Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat die Sicherheitsstufe von 5 auf 6, also auf die höchste Stufe gesetzt. Damit hat zum ersten seit 41 Jahren ein neuartiges Influenzavirus zu einer Epidemie geführt, die sich auf der ganzen Welt ausgebreitet hat.

Zuvor waren UN-Gesundheitsexperten angesichts steigender Infektionszahlen in den Vereinigten Staaten, Europa, Australien und Südamerika zu einer Dringlichkeitssitzung zusammengetroffen. Auch in Deutschland ist es weiteren Infektions-Fällen gekommen.
grippe-karteAllein in Nordrhein-Westfalen wurden in den vergangenen zwei Tagen 40 neu infizierte Schüler gemeldet: Mindestens 27 Sechstklässler der Japanischen Internationalen Schule in Düsseldorf haben sich untereinander, wohl überwiegend während einer Klassenfahrt nach Thüringen, angesteckt. Ursprung ist möglicherweise ein sechs Jahre alter Mitschüler, der sich im Urlaub auf der Mittelmeerinsel Malta oder bei der Rückkehr am Flughafen angesteckt haben könnte. Zudem haben sich mindestens sieben Schülerinnen Erzbischöflichen Irmgardis-Gymnasium in Köln bei einer 13 Jahre alten Mitschülerin angesteckt.

Geradezu sprunghaft sind die Infektionszahlen auf zwei Kontinenten angestiegen: In Europa sind an die 1600 Erkrankungen bestätigt (allein in Großbritannien gibt es rund 750 Fälle), in Australien weit mehr als 1200. Durch die Aufstockung auf die höchste Alarmstufe wird aus der Grippe eine Seuche.

  1. ich-bin-es
    Jun 11, 2009
  2. Siggi Block
    Jun 11, 2009

    Gefährliche Zeiten – Prävention tut not
    Das Virus wird auch in Deutschland nicht mehr nur durch Reisende übertragen.
    Vorsorge: Neben dem bekannten freien Zugriff auf http://www.zeus-portal.de/pandemie-modul hat der Verband der Betriebs- und Werksärzte e.V. (VDBW) eine gute Zusammenstellung von Pandemiemaßnahmen im Internet veröffentlicht und weiter ergänzt:
    http://www.vdbw.de/Aktuell-Detailansicht.27.0.html?&no_cache=1&tx_ttnews%5btt_news%5d=358&tx_ttnews%5bbackPid%5d=5&cHash=38a184048f
    Gruß
    Siggi

    Reply