Herzversagen: Michael Jackson, der "King of Pop" verstorben.

Posted on

Michael_Jackson_1984„Wir haben eine Ikone verloren“ twittert Arnold Schwarzenegger, Madonna sagt „Ich kann nicht aufhören, über diese traurige Nachricht zu weinen“. Tatsächlich war gestern ein dunkler Tag der internationalen Musikgeschichte: Michael Jackson, auch bekannt als „King of Pop“ starb im Alter von 50 Jahren – die Todesursache soll Herzversagen gewesen sein.

Ee dutzende Jahre lange Karriere hatte er hinter sich, engangierte sich sozial und doch lag am Ende ein Schatten auf seiner Karriere. Er soll mehr als 750 Millionen CDs verkauft haben, wurde mit 13 Grammys geehrt, der höchsten Auszeichnung, die die Musikbranche zu vergeben hat.

Missbrauchsvorwürfe, von denen er gerichtlich freigesprochen wurde, Medikamentenmissbrauch und seine zahlreichen umstrittenen Schönheitsoperationen und Hautbleichungen hatten die letzten Jahre seinem Ruf und auch seiner Gesundheit sehr geschadet. In der Öffentlichkeit ließ es sich kaum noch blicken. Ab Juli wollte er ein Comeback wagen, eine Konzertreihe war bereits organisiert.

Michael Jackson wurde gestern von seinem Anwesen per Notarzt abgeholt. Um 23.26 Uhr MESZ (14:26 Uhr Ortszeit) erklärten die Ärzte des UCLA Medical Centers den Mega-Star für tot.

Auch wenn er körperlich tot ist – seine Musik wird in den Herzen seiner Fans und anderer Musikliebhaber bleiben. Michael Jackson wird man nicht so schnell vergessen.

Neulich in der Jugendherberge.

Posted on

Dominik ist beim Spüldienst…
Aufgrund des Wetters wurde im Radio nur Depri- / Liebesmusik gespielt.
Dominik singt mit – hört ja schließlich keiner.

30 Minuten später:

Mädchen kommt auf mich und Kollegen zu.

Madel: „Wer hat denn vorher gespült“
Ich: „Ich!“
Madel: „Wow, Du hast super gesungen. Habe fast geweint.“
Ich: „Au, peinlich…!“

Dabei bin ich der allerletzte, der singen kann.
Ich kann mir das nicht erklären.
Zumal ich mir so sicher war, dass es niemand gehört hatte…

Das wurde leider auch von meiner Küchenchefin und von Kollege gehört,
die sich totlachten…

Wow, die war hübsch!

Zurück in Possenhofen.

Posted on

Da bin ich wieder!
Zurück in Possenhofen – frisch und munter. Fast. Eine wolkenbedeckte Ungerechtigkeit hat sich nämlich gestern aufgetan. Ich wurde abgemahnt, von einen Villinger Anwalt, dessen Mandant, dieser Beitrag hier nicht gefiel. Allerdings meiner Meinung nach Pressefreiheitskonform und so behalte ich mir vor, ebenfalls einen Anwalt einzuschalten und dagegen vorzugehen. Früher oder später musste es so kommen, ich bin bloß froh, allen Geschädigten in der Vergangenheit eine wunderbare Plattform geboten zu haben.

Ansonsten gehts mir gut. Bahnfahrt war etwas anstrengend. Die letzten Tage waren super. Gestern seit Ewigkeiten mit Merker mal wieder alleine ein paar Bierchen getrunken. Beide nun wieder auf dem neuesten Stand, was das Liebes- und Sexleben des anderen betrifft ;). Andi habe ich in dieser Zeit oft besucht, natürlich auch meine Oma. Lustig wars!

Morgen fängt der Ernst des Lebens wieder an. Insgesamt nun fünf Tage am Stück (!) arbeiten, morgen und übermorgen in der Küche und dann an der Rezeption stehen auf dem Plan. Ich werds überleben, zumal der Rezeptionsdienst ja mehr, als nur Spaß macht.

Jetzt erstmal ne Gute Nacht!

In Stuttgart.

Posted on

So, eine anstrengende Zugfahrt habe ich hinter mir. Naja, noch nicht ganz hinter mit. Bin erst in Stuttgart, also noch ungefähr eine Stunde.

Wie ich sehe, hat sich Bianca bereits bei Euch vorgestellt. Ist ne ganz Liebe und ihr werdet viel Spaß mit ihren (und hoffentlich auch mit meinen) Artikeln und Einträgen haben.

Spontan habe ich mich vorher dazu entschieden – als meine Chefin schon um 2 zu mir kam und meinte, ich hätte Feierabend – schon jetzt nach Villingen zu fahren. Freitag, Samstag, Sonntag und Montag habe ich frei. Endlich mal wieder Party mit Merker und meinen anderen Kollegen. Merkt man erstmal zu schätzen, wenn man das schon soo lange nicht mehr hatte. Habe auch noch ein paar Kundentermine und in meiner Firma sollte ich mich auch mal wieder blicken lassen.

Also, das wars erstmal fürs Erste.

Sachliche Romanze.

Posted on

Auch sowas muss mal sein:

Damen und Herren,

heute stelle ich Euch mein Lieblingsgedicht vor – ein Meisterwerk der Lyrik! Besonders weil mich das an alte Zeiten erinnert:

Sachliche Romanze
Erich Kästner

Als sie einander acht Jahre kannten
(und man darf sagen: sie kannten sich gut),
kam ihre Liebe plötzlich abhanden.
Wie andern Leuten ein Stock oder Hut.

Sie waren traurig, betrugen sich heiter,
versuchten Küsse, als ob nichts sei,
und sahen sich an und wußten nicht weiter.
Da weinte sie schließlich. Und er stand dabei.

Vom Fenster aus konnte man Schiffen winken.
Er sagte, es wäre schon Viertel nach Vier
und Zeit, irgendwo Kaffee zu trinken.
Nebenan übte ein Mensch Klavier.

Sie gingen ins kleinste Café am Ort
und rührten in ihren Tassen.
Am Abend saßen sie immer noch dort.
Sie saßen allein, und sie sprachen kein Wort
und konnten es einfach nicht fassen.

Geschafft!

Posted on

Geschafft!
Die erste Woche des Zivildienstes ist geschafft. Naja, geschafft kann man fast nicht sagen, denn es hat Spaß gemacht – sehr großen Spaß. Warum genau können später nur Freunde lesen. Aber kurz dazu: Mir wurde der Kopf verdreht.

Nun bin ich momentan schon wieder auf der Rückreise. Eine Woche ist für den Anfang mal genug, da braucht man – um sein Heimweh zu beruhigen – erst mal wieder sein gewohntes Umfeld. Das Schlimme ist nämlich, dass ich an Fasnacht nicht nach Hause fahren kann. Habe Dienst.

Vorher am Bahnhof mit der Frau meiner Träume (haha, auch ich kann [etwas] übertreiben) hat uns noch so ein lustiger Kerl angesprochen. Schon ne leichte Bierfahne; komplett im Outfit vom Verein 1860. Morgen ist Auswärtsspiel erzählte er uns. Er dürfe auf keinen Fall seinen Zug verpassen. Das betonte er mehrmals, denn er müsse unbedingt nach Mainz, da sonst die anderen 29 Jungs ohne ihn feiern würden. Das ist eben das tolle an München: Jeder redet mit jedem – egal ob fremd oder nicht… War dann so nett und habe kurz im HAFAS-Programm der Deutschen Bahn nachgesehen, ob der Zug auch tatsächlich pünktlich eintrifft.

Dann gings los. Der Zug rollte. In Pasing war umsteigen angesagt. Ciao, Bella! Ich verabschiedete mich und steig in den neuen Zug ein. Jetzt bin ich grade irgendwo hinter Augsburg und werde vermutlich so gegen 18 Uhr in Villingen sein.

Gibt es Freiwillige, die mich abholen?

Erfolg ist kein Zufall.

Posted on

Guten Abend, liebe Leser.

Zukunft_3Ist das Leben nicht toll?

Immer wieder komme ich zu dieser Erkenntnis – wie zum Beispiel schon Anfang des Monats… Ich habe einen geilen Job, München ist in Aussicht, tolle Familie, geile und sexy Freunde und und und.

Ich mag keine Leute, die immer nur meinen, wie schlecht es ihnen doch geht, wieviele Schulden sie doch haben und wer in letzter Zeit alles die Freundschaft gekündigt hat. Ich meine, was soll das? Jeder sollte sein Leben genießen und das in vollen Zügen.

Ganz wichtig: „Positive Einstellung“. Ohne die geht gar nichts. Wer schon an eine Sache rangeht und meint „Das werde ich sowieso nicht schaffen“, wird es auch nicht schaffen – ganz anders der, der denkt „Klar, schaffe ich das“ – derjenige hat meistens Erfolg. Werdet nicht so wie Menschen, die sich selbst aufgegeben haben! Bekommt Euern Arsch hoch und arbeitet für Euer PERSÖNLICHES Glück (kein Zufalls-Glück durch nen 6er im Lotto) und Euren Erfolg.

Das war meine Mitteilung ans Volk.
Ich bin auf dem besten Wege…
Gute Nacht!

Bild: Gerd Altmann / pixelio.de

Stöckchen.

Posted on

Stöckchen1.) Highlight der Woche?
Gestern Abend: Wochenende und große Party mit Freunden…

2.) Mit wessen Auto bist du zuletzt gefahren?
Dazu kein Kommentar.

3.) Wen hast du zuletzt geküsst?
A.

3.1.) Wen und wann wirst du wohl als nächstes Küssen?
Keine Planung über dieses Thema bisher.

4.) Welche Farbe hat das Shirt, das du gerade trägst?
Blau.

5.) Wie lang sind deine Haare?
Erst beim Friseur gewesen. Geil…

8.) Welchen Film hast du zuletzt gesehen?
The Transporter 3

9.) Was hast du zuletzt gegessen?
Cornflakes mit Milch.

10.) Was hast du zuletzt getrunken?
Coca Cola.

11.) Wo hast du letzte Nacht geschlafen?
In meinem Bett.

13.) Bist du gerade glücklich?
Ja, ist das Leeven nicht toll?

14.) Was hast du zuletzt gesagt?
„Willst Du auch einen Kaffee?“

15.) Wo ist dein Telefon?
Auf dem Schreibtisch. Handy liegt neben mir.

17.) Welche Farbe haben deine Augen?
Braun.

19.) Wer war zuletzt zu Besuch?
Merker, Kasi, Jase und Elisa gleichzeitig.

20.) Wann wurde dir zuletzt das Herz gebrochen?
In der achten Klasse. Schon ein Weilchen her…

21.) Wen oder was hasst du im Moment?
Diejenige Person weiß das.

22.) Was hörst du gerade?
Für immer jung – Bushido & Karel Gott

23.) Wenn du jetzt eine Sache haben dürftest, was wäre das?
Jetzt sofort ab nach München und dort Urlaub für 2 Wochen.

24.) Was ist dein Lieblingsduft?
Jean Paul Gaultier² und Bruno Banani sind meine Lieblingsparfums.

25.) Was würde dich jetzt glücklich machen?
Der Süden und meine Liebe bei mir.

26.) Was hast du letztes Mitternacht gemacht?
Dezent Alkohol konsumiert und mit dem FC Mainz gefeiert.

30.) Links-Händer?
Nein, Rechtshänder.

34.) Was gabs zu Abendessen?
Ein Salamibrötchen aus der Bäckerei.

35.) Wann ist dein Geburtstag?
07. April 1989 —> Widder.

38.) Wann warst du zuletzt in einem Pool schwimmen?
Sehr lange ist es her.

39.) Wo warst du zuletzt Shoppen?
In Villingen.

41.) Besitzt du teuren Schmuck?
Ja. 2 Uhren.

42.) AIM oder MSN?
ICQ, MSN, GoogleTalk, Skype, AIM, SchuelerVZ, StudiVZ…..

46.) Wo lebt der Großteil deiner Familie?
Viele hier, viele in Bayern.

47.) Einzelkind?
Nein, ich habe eine kleine Schwester.

48.) Würdest du von dir sagen, du bist versaut?
Ja, ich bin ein Mann.

49.) Was hast du heute nach dem Aufstehen als erstes gedacht?
Fuck, warum dreht sich hier alles?

50.) Warum hast du das Survey gemacht?
Hatte ich schon lange nicht mehr.

52.) Myspace oder Facebook?
Mayspace & Facebook (aber letzteres ist toller).

53.) Hast du T-Mobile?
Nein, verrückt? Natürlich o2 und vodafone.

54.) Was mochtest/magst du an der Schule am liebsten?
Bin im Berufsleben. Aber das Chillen in der Schule war toll.

57.) Hast du Talente?
Habe einige Talente. Nicht sehr handwerklich begabt…

58.) Warst du schon mal bei einer Hochzeit?
Ja, 2 mal oder so.

59.) Möchtest du Kinder haben?
Ja, aber erst in 10-25 Jahren.

60.) Machst du heut Mittagsschlaf?
Nein. Hab bis 13 Uhr geschlafen. (Also indirekt Ja).

62.) Schonmal wen Berühmtes getroffen?
Ja, schon einige Male. Gestern das ganze Team des FC Mainz und den Manager, Axel Schulz auch schon, Guildo Horn, Wolfgang Petry, Günther Jauch, …

65.) Machst du gerade multitasking?
Ja, mach ich immer. Obwohl ich männlich bin :-).

67.) Wie hoch ist deine durchschnittliche Handy Rechnung?
Meist zwischen 80 und 120 Euro.

68.)Glaubst du an Karma?
Ja, irgendwie schon.

69.) Wann hast du zuletzt Sport gemacht?
Täglich.

70.) Wie viele paar Schuhe besitzt du?
Sieben bis Acht.

72.) Schonmal in Las Vegas gewesen?
Noch nicht. In Planung—

73) Was machst du heute noch?
Computer: Rezension verfassen, Pocket PC Software herunterladen, Kündigungen schreiben u.v.m.

74.) Schonmal beim Glücksspiel mitgemacht?
Ja.

75.) Wann hast du zuletzt deinen Blog aktualisiert?
Gestern.

76.) Warst du schonmal in New York City?
Nein, auch noch nicht.

77.) Und in Disneyland/world?
Nein.

78.) Wie ist das Wetter?
1°C und Schnee. (Schon wieder über 20cm Neuschnee).

79.) Bist du momentan verliebt?
Ja, aber das geht Dioch einen verf*ckten Scheißdreck an… 

Kaputt & Ausrangiert: Ungeschriebenes Gesetz unter Männern.

Posted on

Der Ehrenkodex der zwischen Männern besteht. Ein ungeschriebenes Gesetz, dem sich Männer aller Altersklassen freiwillig unterwerfen. Ein Gesetz, welches oft dem Herzen einen Strich durch die Rechnung macht. Dieser Ehrenkodex besagt, dass ein Mann keine Liebesbeziehung bzw. Freundschaft mit der Ex des anderen anfangen darf (sollte).

Logisch, heutzutage verfliegt die Liebe ja schnell, manchmal sogar zu schnell. Freundschaften dagegen nicht. Wohl auch deshalb gibt es diesen kategorischen Imperativ. Schade ist es, wenn jemandem diese Ehre nicht wertvoll genug ist, aber auch so etwas gibt es. Rummachen ist schließlich nicht gleich küssen („Rummachen ist eine viel höhere Stufe als küssen, ein Kuss passiert schnell, beim Rummachen ist man sich bewusst was man da tut. „). Gefühle natürlich nicht immer im Spiel.

boote
Kaputt & Ausrangiert.

Mich würde mal interessieren, wie ihr zu diesem Thema steht. Steht ihr auf die Ex eines Freundes oder auf den Ex einer Freundin. Wenn ja, reißt ihr ihn gleich unter den Nagel und verletzt somit den Stolz und die Gefühle Eurer/s Freundes/in oder sind Euch Freundschaften wichtiger?