Nacktscanner am Flughafen.

Posted on

Morgens in der Sicherheitskontrolle am Flughafen. Während sich ihr Vordermann schon wieder anzieht, werden Sie vom Sicherheitspersonal zum Striptease aufgefordert. In den USA ist diese Prozedur üblich, in Europa erproben sie erste Flughäfen und die EU will sie zum Standard machen. Real muss bei den so genannten Nacktscannern niemand nackte Haut zeigen, aber virtuell wird jeder bis auf die Haut ausgezogen.

nacktscan-gross-1224841254

EU-Kommission erlaubt Einsatz von Nacktscannern

Die EU-Kommission hat durch die Änderung einer Verwaltungsvorschrift den Einsatz von Nacktscannern auf Flughäfen in der EU erlaubt. Ab 2010 sollen die etwa 100.000 Euro teuren und telefonzellengroßen Geräte im großen Stil zum Einsatz kommen. Sie können dabei helfen nichtmetallische Waffen wie Messer aus Keramik zu entdecken.

In einem der taz vorliegendem internen Schreiben vermutet der für Flughäfen zuständige EU-Kommissar Antonio Tajani, dass viele Bürger kein Problem mit den Nacktbildern hätten. Ohne eine Quelle zu nennen schreibe er, dass Fluggäste, wenn sie vor die Wahl zwischen dem üblichen Abtasten und dem Scanner gestellt werden, „eine klare Vorliebe“ für die Scanner gezeigt hätten. Der Scan solle nicht zur Pflicht für alle Passagiere werden.

EU-Parlamentarier fühlen sich übergangen

Die Welle der Empörung begann im Europäischen Parlament. Über Fraktionsgrenzen hinweg forderten die Parlamentarier die Kommission am Donnerstag auf zu erklären, ob Grundrechte der Bürger von den Durchleuchtungsgeräten verletzt werden. „Man fragt sich schon, ob man noch ein Reisender ist oder sich in einem Hochsicherheitstrakt befindet“, sagte Alexander Alvaro, deutscher FDP-Politiker und innenpolitischer Sprecher der Liberalen im Europaparlament der taz. Die europäischen Grünen üben ebenfalls Kritik: „Ob diesem Eingriff ein tatsächlicher Sicherheitsgewinn gegenübersteht, wurde offensichtlich nicht einmal untersucht.“

Andere EU-Abgeordneten fühlen sich übergangen, weil die EU-Kommission das Vorhaben still und leise über eine Verwaltungsvorschrift realisieren will und sich dabei nur wenig Gedanken über Grundrechte und Gesundheitsrisiken mache. Der CSU-Abgeordnete Manfred Weber kritisierte, die Kommission könne das Vorhaben nicht einfach „durch die Hintertür“ einführen.

Politik, Kirche und Polizei: Ablehnung auf breiter Front

In den Ruhr Nachrichten bezeichnete der SPD-Europaparlamentarier Martin Schulz den Einsatz von Nacktscannern als „unverhältnismäßig und nicht erforderlich“. Sie würden die Sicherheit keinesfalls erhöhen. Es sei zwar richtig, dass sie auch Plastiksprengstoff oder Keramikmesser finden, aber schon heute seien Leibesvisitationen im konkreten Verdachtsfall möglich.

Auch in Deutschland macht sich Empörung über den geplanten Einsatz der Nacktscanner breit. Neben Politikern aller Bundestagsfraktionen haben sich auch Geistliche und sogar Polizisten gegen den Einsatz der Nacktscanner ausgesprochen. „Diese Methode darf in Deutschland nicht eingeführt werden“, fordert der FDP-Innenexperte Max Stadler in der taz. „Jeder ist für sinnvolle Kontrollen an Flughäfen, aber was zu weit geht, geht zu weit.“

Der CDU-Innenpolitiker Wolfgang Bosbach sagte der Berliner Morgenpost: „Man muss nicht alles machen, was technisch machbar ist.“ Er forderte vor der Einführung von solchen Scannern erst einen Beleg, dass sie einen zusätzlichen Sicherheitsgewinn bringen.

Auch die Kirche meldet sich zu Wort. „Die Intimsphäre ist absolut unantastbar“, sagte der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz Robert Zollitsch der Augsburger Allgemeinen Zeitung.

Konrad Freiberg, der Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), sagte der Neuen Osnabrücker Zeitung, das Sicherheitsniveau an Flughäfen lasse sich durch Körperscanner „sicher nicht verbessern“. Die Debatte führe dazu, dass die Bevölkerung die Sicherheitspolitik zunehmend als maß- und schamlos wahrnehme.

EU-Parlament: Zustimmung unter Bedingungen

Das EU-Parlament ist jedoch nicht grundsätzlich gegen die Zulassung der Nacktscanner. Ein Antrag der Liberalen, in dem die EU-Kommission aufgefordert wird, das Projekt fallen zu lassen, fand keine Mehrheit. Der CDU-Verkehrsexperte im Europaparlament, Georg Jarzembowski, sieht im Gespräch mit der Süddeutschen Zeitung die Rechte der Parlamentarier nicht eingeschränkt.

Tajani habe den Verkehrsausschuss eingeschaltet, der ihm drei Bedingungen für eine Zulassung genannt habe: Kein Passagier dürfe zu dem Scan gezwungen werden, die Kontrolleure müssten räumlich getrennt von dem erfassten Passagier sitzen, und die Bilder dürften nicht gespeichert werden. Tajani hätte akzeptiert. In den USA werden zusätzlich auch die Gesichter der Personen im Scanner auf den Bildschirmen der Kontrolleure verpixelt.

Ähnlich sieht das auch CSU-Mann Weber: Wenn der Passagier die Wahl zwischen dem Ganzkörperscanner und der derzeit verwendeten Abtastmethode habe, könne man dem Einsatz der Geräte zustimmen, sagte er gegenüber Spiegel Online.

Die EU-Kommission verteidigt den Einsatz von Nacktscannern. Ein Sprecher sagte in Brüssel: „Wir glauben, dass das eine effektive Maßnahme ist, die bestehenden Kontrollmethoden zu ergänzen und den Passagieren Zeit zu ersparen.“ Er ergänzte: „Wir wollen ausschließen, dass ein Passagier dazu gezwungen wird, und wir wollen auch die Mitgliedstaaten nicht verpflichten, das einzusetzen.“ Der Kommissionssprecher sicherte ebenfalls zu, dass Kommissar Tajani eng mit dem Europaparlament zusammenarbeiten werde, um alle Bedenken mit Blick auf Datenschutz, Privatsphäre und Gesundheit zu klären.

Technik

Die Befürworter der Nacktscanner berufen sich neben der erhöhten Sicherheit auch auf einen schnellen Ablauf der Sicherheitskontrollen. Das Abtasten per Hand würde überflüssig werden. Stattdessen treten die bekleideten Fluggäste in den Scanner, heben die Arme und werden durchleuchtet.

Die so genannten „Millimeterwellen“, angeblich ungefährliche elektromagnetische Strahlen im Terahertz-Bereich, durchdringen die Kleidung. Mit Röntgenstrahlung arbeiten Geräte, die die so genannte Backscatter-Technik einsetzen. Das Sicherheitspersonal, das in einem Nebenraum sitzen kann, sieht auf einem Bildschirm eine dreidimensionale Abbildung des unbekleideten Menschen – ein Nacktbild in schwarz-weiß, inklusive Genitalien, Speckrollen, Prothesen und künstlichen Darmausgängen.

In Europa testen bereits Flughäfen in Amsterdam und Helsinki die Geräte. In London wurde der Betrieb nach Protesten abgebrochen und in Zürich steht ein Testlauf an. In Deutschland hat die für die Sicherheit auf den Flughäfen zuständige Bundespolizei angekündigt, Nacktscanner „ergebnisoffen“ zu untersuchen. Ihr Sprecher Jörg Kunzendorf sagte am Donnerstag: „Wir werden in einem Labor alle Aspekte prüfen und schauen, ob die Technologie unseren Ansprüchen genügt.“ Erst wenn die Gesundheits- und Sicherheitsanforderungen erfüllt seien, könne über mögliche Praxistests entschieden werden.

Text: Netzwelt

Körperlich tot.

Posted on

Puh…
War das ein Tag heute! Ich hatte es mir schwer und anstrengend vorgestellt – doch diese Prüfung überbot alles. 8 Stunden stehend und hochkonzentriert musste das im Labor alles vor sich gehen. Ich denke, dass ich das ganz souverän gemeistert habe, auch wenn meine Lehrer mich mit ihren Blicken verrückt gemacht haben. Dann nach dieser Zeit mussten noch 3 lange Protokolle zu den Versuchen abgegeben werden.

In der Mittagspause war ich mit Klaus und Hermann Pizza Essen. Das war das einzig Positive am ganzen Tag – ich denke, das war heute der schrecklichste Schultag seit 30 Jahren.

Jetzt werd ich erstmal bisschen chillen. Bis später!

Mein Tag.

Posted on

Heute war logischerweise mal wieder Schule . 5 Stunden im Labor! Wir haben einen Aufschluss aus Asche gemacht und diesen dann auf Zink und Kupfer am AAS und Polarograph analysiert.
[Wen’s nicht interessiert: Mich tut’s^^.]

In der Mittagspause hab ich ewig mit Andrea telefoniert . Sie erzählte mir, dass sie jetzt wahrscheinlich ne richtige Ausbildung habe – im Einzelhandel. Trotzdem war sie nicht gerade erfreut, da sie doppelt so viel für halb so viel Geld arbeiten muss .

In der Mittagsschule wars dann lustig. Ich saß neben Klaus (der dieses Jahr u.a. mit mir in den Urlaub fährt) und wir haben uns schlappgelacht. Unser Lehrer hat uns wieder Geschichten und Witze erzählt – übel ;)! Und alle SO VERSAUT

Es stehen jetzt die diesjährigen Urlaubsziele fest. Dazu gibt es morgen noch einen gesonderten Bericht. Ich werde mit meiner Klasse nach

  • München fahren (Wochenende auf eine Messe)
  • Balaton (Plattensee) in Ungarn mit Klaus, Paul, Finn, Pabbels, Elisa, Moni aus meiner Klasse
  • Mallorca mit Merker, Matze, Thomas, Kasi usw.

Ich glaub, des wird hammerfett ;)…

Jedenfalls war ich dann anschließend bei Andrea . Hab bis 16:00 Uhr den ganzen Tag nichts gegessen. Boah, mir war übel, aber Andrea hat uns gottseidank ne Pizza gemacht mit lekka Salami und sowas . Hammergeil.

Die Pro.7-Frau hat mich heute mal wieder versucht anzurufen, aaaaber hat irgendwie mal wieder nicht geklappt, da ich (logischerweise) im Unterricht saß . Ich denke, ich werde mich morgen nach der Nachhilfe mal bei ihr melden, bevor das nie was wird :)…

Ich wünsch Euch ne Gute Nacht!
Ich werde jetzt mit Andrea telefonieren gehen.

Schiefer Schultag

Posted on

Heyhey ;),
ENDLICH WOCHENENDE!!! Obwohl Schule heute mal ganz ok war. Das Problem war das frühe Aufstehen heute morgen. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie ich mich aus dem Bett rausquälen musste oO ;)…

In der Schule haben wir dann Vokabeltest geschrieben. Also so leicht wie damals in der 10. Klasse ist das leider alles nicht mehr. Hab nur 8 von 15 Wörtern gewusst (und 50 andere am Abend zuvor gelernt)… oO

Dann musste ich noch ne Arbeit schreiben. Nachschreibetermin. Karl, Paul und ich mussten eine qualitative Analyse im Chemischen Praktikum machen. Wir sollten 1 Ion aus der Ammoniumcarbgonatgruppe, 1 Ion aus der Ammoniumsulfidgruppe und 2 Anionen nachweisen. Ich fabrizierte beim Ammoniaksieden so einen Qualm, dass das ganze Labor vernebelt war. War voll lustig und hab mich nimma gekriegt xD… Dann hab ich noch mit Ammoniumsulfid gearbeitet. Nun mussten meine Mitschüler einen „Faule-Eier“-Geruch ertragen. Die haben heftig mitgepestet, sodass der Gang auch noch gestunken hat oO.

Hab dann mal mit dem Lehrer geredet, was ich für eine Note in der Arbeitsweise habe. Er meinte, das wäre eine 3,5. Ich überredete ihn, dass er es sich nochmal überlegen würde. Nach ner Zeit, als er wieder zu mir kam, warf ich die Salpetersäure und zwei Gläser um. Bin mal gespannt, ob er es sich trotzdem noch überlegen wird.
Beim Iodnachweis habe ich ein Reagensglas gekocht, mit einer Flüssigkeit, die sich braun färben sollte und auf einmal platzte das ganze Glas und der Tisch war voller Säüre.
Es liefen also einige Sachen nicht ganz so, wie sie eigentlich hätten laufen sollen. Trotzdem bin ich zuversichtlich ne 2 oder besser zu bekommen. Drückt mir die Daumen!!
Karl und ich waren die letzten, die die Schule verließen. Er fuhr mich nach Hause.

Heute Abend gehts mal wieder in die Färberstraße, bissel feiern. Vielleicht ist Bianca ya mal wieder da oder so…

Same Shit

Posted on

Guten Morgen allerseits,
ich sitze mal wieder in der Schule. Same Shit as every Day. Hexle und ThePulp haben sich darüber auch schon beschwert… Schokikuss scheint das noch zu genießen. Aber was soll man machen?

Draußen ist immernoch das pissige Wetter, drinnen immernoch die nervigen, schlechtgelaunten, cholerischen Lehrer und kein Ausweg. Naya, ok: Ich habs wahrscheinlich noch am Besten:

Wir haben heute mal wieder ne benotete Analyse im Labor gemacht. Ich musste am HPLC eine Malonsäure- und Citronensäureanalyse machen. Das ging recht flott. Seit grad hab ich aus. Ich werd jetzt mal irgendwo frühstücken gehen…. Mal sehn.

Ich meld mich dann später nochmal!

Chilliger Tag

Posted on

Halli Hallo,
heute ist ein recht chilliger Tag. Das Wetter draußen ist zwar scheiße, aber das stört mich wenig. Um 07:40 Uhr begann die Schule heute Morgen. Jeder musste verschiedene Versuche machen. Ich war das Glückskind. Ich musste einen Chloridnachweis machen, das heißt ich war nach etwa 45 Minuten fertig. Es galt mal wieder die goldene Regel: „Wer fertig ist, darf gehen.“

Natürlich nutzt ich das und ging. Da Andrea und ich uns diese Woche wohl nicht mehr sehen werden (Rekord-Nichtsehzeit!!! – mind. 3 Tage) besuchte ich sie, da ich wusste das sie sowieso früher arbeiten musste.

Ich fuhr zu ihr nach Hause. Sie war bereits fertig gerichtet und extra früher aufgestanden, weil sie auf mich wartete. Wir tranken nen Kaffee und hatten leider nur ne halbe Stunde miteinander. Auf dem Fahrrad fuhren wir dann zusammen in die Innenstadt. Haben uns mal wieder ziemlich angezickt.

Um 13:15 Uhr geht der Unterricht weiter. Mir ist stinkelangweilig gerade. Fast 4 Stunden Pause – Heftig… Aber naya.

Werd mich nacher nochmal melden!

NOCH…

Posted on

sitze ich in der Schule. Habe bis eben eine tierisch schwere Laborarbeit geschrieben. Lief ganz ok, aber die Berechnungen hab ich sicher falsch…
Weiß selbst noch nicht, was ich heute noch machen werde. Hab mal wieder etwas Stress mit Andrea (was auch sonst xD)… Man ist das immer kompliziert mit ihr. Sie wird sich um 7 melden, hat sie gestern geschrieben…
Naya, jetzt mal sehen…

Schule ausgefallen, Kohldampf und Verkupplungsversuche

Posted on

Guten Morgen, Leute!
Ihr wundert Euch sicher, warum ich heut mal so „früh“ :>> schreibe?! Yaaaa, paar Stunden der Schule sind ausgefallen, aber leider muss ich heute Mittag trotzdem nochmal ran. Haben wieder ab 13:45 Uhr 4 Stunden Labormethodik bei meinem Lieblingslehrer Dietrich (ya etwas Ironie muss auch mal sein *Fg* :DD). Das wird sicher hart 8|.

Nacher werde ich mal in einem meiner Lieblingsgasthöfe Essen gehen. Hab echt tierischen Kohldampf ❗ Hab gestern ya nur nen Gartensalat und nen Chickenburger gegessen und das ist ECHT WENIG für mich… :-/ Naya egal!

Grad bin ich im Internetcafe. Mohammad ist der Besitzer davon und der will mich und Andrea immer miteinander verkuppeln :yes:. Der is voll cuuL drauf. Er sagt immer ich solle sie mir jetzt endlich mal packen :b und sie hat ya so schöne Augen 😉 und so weiter lööööl.
Musste ihm gerade nen Einspruch gegen eine Mahnung von Web.de schreiben, da sein Deutsch nicht gerade das Beste ist. Er kommt ya aus Pakistan.

Also ich meld mich gleich nochmal. Bis denne xD

Gefährlicher Chemikaliencocktail

Posted on

Yaya, heut morgen musst ich mich mal wieder ziemlich abhetzen, weil ich nicht aus dem Bett kam. Hab schon en Stunde vom unterricht verpennt und kam dann noch Minuten zu spät zur Zweiten. Mein Lehrer sagte nur

„Schön, dass Sie auch noch den Weg zu uns finden, Herr Ratzinger.“

und ich setzte mich schnell.
Sitzen ist ein gutes Stichwort, das tat ich irgendwie sowieso den ganzen Morgen. Wir waren im labor und führten tausende Bromid-, Chlorid-, Ionidbestimmungen (also allgemein Anionenbestimmungen) durch und ich war irgendwie nicht sonderlich motiviert. Half zwar schon etwas mit, aber naja…

Alex kam irgendwann auf die Idee, einfach mal alle Chemikalien zusammenzumischen (Salzsäure, Schwefelsäure, Ammoniak, …). War farblich sehr schön, aber irgendwann schäumte das Reagensglas über und der Siff lief über den Tisch. Das machte ihm aber nicht sonderlich viel aus und er hielt die ganze Brühe noch über den Brenner. Die Farben veränderten sich mal wieder von blau zu violett über braun und grün… Dann gab er noch etwas vom Floureszein (gleiche Farbe wie Textmarker, also neongelb) rein und so weiter. Der Lehrer bekam davon nichts mit, aber ich durfte den Scheiß dann wieder wegwischen. Ganz toll -.- Nach 4 Stunden war Labormethodik zu Ende.

Schuuuuuultag…

Posted on

Boah war heute mal wieder etwas heftig in der Schule: 5 Stunden Labor OHNE PAUSE!! Wir führten zweimal eine Chloridbestimmung durch. Ziemlich komplizierter Vorgang mit Titration und viel Pipetteren…
Danach noch 2 Stunden Biologie beim Obercheckerlehrer, der cuuLste Lehrer überhaupt. Jasmin, unsere Klassenaussenseiterin und Mobbingopfer (ich halte mich natürlich meistens zurück xD) hatte ihm gesagt, sie wolle nicht mehr „Kampfzwerg“ oder „Esmiralda“ genannt werden. Sie war nicht da, deswegen redeten wir darüber. Sie würde sich auch beleidigt fühlen, dass wir sie Türkin nennen – dabei tun wir das gar nicht. Immer wenn ihr mal wieder ein Missgeschick passiert und wir sie auslachen oder so, sagt sie von selbst

„Nur weil ich Türke bin“

und dann isses lachen natürlich noch größer… Naya, voll die fertige…

Anschließend gings nach Hause Wohnung putzen. Andrea hatte mir auf den Anrufbeantworter gelabert, ob wir uns um 5 in der Stadt treffen würden. Also fuhr ich dann runter…