Treffen mit Andrea + Friseur + Pizza Essen.

Veröffentlicht am

Heute habe ich mich seit längerer Zeit endlich mal wieder mit Andrea getroffen. In letzter Zeit waren wir beide sehr beschäftigt. War mal wieder Zeit, uns zu sehen. Waren zusammen Pizza Essen bei kapadokia (offizieller bester Pizza-Produzent in Villingen), wo ich gleich vom Besitzer gefragt wurde, warum ich schon so lange nicht mehr da war. Ich aß eine Pizza Gorgonzola-Salami (Beschte!) Andrea war dann noch beim Friseur. Sieht auf einer Seite ganz gut aus – auf der anderen eigentlich auch.

War dann am Abend noch Lernen mit so ner Lerngruppe – bald ist ja „Besondere Lernleistung“, in der ich in der Schule mein Wissen unter Beweis stellen muss. Hab dafür mal wieder Esperanto ausfallen lassen müssen – aber die Prüfung geht einfach vor.

Jetzt werde ich noch etwas entspannen und chillen und mit Andrea telefonieren. Ausserdem werde ich einen Leserbrief in die Zeitung schreiben – wegen dem reduzierten BaföG, welches ich nun bekomme.

Morgen erst 09:30 Uhr Schule, obwohl eigentlich schon gar kein Stoff mehr vorhanden ist. Sinnlos…

Ach ja: Mittlerweile steht übrigens fest, dass ich dieses Jahr mal wieder 1-2 Wochen nach München fahren werde, um in Mini-München zu unterrichten. Dazu aber morgen mehr im Esperanto-Blog!

Wünsch Euch eine Gute Nacht!

Krankenhaus, Computer und Überraschungsfete.

Veröffentlicht am

Samstag erhielt ich dann ziemlich früh ne SMS von Gina, ob ich nicht mit ihr Spazieren gehen wollte. Ich antwortete nicht – Grund kommt später in diesem Eintrag.

Mit meinen Eltern fuhr ich dann zu meinem Opa in die Klinik. Er wurde an der Hand operiert, sonst ging es ihm aber ganz gut. War ganz lustig… Auf dem Rückweg fuhren wir dann noch im Elektronikmarkt vorbei, da wir uns nen neuen Computer zulegen wollten. Haben es dann aber doch nicht getan.

Meine Eltern setzten mich am Bahnhof ab. Ich wollte ursprünglich nach Rottweil, da dort ein größeres Esperanto-Treffen stattfinden sollte. Über Hiogi fragte ich nach der Adresse der Veranstaltung. Naja, jedenfalls hieß es dann am Telefon, dass momentan keiner da wäre, weil alle auf ner Stadtführung sind. Pech gehabt, denn ich hatte nur 1 Telefonnummer von den Esperantisten, nämlich von Barbara Nollen, die ihr Handy aus hatte. Ich ging also einfach in Rottweil ein Schnitzel und fuhr dann Abends wieder zurück.

Heute sollte nämlich die Überraschungsparty stattfinden, von der ich schon seit Tagen spreche. Und zwar *tatatata* hatte Gina Geburtstag. Natürlich – wie immer, wenn man mal schön aussehen will ;), hatte ich mich beim rasieren geschnitten; Gina’s Oma musste mich erstmal schminken. Während Gina noch im Bad war, bereiteten Freunde von ihr und ich alles hin, stellten Bierbänke in ihr Zimmer und so weiter. Dann kam sie rein und bekam nichts anderes als „Verdammt, was macht denn ihr hier?“ raus und stürmte ins Badezimmer zurück. Lustig, lustig …

Jedenfalls gabs dann Raclette zu Essen – und wie es sich gehört mit meinem Lieblingskäse Gorgonzola. War ein toller Abend, zumal wir dann später noch in die Färberstraße gingen. Ich ale Partymaker war natürlich mal wieder am Besten drauf. Die anderen nörgelten nur und meinten, es wäre voll wenig los und es wäre voll langweilig und so weiter…

Naja. Das war jedenfalls der Samstag. So um halb 12 (!) schon fuhr Gina und mich ihr Vater nach Hause.

Mathearbeit, Bierchen und Färberstraßenbesuch

Veröffentlicht am

So, ich melde mich dann auch mal wieder zu Wort. Dieses Wochenende war ich einfach viel zu beschäftigt, um hier irgendwie was schreiben zu können ;).

Alles fing an am Freitag: Ich musste ja Mathe nachschreiben – das stand schon seit Wochen aus. Ist eigentlich ganz gut gelaufen. Note habe ich noch keine; mein Lehrer benötigt immer zwischen 5 und 11 Wochen zum korrigieren ;)…

Um halb 7 hat mich dann Merker auch schon abgeholt. Wir tranken bei ihm ein paar Bierchen und gingen dann noch kurz in die Färberstraße. Da Merker am nächsten Tag aber arbeiten musste und ich nicht ins Warsteiner reinkam (andere Geschichte xD), gingen wir um halb 11 schon nach Hause – natürlich schauten wir noch kurz in Ayk’s Kiosk vorbei.

War komisch mal so früh Zuhause zu sein…

In der Schule…

Veröffentlicht am

So, hallo erstmal.
Ich sitz mal wieder in der Schule – UND: Es erwarten mich noch 3 Stunden Unterricht (und 2 Klassenarbeiten). Ganz toll…

Englisch und Bio

Hab ich ganz viel Lust drauf. Heute Abend werd ich mich noch kurz mit Andrea treffen, die mich zurzeit aber mal wieder ankotzt -.-

Ich wünsch Euch noch nen tollen Tag; morgen gehts ab nach München und Euch erwarten tolle Berichte und Fotos von dort.

Ferien-Jetlag; Vom nicht schlafen können

Veröffentlicht am

Guten Morgen.
Nein, mittlerweile ist schon wieder etwas Zeit vergangen, aber ich bin heute tatsächlich erst um kurz vor 16 Uhr aufgestanden. Und um 6 Uhr morgens erst ins Bett . Es kamen sooo gute Filme, die mich bissel abgelenkt haben von meinem Stress zurzeit, u.a. einer von einem amerikanischen Mann, der den Mörder seiner Frau umbrachte und in das schlimmste und korrupteste Gefängnis Russlands kam . Und dann konnte ich nicht pennen, wegen dem Stress mit meiner besten Freundin, mit der ich schon seit ein paar Tagen nicht mehr geredet habe . Das macht mich fertig. Tanja kennt das Problem .
Ich wollte dann eigentlich gar nicht mehr schlafen, sondern eher Joggen gehen (weiß auch nicht, warum ich nachts um 6 Uhr auf die Idee komme, joggen zu gehen), aber im Bett war es dann doch so gemütlich, dass aus dem Sonnenaufgangs-Joggen doch nichts wurde.

War schon bei meiner Oma zum Essen: Reste von gestern. Der Schnee draußen ist schrecklich; es schneit ununterbrochen und die 20cm-Marke ist geknackt – Mindestens. Meine Eltern haben mich grade aus Bayern schon angerufen; dort ist alles sonnig und schön. Die kommen grade aus der Sauna – da hätte ich jetzt auch Lust drauf.

Naja, jetzt werde ich mal meinen Onkel in Bayern anrufen , der hat heute Geburtstag. Bis später!

Mal wieder der einzige Eintrag heute, obwohl ich mehr schreiben wollte :-)

Veröffentlicht am

Na, dann meld ich mich halt auch noch mal zu Wort heute. Das letzte Mal war schließlich gestern irgendwann.

Mir gings heute den Tag über nicht so prickelnd . Hab mich dann irgendwann, um noch unter Leute zu kommen, mit Andrea in der Stadt getroffen. Ihr gings genauso scheiße. So haben wir uns dann nach H&M und Post und sowas irgendwo auf ne Bank gesetzt und uns gegenseitig bemitleidet . Naja. Ganz so schlimm wars auch wieder nicht, aber es gab auch schon köstlichere Treffen zwischen uns. Zweieinhalb Stunden haben wir uns gesehen.

Ja, das ist mein neues Wort. Voll krank…
ALLES IST KÖSTLICH.
Ich bin köstlich.
Das Kleid das Andrea kaufen wollte war köstlich.
Das morgen Wochenende ist ist köstlich.
Aber es ist Ploedkram, dass ich jemanden aus dem Norden vermisse. Aber: Mein ICQ geht Montag wieder…!!

Was werde ich heute noch machen? Ich werde mich unter die Dusche legen, mich dann auf meine faule Haut schmeißen mit nem Gläschen Wein und relaxen, bis dann um 11 Andrea anrufen wird, mich noch seelisch auf den morgigen Schultag vorbereiten und dann pennen gehen.

Mein PC durchsucht sich gerade selbst nach Viren. Das scheiß Virensystem das ich hatte hat nichts gefunden. Dank einer lieben Person hier auf Blog.de bin ich auf das AVG-Programm gestoßen und jetzt stehen hier schon 22 Viren . Scheint gemütlich auf meinem PC zu sein, dass sich hier die ganzen Viren und Trojanischen Pferdchen einnisten.

Naya…

Das wars fürs erste. Morgen steht ein Kundentermin auf dem Programm und Party mit blauem Auge^^.

Gute Nacht!

Stichworte. Schlechte Laune.

Veröffentlicht am
  • 1. Eintrag heute
  • Alles scheiße
  • blöder Tag
  • Mädchen sind was seltsames
  • Habe heute meine Klöten an meinen Lehrer verwettet
  • schlechte Laune
  • kalt
  • neue Frisur
  • trotzdem schlechte Laune
  • Warum sind Mädchen so kompliziert?
  • Verdammt…
  • Aber ich hab ya noch mich
  • Scheiß Spruch!
  • Gleich mit Andrea telefonieren
  • Bis morgen!

Mein Wochenende. – [ZV]

Veröffentlicht am

Mal wieder ist ein Wochenende vergangen und ich finde mal endlich 30 Minuten, um über die Geschehnisse zu berichten. Es wurde mal wieder viel gefeiert, getrunken, geredet, verabredet und gelacht .

Alles fing am Freitag – schon ziemlich früh – an: Ich war bei Thomas vorbeigegangen, da ich echt nicht wusste, was ich sonst machen soll – und das gibt es wirklich selten. Wir ließen uns vom Matze am Telefon breitschlagen, noch in die Stadt zu kommen und gammelten dort bissel rum. Matze kennt so Opfer, die sich Feuerzeuggas durch die Lunge gezogen haben . Krank! Merker holte uns dann ab – Thomas war noch kurz auf nem Auftritt. Er ist ja Cheerleader . Wir drei Hübschen gingen also schonmal im Neukauf einkaufen. Was es zu trinken gab? Das werdet ihr hier nie erfahren.

Bei Merker Zuhause gings dann los. Thomas war mittlerweile auch mal wieder eingedrudelt. […]

Um 11 gings dann in unsere Partymeile. Im Warsteiner war schon wieder voll viel los und es war geil. Ich traf meine Schwester, wechselte sogar zum ersten Mal ein paar Worte mit ihrem neuen Freund, traf Anke, Andrea, Eve, Tanja, Ilona, Claudi und bald schaute dann auch noch Gina vorbei. Merker ging mit Matze so um 2, nachdem wir uns einen Döner geholt hatten. Ich allerdings hatte dann Gina getroffen und wir wollten DEFINITV noch nicht nach Hause.

Wir gingen ins „La Hacienda“ und trafen dort in der Smoker-Lounge (nicht so verwechseln mit Smoker-Lunge^^) einen Typen, der sich als privater Finanzberater ausgab und meinte, er kenne einen der Aldi-Brüder. Er gab Gina und mir zwei Desperados aus […]. Wir lernten dann noch 5 Ost-Berliner kennen. Lustig…
Gina verschwand dann irgendwann (so um 4 Uhr rum), obwohl sie bei mir schlafen wollte . […]

Den Samstag ließen wir dann etwas ruhiger angehen. Merker und ich schauten zusammen „Gangs of New York“, bis dann irgendwann Thomas anrief, was wir machen würden. Er kam dann vorbei und wir fuhren dann um 11 mit unserem Stammtaxifahrer Erich in dir Färberstraße.

Ich: „Was war deine weiteste Strecke?“
Stammtaxifahrer: „In die Färberstraße und zurück.“
Ich: „Wirklich?“
Stammtaxifahrer: „Ach nein, nach Schwenningen.“ (Ist grad mal 5km entfernt)

 Später erfuhr ich dann, dass es doch Bremen gewesen war. Naya. Einmal haben wir ihn gefragt, ob er im Urlaub war:

Ich: „Warst du im Urlaub dieses Jahr?“
Er: „Nein, nur Schwimmen.“
Ich: „Wo?“
Er: „In Kroatien.“
Ich: „Ja, dann warste ya doch im Urlaub…“
Er:  „Ja, wenn manns so sieht.“

Ohje…. Jedenfalls war ich an diesem Tag schon um 2 daheim . War auch ganz ok. Mal ausnahmsweise ohne Stress. […]. F

Mein Tag.

Veröffentlicht am

Heute war logischerweise mal wieder Schule . 5 Stunden im Labor! Wir haben einen Aufschluss aus Asche gemacht und diesen dann auf Zink und Kupfer am AAS und Polarograph analysiert.
[Wen’s nicht interessiert: Mich tut’s^^.]

In der Mittagspause hab ich ewig mit Andrea telefoniert . Sie erzählte mir, dass sie jetzt wahrscheinlich ne richtige Ausbildung habe – im Einzelhandel. Trotzdem war sie nicht gerade erfreut, da sie doppelt so viel für halb so viel Geld arbeiten muss .

In der Mittagsschule wars dann lustig. Ich saß neben Klaus (der dieses Jahr u.a. mit mir in den Urlaub fährt) und wir haben uns schlappgelacht. Unser Lehrer hat uns wieder Geschichten und Witze erzählt – übel ;)! Und alle SO VERSAUT

Es stehen jetzt die diesjährigen Urlaubsziele fest. Dazu gibt es morgen noch einen gesonderten Bericht. Ich werde mit meiner Klasse nach

  • München fahren (Wochenende auf eine Messe)
  • Balaton (Plattensee) in Ungarn mit Klaus, Paul, Finn, Pabbels, Elisa, Moni aus meiner Klasse
  • Mallorca mit Merker, Matze, Thomas, Kasi usw.

Ich glaub, des wird hammerfett ;)…

Jedenfalls war ich dann anschließend bei Andrea . Hab bis 16:00 Uhr den ganzen Tag nichts gegessen. Boah, mir war übel, aber Andrea hat uns gottseidank ne Pizza gemacht mit lekka Salami und sowas . Hammergeil.

Die Pro.7-Frau hat mich heute mal wieder versucht anzurufen, aaaaber hat irgendwie mal wieder nicht geklappt, da ich (logischerweise) im Unterricht saß . Ich denke, ich werde mich morgen nach der Nachhilfe mal bei ihr melden, bevor das nie was wird :)…

Ich wünsch Euch ne Gute Nacht!
Ich werde jetzt mit Andrea telefonieren gehen.

Gestern.

Veröffentlicht am

Gestern 4 Stunden Schule; anschließend hatte ich eine Gerichtsverhandlung. Es ging für mich ganz gut aus, aber an dieser Stelle rede ich lieber nicht darüber. Ich war nur Nebenkläger – also nicht denken, dass ich kriminell bin 🙂

Jetzt hab ich immernoch ne Klage am Start und zwar gegen die Bundesrepublik Deutschland.
Mehr darüber gleich hier.

Meine Mutter hatte ya auch Geburtstag und so gingen wir am Abend noch chinesisch Essen – und zwar in einem Restaurant das zwischenzeitlich geschlossen war, da Katzenfleisch verkauft wurde . Obwohl das jetzt wohl nicht mehr passiert, aß ich sicherheitshalber doch lieber überbackenen Fisch mit Gemüse und Reis. Hat auch super geschmeckt – zumal alle anderen schon Ente (wie uneinfallsreich) gewählt hatten.

Ch

Da meine Mutter einen neuen MP3-Player hat und den nur am PC laden kann, schenkte ich ihr zum Geburtstag so nen Adapter für Steckdose und Feueranzünder im Auto.

Jaaaa, was war denn sonst noch so? Am Abend um 11 hat dann Andrea mal wieder angerufen und wir haben bis halb 1 telefoniert. Ich bin dann pennen gegangen , Andrea blieb noch auf. Habs dann noch ab und zu rumpeln gehört xD.