Bahn: Üble Kontrolleure / Keine zustehende Entschädigung.

Posted on

Ich habe nun schon knapp 10 mal über Probleme mit der Deutschen Bahn berichtet.
bahnAber dieses Wochenende hat die Deutsche Bahn den ultimativen Hammer gebracht: Alles begann am Samstag, mit meiner Fahrt nach Villingen. Im ICE werde ich von Kontrolleur Andreas G. aufgeweckt. Das nicht durch Sprache, sondern er rüttelt mich wach (1.). Ich zeige – wie bei jedem Kontrolleur – meinen Dienstausweis. Ich hatte aber nicht damit gerechnet, dass Herr G. es ganz besonders genau nimmt (2.): Er fordert zum Dienstausweis noch den Personalausweis. Dieser wird mir aber momentan erst von meiner Heimatstadt ausgestellt.

Nie wurde ein Personalausweis von einem Kontrolleur verlangt. Statt es auf sich beruhen zu lassen und mich zu ermahnen, das nächste Mal meinen Ausweis doch dabei zu haben, ruft er die Polizei in Augsburg an (3.). Ich verlange auf der Stelle die Zugchefin sprechen zu können. Frau P. Krepper, die zuständige Chefin schmunzelt, als der Kontrolleur ihr erzählt, was ich verbrochen habe. Er scheint öfter so große Fische an Land zu ziehen, die so kriminelle Handlungen wie ich vollziehen. Frau Krepper notiert sich mit ihrem Nokia 9210 Communicator meine Daten. In Augsburg werde ich von der Polizei kontrolliert. Der Zug will ohne mich losfahren (4.). Ich drohe weitere Maßnahmen und eine Klage an. Der ICE wartet und kommt mit 10 Minuten Verspätung in die Gänge. Sie gibt zu, dass es in der Deutschen Bahn für nichts Ansprechpartner gibt und das man als Kunde stets alleine dasteht (5.). Der Kontrolleur Herr G. ist sichtlich enttäuscht, dass ich nicht in Augsburg übernachten muss.

In Ulm gibt die Polizei über Funk bekannt, dass ich tatsächlich Dominik Ratzinger bin. Wegen dem Verhalten des Kontrolleurs und der ungerechtfertigten Blamage vor dutzenden Fahrgästen, bitte ich wenigstens um einen Kaffee. „Das können wir nicht machen, das bekommen bei uns nicht einmal die Mitarbeiter umsonst“ (6.). Ich werde mit einem 0,2-Liter Mineralwasser abgespeist. Der Bistromitarbeiter Herr B.* (siehe unten), der das Vorgespräch mitbekommen hatte, meinte zu mir: „Zum Verzehr von nicht erworbenen Lebensmitteln, müssen sie das Bistro verlassen“ (7.) – auch wenn es vollkommen leer war und dieses Mineralwasser von der Bahn stammte.

Die ICE-Chefin weist mich darauf hin, dass Herr G. der erste Kontrolleur war, der seine Arbeit richtig machte (8.). Ich bekomme vom Kontrolleur ein 40-EUR-Strafzettel ausgestellt. Solle ich überweisen – würde ich aber dann wieder zurückbekommen (9.). Was ist denn das für ein Mist? Selbst wenn die Deutsche Bahn im Recht ist: Dieses Vorgehen ist mehr als Unverhältnismäßig und kundenunfreundlich. Herr G. ruft mir zum Abschied hinterher: „Sie werden noch von uns hören.“ (10.)

Aber das war noch nicht alles. Noch lange nicht.

Die Bahn leistete sich am Sonntag auf der Rückfahrt von Villingen nach Possenhofen das nächste Ding: Um 19:00 Uhr wollte ich von Rottweil nach Stuttgart fahren. Pustekuchen! Der Zug fuhr nicht, Gründe gab es keine und erst 20 Minuten später wurden Busse bereitgestellt, die knapp 3mal so lange brauchen sollten, als der Zug (11.). Gut, so ging es dann bis zur nächsten Station. Leider hatte ich das Pech, in Stuttgart meinen Anschlusszug um 70 Minuten zu verpassen. Hoffnung besteht jedoch – schließlich gibt es doch erst seit kurzem neue Fahrgastrechte. Pah! In Stuttgart stelle ich mich in die Schlange des Servicepoints, in der ca. 50 Menschen für 2 Schalter anstehen (12.). Erst nach ein paar Minuten bemerkte ich, dass tatsächlich ALLE da standen, um ihre Rechte einzufordern und Beschwerden abzugeben.

„Wer will alles nach Nürnberg?“
„Wer will alles nach Dortmund?“
„Wer will alles nach Berlin?“

hieß es, doch nach München wollte ich wohl als Einziger. Viele Leute vor mir hatten schon Taxigutscheine und Hotelübernachtungen bekommen, um ihre Ziele zu erreichen. Nun war ich an der Reihe. Als ich nach der Fahrkarte gefragt wurde, konnte ich wieder nur meinen Dienstausweis zeigen. „Tut mir Leid, aber dann können wir sie nicht entschädigen. Wir glauben ihnen, dass sie dort gefahren sind, aber Bundesmitarbeiter bekommen generell keine Entschädigung.“ (13.). Ich wurde laut: „Ich will auch keine Entschädigung, ich will eine Übernachtung oder eine Taxifahrt. Es kann doch wohl nicht sein, dass ich auf dem Bahnsteig übernachten muss und dann noch 4,– EUR in Eure Schließfächer investieren darf, dass nicht alles um mich herum gestohlen wird!?“ Ich betonte mehrfach, dass ich darauf bestehe. Es mischten sich sogar schon Personen aus der Schlange hinter mir ein: „Das kann doch nicht sein, dass ihr den auf dem Bahnsteig übernachten lassen wollt“ und „Was ist denn das hier für ein Scheißladen?“ und und und. Ich wurde verteidigt und die Bahnpolizei wurde gerufen (14.). Ich erwähnte, dass das doch Deutsches Recht sei, dass ich eine Übernachtung bekäme. „Ach, haben sie etwa Jura studiert“ meinte der falsch-freundliche Polizist. Mir reichte es. Ich schimpfte auf die Bahn. Dem Polizisten war das egal und er meinte nur, dass man deswegen ja nicht die Mitarbeiter zur Sau machen könne. ABER WEN DEN DANN? Es gibt ja keine Ansprechpartner (15.).

Ich habe mich bei meinem Berater laut bedankt, dass es im Gegensatz zu seinem Kollegen normal geblieben ist, sachlich diskutiert und nicht cholerisch ausgerastet ist und ging.

Ach ja: Erwähnen, dass die Nachfolgeverbindung um 02:40 Uhr (sollte um kurz vor 6 ankommen) wieder eine Verspätung von 15 Minuten hatte, muss ich wohl nicht (16.).

Statt um 1 Uhr war ich um 6 Uhr Zuhause (17.)
17 Ärgernisse an einem Wochenende!.

Saftladen ist wohl hier noch untertrieben.

Auch in der Reclabox.

Leute, berichtet mir über Eure Erfahrungen!

*Herr B. möchte hier laut Telefonat vom 31.12.09 nicht erwähnt werden, da er wohl ein schlechtes Gewissen durch sein Benehmen hat. Er kann von Glück sprechen, das meinerseits nicht weitere Maßnahmen ergriffen wurden.

Weihnachtsstress

Posted on

Gestern Abend ist mein Onkel Peter aus Eichstätt gekommen. Er kommt nur einmal im Jahr: Immer zu Weihnachten. Nachdem meine Eltern gegangen sind, tranken wir noch 2 Bierchen und gingen dann pennen.

Ich telefonierte noch mit Andrea. War mal wieder nicht so toll. Wie immer auf und ab. Haben mal wieder Stress…

Heute Morgen musste ich dann Helfen beim Weihnachtsbaum aufstellen. Normalerweise bin ich froh, wenn ich so wenig wie möglich Weihnachtsaufgaben bekomme. Irgenwann geht einem das schon etwas auf den Senkel (soll jetzt nicht heißen, dass ich Weihnachten nicht mag). Danach gings – traditionsgemäß – mit Onkel in die Innenstadt. Ungelogen: Im Neukauf warteten wir 45 Minuten (die Schlange ging einmal durch den Laden) an der Kasse und wurden schon mit Sektflaschen vertröstet.

Wir kauften alle Geschenke und gingen dann noch bei McDonalds Essen.

Ablenkung am gestrigen Tag ;-)

Posted on

Gestern hab ich gedacht, lenke ich mich mal etwas von dem Stress der letzten Tage ab. Hab mich mit Evelyn verabredet, meiner ehemaligen besten Freundin, mit der ich schon ne Weile nichts mehr gemacht habe. Ich bin also zu ihr gegangen und wir haben uns eigentlich echt gut unterhalten. Über Gott und die Welt. Wir hatten aber beide nur ne Stunde Zeit.

Von Evelyn Zuhause, holte mich dann Nina ab: Eine ehemalige Freundin von Andrea. Mit der verstehe ich mich auch super, aber da ich immer so viel mit Andrea gemacht habe, hatte ich fast nie Zeit für sie. War echt super. Wir sind zu mir gefahren, ich hab gemütlich einen Wein getrunken (hat mir Markus Lobis von blog.de mal geschenkt) und haben uns ebenfalls super unterhalten. Sie blieb sicher 3 Stunden oder so.

Abends hat mich dann noch Andrea angerufen. War ganz leicht angeheitert. Haben uns seltsamerweise (lag aber wohl nicht am Alkohol) ganz gut verstanden.

Stress, Streit… Was ganz neues xD

Posted on

Heute habe ich mit Andrea (was für eine Seltenheit) ein 90 minütiges Streitgespräch geführt über alles, was uns momentan belastet. Manche Sachen kotzten sie an mir an, z.B. manche meine Ansichten – manche Sachen kotzten mich an ihr an, z.B. ihre beschissene Unzuverlässigkeit manchmal. Wir saßen im Zampolli-Eiscafe zu zweit alleine auf einer etwa 8qm großen Terrasse, rauchten eine nach der anderen und diekutierten. So gut, haben wir schon lange nicht mehr miteinander geredet. Nach Tränenverdrücken, Beschuldigungen, Zustimmungen und Umarmungen war alles wieder in Ordnung. Hoffen wir mal, dass das jetzt ne Weile hält.

Ich bot ihr an, komplett die Freundschaft und so zu beenden, wenn sie denken würde es hätte keinen Sinn mehr. Sie wollte das aber nicht und war total entsetzt und verblüfft darüber, dass ich nur daran denke. Sie ist tatsächlich die wichtigste (weibliche) Person in meinem Leben. Ich glaube, selbst wenn ich eine Freundin hätte, würde sie das bleiben.

Sie wird mich in 10 Minuten anrufen. Das Übliche halt… xD
Gute Nacht!

McDonalds – I’m lovin‘ it

Posted on

Ich habe gerade Mittagspause. Hab mal wieder Andrea auf der Arbeit im McDonalds besucht und dort gegessen. 2 Cheeseburger und nen Gartensalat. Seeeeehr lecker ;-). Ne Sauerei beim Mäkkes ist, dass der Chickenburger, der sonst 1 EUR gekostet hat nun 30% teurer ist (also 1,30 EUR!!). Könnt echt ausrasten. Diese Idioten…

Naya, das war mein einziges Problem für heute – sonst ist eigentlich (fast) alles paletti. Chemie haben wir zurückbekommen. Die Note nenne ich hier lieber nicht. jedenfalls nicht sonderlich gut…

Gleich haben wir noch 2 Stunden Biologie. Danach will ich mich mit Andrea treffen. Die war vorher voll komisch im Mäkkes. Voll behindert. Und das weiß sie auch, dass sie mich zurzeit aufregt. Sie hat gesagt, sie könne es verstehen.

Mir ist langweilig… Noch 45 Minuten bis Schulbeginn und ich werde hier in der „Infothek“ von Janina gestresst, weil sie unbedingt an den Computer will und keiner mehr frei ist. Naya………

Treffen mit Andrea – oder: Alles wird Gut xD

Posted on

Sooooo, da bin ich dann mal wieder…

WAFFENSTILLSTAND – HOFFEN WIR MAL DAS BESTE…
Ok, es ist wieder alles geklärt zwischen Andrea und mir :p. Wir haben uns heute am Telefon umfangreich ausgesprochen. Ging sogar mal schneller als sonst, unsere Streitbekämpfungsmaßnahme :D. Sie hat sich entschuldigt und meinte, sie würde das nicht mehr machen und sich zumindest in Zukunft Mühe geben. Hab mich auch entschuldigt, weil ich schon ziemlich zickig war… Alles wieder Paletti B)!

TREFFEN SEIT LANGEM
Haben uns dann heute getroffen. War froh, sie wieder zu sehen – hatte sie schon vermisst. 5 Tage sind eine laaaaaange Zeit – vor allem in den Ferien :**:. Ganz konnte sie es noch nicht lassen. Bekam ne SMS, sie würde 5 Minuten später kommen XX(. Aber nicht schlimm. Holte mir dann einen Kaffee und wartete auf sie. Dann erschien sie auch schon auf ihrem Fahrrad (naya eig. das meiner Schwester löl – sie hat es immer noch). Zuerst musste ich noch einen Pflicht-Job erledigen :##. Hatte ya für mein „Tinnitus-Festival“ dieses Jahr im Mai 5 Securities gebucht. Die musste ich dann erstmal bei der Firma SECURITAS bezahlen 88| – hatte ich nun schon eine Weile vor mir hergeschoben. Gar nicht billig, wenn jeder Security pro Stunde um die 20 EUR will *grrrrrr*.

SHOPPEN – UNSERE LIEBLINGSBESCHÄFTIGUNG
Erledigt – wir sind dann in den H&M gegangen, um etwas zu shoppen :p. Hab natürlich gleich mal wieder was gefunden… Poloshirt + Pullunder + Kaputzenpullover (eig. trag ich die nie) + gestreifte Kapuzenjacke B).
Andrea kaufte sich nichts. Wir trafen dann noch Moni aus meiner Klasse – die kleine Schlucknudel und Sina, die Ex von Thomassen xD.

OBDACHLOSE WERDEN VON UNS IMMER ANGEZOGEN
Vorm H&M setzten wir uns auf ne Bank und rauchten eine (ya, ich rauche immernoch :(). Meine Schwester und ihr Freund Roman kamen kurz vorbei, weil sie unbedingt geld brauchten >:-(. Ich zog gleich mal wieder so nen Obdachlosen an. Irgendwie schein ich für die so ne Anziehungskraft zu haben (weiter unten haben wir noch einen „angezogen“^^), der textete uns erstmal ne Weile zu und wiederholte sich ziemlich oft :**:. Er wollte die Mädels dann mit auf ein guns’N’Roses-Konzert nehmen – wer’S glaubt :crazy:!

FASHION-PARTY IN DER UMKLEIDE – ODER: EINBILDUNG IST AUCH NE BILDUNG
Im H&M in der Umkleidekabine wars ziemlich funny xD. In der Umkleide meinte ich, während Andrea vor der Tür wartete

„Verdammte Scheiße, seh ich gut aus“ 😀

und aus der Nachbarkabine drang von nem Kerl

„Kacke, dann hast du mich noch nicht gesehen!“ B)

Vor der Kabine waren Mädchen, die kriegten sich nicht mehr ein vor Lachen :DD. War richtig cuuL dort xD.

ESSEN UND TRINKEN
Anschließend sind wir ins Kapuziner-Restaurant auf einen Kaffee gegangen und dann bei Kochlöffel essen. Uns war irgendwie nach fastfood. hatt‘ ich schon ne Weile nicht mehr. Andrea wird ya die nächste Zeit, wenn sie in einer großen Fastfood-Kette arbeiten wird, genug davon haben >:XX. Sie fängt vermutlich Freitag an. Mal wieder hat uns so’n komischer Obdachloser angequatscht :**:. Der is dann dort mit Kippe rumgerannt und so. Naya… Unsere Anziehungskraft halt. Obwohl ich nen Anzug anhatte (wegen meinem wichtigen zahlungstermin oben).

FAZIT xD
Fast 5 Stunden waren wir heute zusammen gewesen und ich hatte siese zeit echt genossen mal wieder :p. Hoffen wir mal, dass sich jetzt alles bessert…

Moin, Moin !

Posted on

Guten Morgen allerseits,

meine Mutter hat mich heute ziemlich früh aus dem Bett geworfen – schon um halb elf. Und das in den ferien!! Bin erst um vier pennen gegangen, kamen so gute Sachen im TV. Mein Streit mit Andrea war ya nicht so prickelnd gestern und der Fernseher hat mich gut abgelenkt.

Jetzt sitze ich hier im PC-Saal, meine Mutter ist Joggen und ich muss auf die Hunde aufpassen 🙁 *grrrrrrr* – anstatt zu pennen Menno.

Naya, werd mich nacher nochmal melden.

Tagesbericht

Posted on

Tagesbericht
Wetter             : bewölkt, kalt
Laune              : Nayaaa…
Hauptbeschäftigung : Schule, Chillen, TV

Aktivitäten (noch) : Telefonieren mit Andrea?!?!, Rauchen, TV
Kontakt (Treffen)  : —
Kontakt (Telefon)  :
Kontakt (Chat)     : Andrea
Kontakt (Blog.de)  : Soldat0815, BVB11, Renegaebler, shaveskin, Duugon, Sjuss, hexle, PinkMyLife
Gekauft            : Hose
Essen              : Fisch und Brokkoli
Trinken            : Wasser, Kakao xD
Gedanken           : Ihr hattet alle Recht!

Wünsche            : Ne Person loswerden (aber nicht umbringen, keine Angst xD)
Gefühle            : Weiss ich selbst nicht mehr
Müde               : Ja
Krank?             : Ja, erkältet
Plan für morgen    : Schule, Party, Saufen xD
Hass auf/Ärger mit : Andrea
Grüße an           : Matze, Thomas, Merker

Blogeinträge       : 3 Stck. (0 Privat)
Besucher bis jetzt : 347 (viel)
Aufrufe bis jetzt  :
574 (hoch)
Aufrufe gesamt     : 35.861

Datum, Uhrzeit     : 25.10.07 22:04 (sehr früh)
Ort                : Zuhause, PC-Saal

Ich wünsche wie immer allen eine Gute Nacht und schöne Träume xD
Bis morgen auf meinem Blog hehe !!

Euer RatzE

Cannstatter Wasen – Ein ganzer Tag Party

Posted on

SCHWERER TAGESBEGINN
Ziemlich verkatert und müde stand ich heute auf. Ich versuchte erst noch mit Andrea zu reden, merkte aber, dass sie schon nicht mehr am Telefon war. Naya, wenigstens hatte ich nicht alleine einschlafen müssen xD. Ich sprang schnell unter die Dusche, machte meine Haare, putzte meine Zähne und ging dann vor die Tür, weil Merker mich abholte: Schließlich sollte es heute auf den Cannstatter Wasen bei Stuttgart gehen.

FRÜH MORGENS ZUM CANNSTATTER WASEN
Seine Mutter fuhr uns zum Bahnhof, auf welchem wir nur noch kurz auf Thomas, Sina und Patrick warten mussten. Während Sina uns die Tickets besorgte, holten Merker und ich uns einen Kaffee und ein Nusshörnchen. Dann kam auch schon der Zug, welcher komplett überfüllt war. Wir setzten uns gleich in die 1. Klasse, da nicht viele auf die Idee gekommen waren und noch einiges frei war. Schließlich zahlen wir nicht für einen Sitzplatz, den wir dann nacher gar nicht bekommen. Nach etwa 2 Stunden kamen wir am Stuttgarter Hauptbahnhof an und fuhren mit der S-Bahn gleich weiter zum Cannstatter Wasen.

ERSTMAL EINEN „ABBI-TANKEN“ (reinleeren xD)
Die Wasen war riesig. Man konnte noch Fahrgeschäfte in kilometerweiter Entfernung sehen. Ausserdem war seeeehr viel los. Wir hatten erstmal Durst und so setzten wir uns ins Fürstenberg Bierzelt. Jeder trinkte erstmal ein Mass – wir hatten ya von gestern diese praktischen Freigutscheine. Es gab dann noch ne Portion Käsespätzli mit Salat und nochmal ein Mass. Sina und ich fuhren eine über 30 Meter hohe Überkopfschaukel, die 6 EUR (!) Eintritt kostete und gerade mal ein paar Sekunden dauerte – voll rausgeschmissenes Geld.

ÜBERTEUERTER FUN
Alle zusammen fuhren wir dann noch eine 5 EUR (!)-Achterbahn, die auch nicht länger als ne Minute dauerte. Im Spiegel-/Glaslabyrinth hatten wir dann schon mehr Spaß. Jeder rannte mindestens einmal gegen ne Scheibe und als alle bereits herausgefunden hatten, irrte ich immernoch im Spiegellabyrinth umher.
Merker wollte unbedingt, dass ich mit Sina Ponyreiten würde, da er ein Foto schießen wollte. Gottseidank kostete auch das 5 EUR und so bezahlte er es nicht und ich musste mich nicht öffentlich blamieren ;-).

WIE EIN PROMI
Irgendwann verloren Patrick und ich die anderen. Wir versuchten ins Fürstenberg-Bierzelt zu kommen, da die anderen da drin waren. Doch keine Chance mehr: Die Securities ließen nur noch angemeldete Gäste rein. Kein problem für mich und Patrick. Am Eingang 1 hatten wir auf der Gästeliste SSV gelesen und so gingen wir zu Eingang 2 und sagten, wir wären vom SSV und unser Trainer würde schon drinnen auf uns warten. Natürlich ließ er uns rein, auch wenn wir namentlich nicht auf der Liste aufgeführt waren.
Wir setzten uns in so eine Art VIP-Bereich – nochmal abgegrenzt von den anderen Bänken und im Zelt nochmal extra überdacht und tranken noch eine Mass. So langsam spürten wir den Alkohol schon gut. Wir saßen zwischen lauter reichen Leuten.

BACK TO STUTTGART
Nachdem Merker sich noch nen Burger und nen HotDog gekauft hatte und wir alle nochmal in der anderen Überkopfschiffschaukel gefahren waren, fuhren wir mit der S-Bahn zurück nach Stuttgart, wo wir in den McDonald’s gingen und noch etwas Alkohol für die Rückfahrt kauften.

FEUCHT-FRÖHLICHE RÜCKFAHRT
Die Rückfahrt lief dann noch ziemlich feucht-frühlich ab. Zusammen mit Sina ging ich aufs Klo eine Rauchen und da sie mit Thomas Stress hatte redete Merker mit Thomas und ich mit Sina. Irgendwann beruhigten sie sich dann wieder und landeten wieder in ihren Armen. Die Rückfahrt dauerte etwas länger als 2 Stunden – die Flasche Wodka war natürlich leer.

NOCH EIN LETZTES BIERCHEN IN DER HEIMISCHEN PARTYMEILE
Merker und ich entschieden uns, noch etwas in die Färberstraße, unsere Partymeile zu gehen. Zusammen mit Leuten, die wir im Zug kennengelernt hatten und die Merker fast schlagen wollte, weil sie dachten er wäre schwul gingen wir auf ein letztes Bierchen ins Warsteiner. Dort trafen wir dann auch mal wieder Tanja und ne Freundin von ihr und anschließend auch noch Charlotte und Johanna, zwei süzZe Girls.

ECHTE GENTLEMEN
Merker brachte Johanna nach Hause, ich Charlotte. Alles andere wird nicht verraten. Ich traf zufälligerweise Merker und meinen Stammtaxifahrer (Erich) und wollte mich von ihm nach Hause fahren lassen. Doch wir fuhren an Merker vorbei uns nahmen diesen dann mit, wo er mir dann erzählte, was mit Johanna noch vorgefallen war ;-). Sehr funny, war der Tag gewesen, aber ich war froh Zuhause zu sein, was übrigens schon um 24 Uhr war!

NÄCHTLICHES TELEFONAT
Andrea reif mal wieder pünktlich an und ich war voll und müde und so schliefen wir nach ungerfähr ner halben Stunde telefonieren miteinander ein.