpub nennen werde und tranken ein Bier (musste mal wieder die schwere Entscheidung zwischen Warsteiner und Fürstenberg treffen) und ich gab ihr nen Wodka aus. Dann sie mir. Wir redeten mal wieder richtig. […]
Gingen dann noch nen Döner holen (sie zumindest) und ich brachte sie nach Hause. […]

Mein Wochenende. – [ZV]

Posted on

Mal wieder ist ein Wochenende vergangen und ich finde mal endlich 30 Minuten, um über die Geschehnisse zu berichten. Es wurde mal wieder viel gefeiert, getrunken, geredet, verabredet und gelacht .

Alles fing am Freitag – schon ziemlich früh – an: Ich war bei Thomas vorbeigegangen, da ich echt nicht wusste, was ich sonst machen soll – und das gibt es wirklich selten. Wir ließen uns vom Matze am Telefon breitschlagen, noch in die Stadt zu kommen und gammelten dort bissel rum. Matze kennt so Opfer, die sich Feuerzeuggas durch die Lunge gezogen haben . Krank! Merker holte uns dann ab – Thomas war noch kurz auf nem Auftritt. Er ist ja Cheerleader . Wir drei Hübschen gingen also schonmal im Neukauf einkaufen. Was es zu trinken gab? Das werdet ihr hier nie erfahren.

Bei Merker Zuhause gings dann los. Thomas war mittlerweile auch mal wieder eingedrudelt. […]

Um 11 gings dann in unsere Partymeile. Im Warsteiner war schon wieder voll viel los und es war geil. Ich traf meine Schwester, wechselte sogar zum ersten Mal ein paar Worte mit ihrem neuen Freund, traf Anke, Andrea, Eve, Tanja, Ilona, Claudi und bald schaute dann auch noch Gina vorbei. Merker ging mit Matze so um 2, nachdem wir uns einen Döner geholt hatten. Ich allerdings hatte dann Gina getroffen und wir wollten DEFINITV noch nicht nach Hause.

Wir gingen ins „La Hacienda“ und trafen dort in der Smoker-Lounge (nicht so verwechseln mit Smoker-Lunge^^) einen Typen, der sich als privater Finanzberater ausgab und meinte, er kenne einen der Aldi-Brüder. Er gab Gina und mir zwei Desperados aus […]. Wir lernten dann noch 5 Ost-Berliner kennen. Lustig…
Gina verschwand dann irgendwann (so um 4 Uhr rum), obwohl sie bei mir schlafen wollte . […]

Den Samstag ließen wir dann etwas ruhiger angehen. Merker und ich schauten zusammen „Gangs of New York“, bis dann irgendwann Thomas anrief, was wir machen würden. Er kam dann vorbei und wir fuhren dann um 11 mit unserem Stammtaxifahrer Erich in dir Färberstraße.

Ich: „Was war deine weiteste Strecke?“
Stammtaxifahrer: „In die Färberstraße und zurück.“
Ich: „Wirklich?“
Stammtaxifahrer: „Ach nein, nach Schwenningen.“ (Ist grad mal 5km entfernt)

 Später erfuhr ich dann, dass es doch Bremen gewesen war. Naya. Einmal haben wir ihn gefragt, ob er im Urlaub war:

Ich: „Warst du im Urlaub dieses Jahr?“
Er: „Nein, nur Schwimmen.“
Ich: „Wo?“
Er: „In Kroatien.“
Ich: „Ja, dann warste ya doch im Urlaub…“
Er:  „Ja, wenn manns so sieht.“

Ohje…. Jedenfalls war ich an diesem Tag schon um 2 daheim . War auch ganz ok. Mal ausnahmsweise ohne Stress. […]. F

Prominenz, Grillen im Winter & Neue, Alte Bar – Mein Wochenende

Posted on

Sooooo, dieses Wochenende war ich leider mal wieder vielbeschäftigt. Jetzt hab ich noch ne knappe Stunde, die ich für nen Blogeintrag nutzen werde, bevor ich mit Gina ins Kino gehen werde. Hab mich nämlich dazu breitschlagen lassen (eigentlich wollten wir ya erst nur Joggen gehen) mit ihr in „P.S. Ich liebe Dich“ zu gehen. Der läuft zwar schon ne Weile, soll ya aber ganz gut sein.

Gina und ich hatten uns heute zufällig getroffen, da sie von den Eltern ne Stunde mit dem Hund gehen sollte und ich die gleiche Aufforderung bekam. Waren dann so anderthalb Stunden unterwegs. Boah, meine Hunde haben mich sowas von aufgeregt. Die haben mich so blamiert und sooooo schlecht gefolgt man… Ohjeeee.

JEDENFALLS, was ich erzählen wollte: Gestern früh war ich mit meiner Oma im Franziskaner – nem Nobelhotel hier in Villingen (CÜÜÜÜS, Nacht ab 139 EUR^^) – frühstücken, weil sie noch nen Gutschein hatte. Wir kamen rein und meine Oma erkannte gleich nen Schauspieler an der Rezeption. Es war Michael Lesch (Schauspieler bei Tatort, Rosemunde Pilcher, Siska, Soko Kitzbühl, Der Alte, Ein Fall für Zwei). Später als wir dann beim Frühstück saßen, setzte er sich neben uns an den Tisch und las laut den Wetterbericht und die Schlagzeilen der BILD-Zeitung vor. Sein Manager gesellte sich dann auch bald noch hinzu. Wir haben Lesch aber nicht angesprochen.

Michael Lesch

Die „Kellnerin“ war auch ne ganz Süße: A. Mit ihr zusammen musste ich schon Sozialstunden ableisten :)…

Am Abend grillte ich dann mit Merker, Matze und Thomas. Wir hatten ein paar Steaks gekauft. Man, wie lange wir gebraucht haben, das Feuer anzukriegen! Wir sind halt doch keine Pfadfinder. Und: Was ein noch viel gewaltigeres Problem war: Wir hatten keinen Grillanzünder. Merker meinte, er hätte auch kein Spiritus. Ich ging kurz ins Haus und kam sofort mit ner Spiritusflasche raus. Ich schein mich in seinem Haus besser auszukennen, als er. So gings dann doch mit dem Feuer.

Das wir dann alle noch Monopoly gespielt haben, schreib ich hier lieber nicht, sonst ist mein Ruf ganz im Arsch :). Doch, das haben wir tatsächlich gemacht. Irgendwann im Rausch hatten wir das mal geplant und so führten wir das aus.

Hier die Rangliste:
1. Matze
2. Dominik
3. Merker
4. Thomas

 

War echt funny. Sind dann noch ins Warsteiner. Das Warsteiner heißt jetzt nicht mehr Warsteiner, sondern „Fürstenberg Sportsbar“. […]Alles wurde hier nach Fasnacht renoviert. 6 Flachbildschirme wurden angebracht – und: es waren nur so alte Säcke da, die man nicht kannte. Normalerweise kennen wir jeden Zweiten. War echt komisch gestern. Sind dann nach nem Pils auch schnell wieder abgezogen.

Ich wünsch Euch jetzt was und ich geh jetzt ins Kino. Der Typ von der Kartenreservierung vorher hat mich gefragt, ob wir einen „Pärchenplatz“ wollen, oO.

Einiges nachzuholen…

Posted on

Soooo, die letzten Tage war ich (so gut wie nicht) Zuhause und da mein Fasnetbericht ya vollständig sein soll, hier ne kurze Übersicht über die letzten Tage:

  • Mittwoch auf Donnerstag habe ich spontan bei Thomas übernachtet. Um halb 11 nachts bin ich zu ihm gelaufen. Matze war auch da und ne Flasche Wein. BÄH. Ich hasse Wein, aber es war nichts anderes mehr im Haus. Zwei Flaschen Wodka, die wir noch hatten, wollten die beiden für den Morgen aufheben. Wir feierten in die FASNET 2008 rein.
  • Am Donnerstag Morgen früh gings dann weiter. Erst klingelte Matze sein Wecker um 06:20 Uhr, dann Thomas seiner um 06:25 Uhr und dann meiner um 06:30 Uhr und dann wieder von vorne. Obwohl wir erst um 2 pennen gegangen waren, fühlte ich mich recht fit – besonders als Matze seine Flasche Wodka öffnete und zu trinken begann. Wir richteten uns und zogen ab in den Rietgarten, wo noch andere warteten. Dort wurden Klopfer und andere leicht alkoholische (^^) Getränke getrunken – ist ya schließlich Fasnacht. Ich trank natürlich nichts, denn ich musste ya um 07:30 Uhr noch zur Schule.
  • In der Schule fehlten einige. Der Rest, der anwesend war, war das aber nur körperlich, da sie aus Restalkohol vom Vorabend bestanden. Wir putzten zusammen mit Herrn D. einige Plastik Vials, saßen noch etwas am PC und allgemein in der Gegend rum, bis wir dann die befreiende Musik hörten. Die Guggenmusik „Hätta Lila“ vom letzten Jahr (siehe Video YOUTUBE) war wieder da.
  • Nach der Schule wollte ich mich eigentlich – schon ewig vorgeplant – mit Andrea treffen. Klappte aber nicht, da sie ya arbeiten war….. 🙁
  • Jedenfalls traf ich mich dann mit Merker. Mittlerweile war ich selbst nicht mehr der nüchternste. In der Stadt war soooo viel los. Wir setzten uns vor den Plus in die Sonne und genossen unseren Sixer „Beck’s“. In der Färberstraße war um die Zeit schon so viel los. WIe ungewohnt das tagsüber zu sehen. Das gibt es echt nur einmal im Jahr. Wir trafen eine Million Bekannte.
  • Merker, Julia, Gina, Matze und ich liefen dann zu mir nach Hause (Gina ging dann aber) und ich ging duschen. Gemeinschaftsduschen ließen wir dann doch, obwohl das eigentlich geplant war. Wir stellten aber fest, dass der Männeranteil nun zu hoch war. Während hier noch ne Flasche Wodka als Absackerle getrunken wurde, Chips im Zimmer verteilt wurden und so weiter, gingen wir dann zu Gina, die zusammen mit Bianca schon auf uns wartete. Wir faulen Säcke fuhren dann natürlich mit dem Bus in die Stadt.
  • Mittlerweile war es dunkel und noch immer so viel Verkehr in der Färber. Es war so viel los, dass man fast nicht mehr in die Kneipen rein konnte. Türsteher (die es sonst nur selten in der Färber gibt) sicherten die Eingänge und ließen keine Leute mehr wegen Überfüllung rein. Die Polizei war sogar mit Kampftruppen oder wie des heißt hier (des was halt im Stadion steht), weil die Villinger Fasnet (leider) nicht immer friedlich ablaufen kann. Ich bemerkte schon wieder mal, dass ich meinen Fotoapparat vergessen hatte.
  • Im Warsteiner wars trotzdem mal wieder sehr geil, auch wenn fast kein Durchkommen war. Irgendwie wollten Bianca und ich dann zur Tankstelle. Gina war aber nicht mehr da. Merker auch nicht.
  • Bianca ging in die Pyramide und weil ich die anderen nicht fand, ging ich auch. Ich gab ihr mal wieder nen Sambucca aus (weil ich mich sonst immer von ihr aushalten lasse – nee Spaß^^) und trank ein Pils.
  • So um 12 wollte ich schon nach Hause – hab aber von Merker ne SMS bekommen, die mir verriet, was ich machen soll: „Bie herzstrass ne warsteinds komm letz“. Nach dieser aufschlussreichen Botschaft, die er mir dann später erstmal erklären musste, traf ich ihn dann irgendwo – zusammen mit Matze, Julia, Theresa, Frauke usw.. Merkers Ex hat mich auch zugetextet, glaubich. Die anderen aßen noch schnell nen Döner. Ich erklärte mich bereit dazu so ein vollbesoffene Mädel bei mir pennen zu lassen und so fuhr ich mit Merker, Natasha (so hieß sie^^) und noch einer, die zufällig in unsere Richtung wollte, mit dem Taxi nach Hause.
  • Die, die wir mitfahren ließen, erklärte den Weg für den Taxifahrer so kompliziert, dass der es gar nicht mehr blickte: „Jetzt recht, dann wieder links, in der Kurve in 100m rechts, dann einen leichten Bogen und dann noch 40m auf der linken Seite“ oder so. Und wie schnell die sprach! Übel… Für ne Kippe, gab sie mir dann noch 5 EUR.
  • Zuhause angekommen textete ich dann erstmal Natasha total zu, die selbst gar nicht mehr in der Lage war zu sprechen. Gute Nacht!
  • So fing dann der Freitag an. Merker und ich trafen uns bei ihm zum Vorglühen. Matze kam dann auch nach ner Weile. Drei Stunden und eine Flasche Wod*a (geile Zensierung^^ oder heißt das Zensur – egal…) später liefen wir in die Färber. Im Warsteiner war zwar nicht mehr ganz so viel los wie am Vorabend, aber immernoch genug um von jeder Seite angerempelt zu werden. Es wurde mal wieder „Das Rote Pferd“ und auch „Linie 18 fährt nach Istanbul“ und „Joana – du geile Sau“ und und und getanzt. Zwei Bier und zwei Feuerwürste später, entschieden Merker und ich uns noch in“s’Ott“ zu gehen. Hier wars schon geil. Wieder viele bekannte Gesichter uns so.

So, wer sich das durchgelesen hat, darf sich jetzt kostenlos unter www.hiogi.de anmelden :). Ne aber ab morgen oder so gibts hier mal paar Fotos. Solange müsst ihr Euch noch mit denen vom letzten Jahr begnügen. Damals hab ich so um die 1.000 Fotos gemacht: www.fasnet-vs.de.vu. Viel Spaß 🙂

Feucht-fröhliche Nacht – [Zensierte Version]

Posted on

[Hier gehts zur unzensierten Version dieses Eintrags]

Sooooo, jetzt werde ich mal über Freitagabend berichten. War wirklich mal wieder nett, aber auch etwas feucht-fröhlich… xD. Merker hat mich um sieben abgeholt und zusammen haben wir Matze dann noch in der Innenstadt abgeholt. Wir gingen noch kurz einkaufen. Unsere Stammkassiererin sah uns ziemlich seltsam an, da wir nur Eistee und Cola kauften. Ich habe mittlerweile ya mit Rauchen aufgehört, also brauchten wir keine Zigaretten und Wodka hatten wir noch von Silvester übrig. Wir fuhren dann zu Merker auf den Warenberg und chillten uns mal wieder aufs Sofa und hörten Musik. Wie wir halt so sind von A bis Z. Von Rock über Trance & House bis hin zu etwas HipHop. Irgendwann um halb elf gingen wir dann los in die Färberstraße. War schon einiges los. Ich trank erstmal – wie immer – ein schönes Hefeweizen, Merker ein Colaweizen. Irgendwann erblickte ich dann mal wieder Bianca. Es standen 5 Typen um sie rum. Ist ya auch kein Wunder – schlecht aussehen tut sie ya nicht. Ich stellte mich auch dazu; dann waren wir schon zu sechst. Bianca machte so ein Gesicht, als solle ich ihr helfen und ich überlegte, was ich tun könne. Natürlich fiel mir auch bald was ein. Ich rief: „Schatz, wenn du jetzt nicht gleich kommst mach ich Schluss.“ mit einem fetten Grinsen auf dem Gesicht. Ich gab ihr die Hand und wollte sie wegziehen. Sie strahlte mich an und wir gingen nach draußen. Zwei Typen liefen hinterher. Der eine meinte: „Okay, ich gebe sie dir, aber NUR dir!!“. Ich sagte nur: „Du hattest sie doch gar nicht, dann kannste sie mir auch nicht geben“ und ein Typ kam noch mit, aber der verpisste sich dann, […] Ich brachte Bianca zum Bahnhof. Sie wollte keinen Sambucca mehr mit mir trinken, wir aßen nur noch kurz ne Pizza. […]
Merker rief an und ich ging zurück ins Irish Pub. Dort wollte die Kellnerin dann 4mal meinen Ausweis sehen. Ich gab ihr ihn dann noch ein fünftes Mal und sie meinte: „Hab ich den nicht heute schonmal gesehen?“ oO… Naya…
War jedenfalls ein recht gelungener und leicht feucht-fröhlicher Abend…!

Weihnachtsbericht

Posted on

Guten Morgen,
meine Eltern sind in der Kirche; das Wetter draußen ist geil; nacher gehts wahrscheinlich in die Sauna – kurz gesagt: alles perfekt :DD.

Gestern habe ich noch von halb 3 bis 4 mit Andrea telefoniert 88|. Stress mal wieder beseitigt B).

Naya, der Abend hat jedenfalls mit unserem guten Essen angefangen:

Ente und Schwein mit Semmelknödel und Rotkraut, zusammen mit einer Orangenbratensauce
Dessert: Vanilleeis auf Mango-Orangen-Souffle

War super das Essen :yes:. Hab mich mal wieder viel zu überfressen und den ganzen Abend darunter gelitten XX(.

Dann gings an die Bescherung. Ich verschenkte:

Mama: Gutschein für 500 Lieder
Papa: Elektrische Laubsäge
Dinah: Stabilo Fineliner, so ein großes Set

und bekam:

Das beste Parfum der Welt: Jean Paul GAULTIER²
AXE Deo
AXE Shampoo
Celebrations

Ich muss ya gestunken haben ;). Ne aber das Parfum ist echt geil. Das wollte ich schon lange haben, konnte es mir aber nicht leisten, da es so um die 85 EUR kostet 88|.

Nach der Bescherung gings dann traditionsgemäß zur Oma und zum Onkel hoch, in die obere Wohnung. Auch die beiden waren mittlerweile fertig mit Essen. Nach nem ganz bayerischen Bierchen :>> gings dann mit der nächsten Bescherung los. Es gab

H&M Schal
Geld
Wörterbuch Esperanto

Es wurde noch weiter Bier getrunken, geredet und gelacht. So um elf Uhr wollten alle schlafen gehen :**:. Früher war das bei denen auch mal anders gewesen. Ich ging jedenfalls noch weg:

Ich war dann noch in der Färberstraße. Im „Warsteiner“ und im „Down Under“ konnte man wirklich nicht mehr laufen. Das war sowas von übertrieben voll :##. Zusammen mit Thomas und Matze setzte ich mich in die „Pyramide“ in den VIP-Bereich. So kam man sich wirklich vor, genauergesagt war das aber nur der Raucherbereich. 4,50 EUR für einen JackyCola und 5,50 EUR für einen WodkaBull ❗ waren schon extrem. Zumal man dank der Basis sowieso nichts gemerkt hat. Das ganze ging dann bis 2 oder so, dann war ich wieder Zuhause. War aber echtr mal wieder geil, wieviele Leute man traf: Miriam, Effi, Sina, Dennis, Kai, Klaus, Nadine, usw…