Vergleichen lohnt sich: Waizmanntabelle für Zahnzusatzversicherungen.

Veröffentlicht am

Unter der Vielzahl von Versicherungsangeboten kommt der Laie oft nicht mehr mit. Oft müssen Verbraucher blindwaizmann dem Versicherungsmakler vertrauen, da sie selbst keine Ahnung haben. Doch dafür, dass auch ungeschulte Laien sich einen Überblick verschaffen können, gibt es die WaizmannTabelle, die von über 10.000 Zahnärzten empfohlen wird und einen neutralen Markteinblick zum Thema Zahnzusatzversicherungen bietet.

Seit 1995 gibt es sie nun schon. Durch die WaizmannTabelle sind Verbraucher in der Lage, sich einen vollständigen und vor allem seriösen Marktüberblick über Zahnzusatzversicherungen zu schaffen. Auch für Zahnärzte kann diese Tabelle praktisch sein, denn wer möchte sich neben dem Praxisalltag noch mit Versicherungen und deren Bedingungen beschäftigen?

Die Tabelle, die übrigens hier einsehbar ist, generiert für jede Versicherung eine Art Skala (WaizmannWert genannt), auf der die Bewertungen deutlich werden und Vergleiche zu anderen Versicherungen vereinfacht werden – und der WaizmannWert berücksichtigt sogar Daten, die Verbraucher sonst nur im Kleingedruckten nachlesen könnten. Für 2011 stehen hier bereits 131 verschiedene Zahnzusatzversicherungen bereit.

Hier wird zum Beispiel die Leistung der Ergo Direkt (KQV) DentiGent LS Zahnzusatzversicherung ermittelt. Durch den ermittelten WaizmannWert wird die Frage „Wieviel leistet der Ergo Direkt (KQV) DentiGent LS unter Berücksichtigung „versteckter“ Begrenzungen wirklich?“ beantwortet: 73-94%. Somit gehört die genannte Versicherung zu den 20 besten in Deutschland. Das lässt sich selbstverständlich auch mit anderen Versicherungen durchführen.

Und vergleichen scheint in diesem Bereich wirklich wichtig zu sein. Dipl.-Kfm. Hans Waizmann, Entwickler des WaizmannWertes, in der ‚Welt‘: „Obwohl 80, 90 oder gar 100 Prozent vollmundig im Werbeprospekt stehen, wird in den meisten Fällen nur ein Bruchteil übernommen.“ Einige Versicherungen haben vor allem in den ersten vier Jahren die Höhe der Erstattungen begrenzt, andere bezuschussen Inlays nur sehr begrenzt, dafür zahlen sie Implantate fast vollständig oder umgekehrt – den Varianten sind  da kaum Grenzen gesetzt. „Es gibt eine Menge Mogelpackungen auf dem Markt“, sagt Waizmann.

Und wer dem entgehen möchte, dem sei ein Besuch auf der WaizmannTabelle geraten.

Umstrittenes Video: Medikamentenwirkung.

Veröffentlicht am

Youtube – die Datenschleuder für Videos und Musik überhaupt. Millionen von Nutzern besuchen täglich das breite Angebot des Webdienstes. In der Vergangenheit waren hier schon oft umstrittene Videos aufgetaucht.

Aktuell ist ein neues Video im Gespräch: Ein Vater hat seinen Sohn nach dem Zahnarztbesuch gefilmt und ins Internet gestellt, der vollgepumpt mit Medikamenten halluziniert und wirres Zeug redet. Zum Beispiel fragt er den Vater: „Ist das das wahre Leben?“ Knapp sieben Millionen Mal wurde der Clip schon angeklickt:

 

Grillen & Bewerbungsgespräch.

Veröffentlicht am

Ne Einladung zum Grillen bekommen . Freitag wird wahrscheinlich bei Tanja im Schrebergarten gegrillt… Das wird sicher lustig, weil wir schon ne Weile nichts mehr gemacht haben, seit wir uns getrennt haben.

Naja, jetzt drück ich erstmal Nicole die Daumen beim Zahnarzt…
Morgen werde ich sowas in der Art gebrauchen können (also keinen Zahnarzt, sondern jemand der mir die Daumen drückt ), denn ich habe ja um 16 Uhr über Skype ein Bewerbungsgespräch bei einer Firma in Berlin, wo ich mich als „Recherche-Agent“ beworben habe . Bin ich mal gespannt, wie das abläuft… Jedenfalls hab ich gestern mein Skype umfangreich mit Nicole getestet, also kann von technischer Seite her, eigentlich nichts mehr im Wege stehen…

Hab grade ne Mail von meinem netten Herr Lehrer bekommen . Obwohl wir Ferien haben, dürfen wir Donnerstag, 09:30 Uhr zu einer freiwilligen Lernstunde in die Schule kommen. Sehr nett, oder?

Ich werd jetzt mal woanders hin gehen. Bis später!

MUSTERUNG !!! (Oder: Was zum teufel wollt ihr an meinen Eiern ;-))

Veröffentlicht am

Keine Angst, das sieht nur so aus, als wäre es viel text hehe…. Viel Spaß beim Lesen. War voll lustig!

DER ERSTE SCHOCK
Ohjeeee, heute war Musterungstag .
Die Bundeswehr hatte den bisherigen Termin wegen Ärztemangels (alle krank, kann man kaum glauben… ;-)) auf heute verschoben.
Als ich aufstand und meinen morgendlichen Blick aus dem Fenster machte: Der Schock . Draußen herrschte ein Schneesturm!! Die komplette Wiese, die ich eigentlich grün erwartete, mit Schnee bedeckt. Ich richtete mich und machte mich trotzdem mit dem Fahrrad auf zum Bahnhof , da ich zur Musterung nach Donaueschingen (ya, richtig: Da ist der Donauursprung – etwa 20km von Villingen entfernt) musste. Lief alles super: Ich erreichte pünktlich den 09:04-Uhr-Zug.

DU BIST NICHT ALLEIN xD
In Donaueschingen musste ich nicht lange nach dem Kreiswehrersatzamt suchen – es befand sich direkt in Bahnhofsnähe. Ich drückte meine Zigarette im Schnee aus und betrat das Gebäude. Erstmal musste ich ne Weile im Warteraum warten, bis ich aufgerufen wurde. Mit im Zimmer, 3 Jugendliche aus Balingen, die mich den ganzen Tag in diesem Raum begleiteten. Der eine war bereits wegen Migräne ausgemustert worden , wartete aber noch auf seine Kollegas. Der andere wartete schon fast ne Stunde, bis er wieder hereingerufen wird. Er ging sich beschweren, weil dort ein Schild stand: „Nach 30 Minuten bitte automatisch melden.“ Es hieß er solle noch 10 Minuten warten .

URINPROBE AUF BAYERISCHE ART
Ich wurde zur Urinprobe gerufen . Die Frau, die diese machte, kam aus Bayern und fragte mich gleich ob und als ich bejahte, wie ich mit dem Papst verwandt sei. Sie erzählte mir dann sicher 5 Minuten vom Papstbesuch in Regensburg letztes Mal , bis sie dann endlich mit ihrer Ausmessung meiner Körperwerte begann. Durfte dann wieder zurück ins Wartezimmer, wo der eine Typ immernoch wartete und beinahe ausrastete .

DOPINGMITTEL ODER GESCHLECHTSVERKEHR?
Jetzt durfte ich zum richtigen Arzt. Er fing mit ernstem Blick an: „Herr Ratzinger, ich muss ihnen eine diskrete Frage stellen: Hatten Sie heute Morgen schon Geschlechtsverkehr? Ihr Eiweißspiegel im Urin ist zu hoch!“ Ich grinste mir einen ab und verneinte. Nachdem ich ihm erklärte, ich würde auch kein Anabolika nehmen, meinte er, ich solle trotzdem einen Urologen besuchen. Die Antwort, dass ich am Abend Geschlechtsverkehr hatte, stellte ihn erst zufrieden, als ich ihm erklärte, seitdem nur einmal uriniert zu haben .
Dann fragte er mich, ob ich mit dem Papst verwandt sei . Ich dachte, was wollen die denn alle? Er erzählte mir von seiner Ahnenforschung , von früheren Päpsten , erzählte mir die Geschichte von Papst Silvester und das seine Frau Phillipinerin sei und ich dachte ich raste aus . Sicherlich 15 Minuten textete er mich zu. Dann begann er mit der Untersuchung. Ich musste mich bis auf Boxershort ausziehen und er zerrte an jedem meiner Körperteile und renkte mir beinahe alles aus . Blutdruck, Puls, Ohren und alles wurde überprüft. Hörtest mit Frequenztönen, RotGrün-Blindheitstest, Sehtest und so weiter. War alles ganz toll. Ich musste noch hinter einen DIN A4 großen Vorhang , hinter dem er dann meine Eier abgetastet hat. Ich wusste gar nicht, dass man da wirklich husten muss, ich dachte das ist nur so ein Märchen…

NICHT NUR BEI MIR EIN BRÜLLER xD
Dann durfte ich wieder ins Wartezimmer zurück und erzählte den drei Jungs von der Eiweiß-Frage. Sie meinten, das wäre das lustigste, das sie heute gehört hätten – und sie hatten anscheinend viele Geschichten gehört…

DIE ENTSCHEIDUNG (NICHT GANZ SO SPANNEND WIE BEI POPSTARS LÖÖÖÖL)
Da ich verweigert hatte, musste ich keine weiteren Tests mehr machen und bekam mein Ergebnis:

„T2 – wehrdienstfähig mit Einschränkung auf bestimmte Tätigkeiten“

Gebirgsjäger, Flugabwehrraketenabschuss und Wachbatillon könne ich nicht machen – hieß es in der Erklärung. 3 von 86 Tätigkeiten, für die ich nicht tauglich bin. Dafür aber Dinge, wie Jäger, Fallschirmjäger, Panzermörsenschütze, Buchbinder, Zahnarzt, Frisör, Musiker, Wetterdienst, Richt- und Ladeschütze Leopard und und und… Ich denke, ein ganz gutes Ergebnis…

War jedenfalls ein ganz lustiges Erlebnis. Die 3 Jungs aus dem Wartezimmer wurden letztenendes alle für „T5 – wehrdienstunfähig“ erklärt . Der eine hatte einen Aktenordner voller Krankheitsatteste aber die anderen machten einen gesunden, kräftigen Eindruck .
Naya, Zivildienst – ich kommmmmmmeeeeeeeeee…