Neue Branchenbuch AG mit neuer Funktion

Posted on

1Heute möchte ich Euch einen Onlinedienst vorstellen, den ich bereits im Dezember 2010 kurz vorgestellt habe. Mittlerweile hat sich einiges getan.

Mit der Internetseite der neue Branchenbuch AG ist es möglich, auf das Branchenbuch von Deutschland zuzugreifen, wenn man der deutschen Sprache nicht mächtig ist. Weltweit ist die Internetseite mittlerweile in 9 Sprachen verfügbar.

2Neues Feature der Webseite: Ab sofort können Firmen selbst angeben, in welchen Sprachen gearbeitet wird. So kann eine Autowerkstatt vielleicht punkten, weil beispielsweise die Sprache Italienisch mit angeboten wird. Außerdem erfahren potentielle Geschäftspartner aus demAusland sofort, in welcher Sprache in einem Unternehmen gearbeitet wird. Firmen können sich hierzu kostenlos auf der Internetseite registrieren.

bild1

Google-Bild: Esperanto-Erfinder feiert 150. Geburtstag.

Posted on

Ihr habt heute sicher alle das neue Googlebild gesehen. Einige Menschen sprachen mich sogar an, da sie mich mit diesem Bild in Verbindung brachten. Einen Tag lang – nämlich anlässlich des 150. Geburtstages von Ludoviko Zamenhof war – war es für alle Deutschen beim Aufruf der Google Startseite zu sehen.

gesperant

Ludoviko Zamenhof (auch: Ludwig Samenhof) ist der Erfinder und Entwickler der internationalen Plansprache Esperanto, für die ich mich seit Jahren einsetze. Mit Esperanto sollte einst eine neue, einfacher zu erlerndende Weltsprache eingeführt werden. Hierbei wurde der Schwerpunkt auf einen schönen Sprachklang und eine möglichst einfache Grammatik gelegt. Mehr Informationen zu Ludoviko Zamenhof gibt es hier – zum Thema Esperanto gibt es hier weitere Informationen. Seit November bin ich nun Vorstand der Bavelido Baden-Württemberg, der Esperanto-Jugend in diesem Bundesland.

Danke an Josef Schiffer und Alois Eder für diesen Hinweis.

So, das war er…

Posted on

Der Urlaub in Hamburg und an der Nordsee. Die Zeit ging viel zu schnell vorbei. Unfassbar. Postkarten sind verschickt. DSCN0002Als nächstes wird es vielleicht mal wieder ins Ausland gehen. Wobei mir Deutschland schon sehr gut gefällt. In welchem Land hat man es – trotz Zensurprobleme und Wirtschaftskrise – so einfach und schön, wie in Deutschland? Und der Norden ist wirklich toll. Der Süden zwar auch, aber irgendwie mag ich Flachland. Zuuumindeeeest, wenn es um die landschaftlichen Gebilde geht. Und das Flair…!

So ein Inlandsflug kostet ja auch nichts. Das könnte zur monatlichen Angewohnheit werden…

Ein krönender Abschluss war heute noch der Feueralarm, in der Jugendherberge. Neun Monate habe ich darauf in Possenhofen gewartet – nichts hat sich getan und dann passiert das in Hamburg. Die Polizei war innerhalb von 1 Minute da – die Feuerwehr nach 5. Superschnell. Gerettet wurde keiner und es machte auch keiner Anstalten, das Haus zu verlassen. Obwohl es ja wirklich gebrannt hatte. Fussel im Trockner hatten sich entzündet und dann den Alarm ausgelöst. Die Mitarbeiterin hat vor lauter Panik gar nicht gewusst, was sie machen sollte.

Aber immerhin durfte ich kostenlos dort übernachten, frühstücken und mittagessen. Nudeln mit Würstchen und Gemüse gab es. Komische Zusammenstellung, aber schmeckte gar nicht übel.

Hübsche Stewardessen (Jaaa, ich weiß: Flugbegleiterinnen) haben sie bei der Lufthansa. Ich frage mich gerade, ob die in einem Casting auserkoren werden. Schlank müssen sie ja sein, um durch die engen Gänge zu kommen.

Bevor ich nun noch mehr Quatsch schreibe, schalte ich mich mal ab und lebe mich hier in Possenhofen wieder ein. Morgen will ich vielleicht in den Schwarzwald.

Handyortung.

Posted on

*Stolz*
Jaaa, das bin ich. Und zwar auf mein neues Handyortungsmodul in der (gaaanz) latituderechten Spalte meines Blogs. Dank Google Latitude können meine Freunde immer sehen, wo ich aktuell bin und ob vielleicht jemand in der Nähe ist. Können zwar auch andere Leute sehen – aber die Darstellung ist so undetailliert, dass da kein Missbrauch stattfinden kann.

Wer also ab sofort GANZ GENAU wissen will, wo ich wieder stecke – ein Blick auf www.ratzingeronline.de oder auf www.dominik-ratzinger.de genügt.

> > > > > > > > > > >

Außer ich vergess‘ mein Handy ;).

Welthurentag.

Posted on

hure-nutteDer enorme Servicecharakter und die hohe journalistische Kunst, die hier angewandt wird, erfordert, dass auf den Welthurentag hingewiesen wird, der heute international „gefeiert“ wird.

Richtig gehört. Ob sich das nun so auswirkt, dass man heute im Bordell seiner Wahl eine Dame gratis bekommt oder einfach jeder Mann heute aus Solidarität Freudenhäuser besuchen sollte, auch wenn er das sonst nicht tut – da bin ich mir noch nicht ganz sicher. Mein persönlicher Bedarf an Frauen ist jedenfalls noch gedeckt

Den Internationalen Hurentag gibt es übrigens schon seit 1975. Damals haben mehr als hundert Prostituierte eine Kirche in Frankreich besetzt, um auf ihre Situation hinzuweisen. Heute fordern die Prostituierten zum Beispiel die rechtliche Gleichstellung ihrer Arbeit, damit sie gegenüber Freiern ihren Lohn einklagen können und krankenversichert sind.

Wie feiert ihr diesen Tag ?

Foto: Julica da Costa / wikimedia.org

Jugendschutztest für Blogs.

Posted on

jusprogWollte gerade mal nachsehen, in welche Jugendschutz-Kategorie mein Blog einzustufen ist. Auf der Deutschen Seite des internationalen Jugendschützers „ICRA“ habe ich einen kurzen Test gemacht.

Domain eingetragen und prompt das Ergebnis:

Die Seite ratzingeronline.blog.de ist bereits in unserem Filter enthalten und wird als ‚Allgemein ab 16‘ eingestuft.

Seltsam. Eigentlich dachte ich, ich würde eher als harmloser Blog eingestuft…

[Hier gehts zum Test]
(dort auf „Seite prüfen“ klicken)

Internaschänell: Das Bloggertreffen in Kreuzberg.

Posted on

FÜR DIESEN BLOGEINTRAG HAT MICH BLAUBEERINA INSPIRIERT.
VORSICHT! DIESER EINTRAG ENTSTAND UNTER ALKOHOLEINFLUSS. ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR. 🙂

Grüezi,

extra diese bewusst internationalle Begrüssung, da mein Blog heute sicher von Milliarden von internationalen Gästen besucht wird ;). Schließlich befinde ich mich gerade auf dem riesigen Bloggertreffen im Breipott. Allein der Name sagt schon alles. Es ist einfach zu geil. Das halbe (oder ganze) Team von Blog.de ist anwesend: Blauberinna, cYzzie und die anderen 15 bis 17 (wie Alex sagt) :).

Jörn40 hat vorhin auch schon gebloggt und seitdem vergessen wieder zurückzukommen. Wo er wohl steckt? Er kommt ursprünglich aus Hamburg – da muss man schon verstehen, dass Berlin ihn nervös macht.

Ich habe Sonnenbrand und zwar extremst. Alle müssen heut entweder denken 1.) zuviel getrunken, 2.) zuviel Berlin (hässlich und grau, in Echt sogar noch ungesund) oder einfach nur 3.) dass ich Müde bin. Ähm. Die Wahrheit ……..

…………………….BOAH!!!! Bevor ich zuende schreiben kann, muss ich live darüber berichten, dass mich die nette (netter als ich, dachte ich) Blauberina verlassen hat OHNE TSCHÜSS ZU SAGEN :-). Voll gemein.

Fazit des Abends: GEIL. Aber: Scheiß auf GEMA. Es gibt viel geilere Mucke. Alle VOLL nett!!