Große Party im Wald.

Posted on

Gestern waren Merker, Thomas, Matze, Zvoni und ich auf einer netten Party in der Hammerhalde. Dort ist ein netter Grillplatz. Wir trafen uns um 7 Uhr und fuhren zum Neukauf, wo schon knapp 15 Personen warteten. Es wurde eingekauft und wir fuhren zu fünft dann zu mir und liefen zu dem Grillplatz. Die anderen waren bereits hier hochgelaufen. Zu zwanzigst waren wir hier. Es wurde einiges getrunken, viel gelacht und geredet. Auch „Blumentopf“ waren am Start, zumindest als Handymusik.

An_der_Feuerstelle

Das Feuer machte die ganze Sache ziemlich gemütlich – auch, wenn ziemlicher Männerüberschuss herrschte und es nichts zu Essen gab. Einige schliefen dann auch dort im Zelt. Da ich mal wieder der letzte war, der die Party verließ, ließ es sich nicht vermeiden, dem Sex eines jungen Pärchens lauschen zu müssen. Schnell machte ich mich auf die Socken in mein schön-warmes Bett Zuhause, da es dann ziemlich kalt wurde.

Bild: Zur Verfügung gestellt von Wolterholz Manufaktur.

Ein Bett im Kornfeld + Sabbat-Schänderei.

Posted on

Jetzt wird es langsam Zeit mal von gestern Abend zu berichten. Es stand nämlich mal wieder ne tolle Party an: Das Wieslefest. Ein Fest mitten im Wald, organisiert von den Pfadfindern mit Lagerfeuer, viel Bier und gutem Essen.

Nach dem Einkaufen gingen Merker, Zvoni, Kasi, Lare und ich zu mir, um schon etwas vorzufeiern. Zvoni hatte seine Gitarre dabei und so wurde bereits beim ersten Bierchen kräftig gesungen. Bis eine Saite riss. Gottseidank hatte ich noch Ersatzsaiten. Beim Rauchen spielten wir immer Fussball – bis dieser zu unseren Nachbarn über die Hecke flog. Um ihn wieder zu bekommen musste Zvoni Wunschlieder aus den 60ern spielen. Einen Ka(r)sten Bier später, so kurz nach 10, gings dann los. Zwei Kilometer Fussmarsch standen an, von denen wir uns sehr gut ablenkten, indem wir uns ein Bett im Kornfeld bauten und uns gegenseitig ins Feld warfen. Etwas verfloddert kamen wir dann auf der Festwiese an. War ziemlich viel los. Meine Schwester mit ihrem Freund und ein paar Kollegen war auch da.

Wir gingen erstmal zur Schießbude. Ich schoss Lare eine Rose. (Naja, genauergesagt klaute sie sie mir.)
Merker traf leider nicht und Zvoni zockte gleich 2 oder 3 Rosen ab. Steaks wurden gegessen und dazu wurde Bier getrunken. Kasi die kleine schwule Raupe musste schon ziemlich früh gehen, denn er hatte am nächsten Tag Spiel.

feuer

Alle anderen gingen – ich blieb noch etwas da, da am heutigen Tag ein nettes Mädchen bei mir schlafen wollte und wir beide noch keine Lust hatten zu gehen. Am Lagerfeuer wurde gesungen und gefeiert. Der Abend war im Allgemeinen ganz schön – nur der Schlaf war etwas kurz, denn ich musste mich mit 4 Stunden (von 6 Uhr bis 10 Uhr) zufrieden geben.

Ich brachte sie dann noch ein Stückchen nach Hause und begab mich zu meiner Kundin. Meine Kundin und ich sind Sabbat-Schänder, wie sie es selbst bezeichnet. Kommt öfter mal vor, dass wir Sonntags miteinander arbeiten…

Heutiger Tag.

Posted on

Heute wars echt fett. Eigentlich wollte ich ja nur in die Stadt, um Geld von der Bank abzuholen und mein Postfach zu leeren. Ich traf dann noch Matze und wir kamen irgendwie auf die Idee ein Bierchen trinken zu wollen – schließlich war echt geiles Wetter. Gesagt – getan. Wir gingen in den Neukauf und holte uns einen Sixer vom neuen Becks.
Trafen dann noch so 8 Kollegen von Matze und war dann echt lustig. Irgendwann riefen wir Merker an, der dann auch noch kam. Wir gingen dann nochmal in den Neukauf. Matze hatte ein Bier, Merker wollte auch eins, ich ebenfalls. Jeder mit einem Bier in der Hand trafen wir dann noch zufällig Sven mit einem Bier in der Hand, Ferhat mit einem Bier in der Hand und Maulwurf und Lukas, ebenfalls mit je einem Bier in der Hand. War echt lustig. Nur schade, dass die Kassiererin für mein Bier 3,79 EUR wollte. Irgendwie blickte sie es nicht, dass ich keinen Sixer, sondern nur ein einzelnes Bier wollte. Klappte dann irgendwann doch noch.
Zu fünft setzten wir uns dann in den gegenüberliegenden Park und laberten eigentlich nur Müll. War aber voll funny. Besonders der Flaschensammler und die Kacke, die sich neben mir im Mülleimer befand.

Morgen werde ich wahrscheinlich mit Tanja und Ilona ins Okay – eine nahegelegene Disco – gehen. Wird bestimmt auch lustig ;-)!

Feuer, Feeeuuuueeeer!!!

Posted on

Bin um 12 schon nach Hause gekommen. Haben bei Merker gegrillt. Matze war auch da. Gab leckere Steaks aus dem Neukauf und dazu ein paar Bierchen. Und dann natürlich die Aufregung des Tages:

Wir sitzen gemütlich im Garten und grillen. Auf einmal sehen wir am Auto von Merkers Vater, übrigens ein Mercedes Projektleiter eine brennende Flüssigkeit, was sich dann als Kunststoff herausstellte rauslaufen. Wir holten sofort Wasser von drinnen und eine Decke und dann noch den Gartenschlauch. Der brennende Kunststoff des wunderschönen Benz war kaum zu löschen und das Feuer wurde immer größer. Wir schafften es dann aber doch zu fünft das Auto zu löschen, ohne die rufen zu müssen.

Das ging schon ganz schön ab. Aber sonst war es ein netter Abend…
(und die Prüfung rückt immer näher)

Wünsch Euch ne Gute Nacht!

Mein Tag + die schlimme Nacht…

Posted on

So, dann melde ich mich heute nochmal und will gleich mal auf die letzte Nacht zu sprechen kommen: Man, das war vielleicht schrecklich! Bis um 5 Uhr morgens mein Vater mit unseren Hunden Gassi gegangen ist, habe ich keine Sekunde geschlafen. Kurz davor hatte ich mir zwei Tabletten eingeworfen – in der Hoffnung, es würde besser werden. Zu meiner Verwunderung wurde es auch etwas besser und so schaffte ich es doch noch, etwas zu schlafen. […]

Bei Andrea wars gestern eigentlich ganz toll. […] Naja, heute ist ansonsten nicht viel passiert. Hab grad gemütlich ein Weizen getrunken, nachdem ich gestern am „Tag des Bieres“ schon keine Möglichkeit gefunden hatte.

Heute hab ich Andrea im Neukauf bei der Arbeit besucht. Sie hat von ihrem Chef Ärger bekommen, weil ich sie angeblich von der Arbeit abhielt, hehe. Naja, werd gleich mit ihr telefonieren.

Gestriger Feucht-Fröhlicher Abend.

Posted on

Gestern war einfach mal wieder ein cooler Abend. Mal komplett anders, als die Abende der letzten Wochenenden. Da Merker noch immer auf Malle ist und erst heute zurückkommt, traf ich mich mit Thomas und Matze. Zuerst warteten wir noch auf ein paar Kollegas und als wir dann vollzählig waren, gings ab in den Neukauf zum – logischerweise – einkaufen. Ich weiß gar nicht mehr, wie viele wir waren, so um die 10-15. Ich sammelte von allen das Geld ein und machte dann die Großbestellung. Etwa 10 Flaschen Wodka, 1 Berentzen, 1 Jägermeister, Bier und so weiter. Hermann aus meiner Klasse saß an der Kasse. Der muss auch gedacht haben.

Wir gingen dann raus über die Straße auf den Hof meiner Ex-Schule, eine Realschule. Es wurde getrunken, gelacht und mit der Zeit kamen immer mehr Leute an. Ich unterhielt mich mit Jerome, Anil und so ein paar. Irgendwann waren wir dann 30-40 Leute und die Polizei raste mit 4 Wägen und etwa 10 Polizisten an. Viele waren Minderjährig. Ich hatte von meinem Alkohol ja logischerweise nichts an Jugendliche abgegeben. Die Polizistin rastete voll aus – übel. Einige waren weggerannt; einer wurde von nem Polizisten auf den Boden geschlagen, dass er anhält. Ich verhielt mich friedlich und noch immer wurden wir mehr Leute. Die Polizistin meinte, wir sollen unser Begrüßungsritual gefälligst auf später verschieben und wenn wir Zuhause nicht die richtige Erziehung bekommen, dann müsse sie das jetzt übernehmen. Feiß und Sven waren mittlerweile eingetroffen. Die Stimmung da war nicht angespannt; eher locker. Wir mussten uns in zwei Gruppen stellen: Die mit Ausweis und die ohne Ausweis. Der gesamte Alkohol wurde konfisziert – zur Not hatten wir uns aber noch einige Ersatzflaschen versteckt. Ich bin da fast ausgerastet, weil die mir meinen Alkohol weggenommen haben. Den werde ich nacher noch auf der Wache abholen. Schließlich verschenk ich keinen Alkohol.

Polizei
(Orginalfoto^^ – Ne, Spaß^^…)

Jedenfalls gabs dann noch nen Platzverweis und wir tranken unseren geretteten Alkohol und feierten den Abschied von der Polizei. Langsam liefen wir in die Färberstraße und gingen ins Warsteiner. Waren schon wieder viele Bekannte da heute: Gina, Bianca, Chris, Monja, Tanja, Jessica, Feiss, Sven, Sergej, und tausende mehr. Ich trank ein Bier und bekam dann mal wieder vom Barkeeper Jean-Pierre ein Freibier. Heinz musste ich auch noch unbedingt blöd anmachen, weil er mich nervte. Ich ging dann noch mit Gina in die Pyramide. Diesmal war alles friedlich. Im Raucherraum lernte ich zwei 20jährige Girls kennen. Ich war dann noch ein weilchen auf der Damentoilette, weil Gina auch da war^^.

Um 12 (!) fuhr uns dann ihr Vater nach Hause.

Der Abend war echt lustig. Aber heute wird Merker endlich mal wieder aus Malle zurückkommen und es wird gefeiert und morgen wird er schon wieder nach Südfrankreich fliegen und ich werde mich mit Tanja und Ilona treffen. Ja Tanja, mir ist übrigens klar, dass Ilona mitkommt – keine Angst :-)…

Mein Wochenende. – [ZV]

Posted on

Mal wieder ist ein Wochenende vergangen und ich finde mal endlich 30 Minuten, um über die Geschehnisse zu berichten. Es wurde mal wieder viel gefeiert, getrunken, geredet, verabredet und gelacht .

Alles fing am Freitag – schon ziemlich früh – an: Ich war bei Thomas vorbeigegangen, da ich echt nicht wusste, was ich sonst machen soll – und das gibt es wirklich selten. Wir ließen uns vom Matze am Telefon breitschlagen, noch in die Stadt zu kommen und gammelten dort bissel rum. Matze kennt so Opfer, die sich Feuerzeuggas durch die Lunge gezogen haben . Krank! Merker holte uns dann ab – Thomas war noch kurz auf nem Auftritt. Er ist ja Cheerleader . Wir drei Hübschen gingen also schonmal im Neukauf einkaufen. Was es zu trinken gab? Das werdet ihr hier nie erfahren.

Bei Merker Zuhause gings dann los. Thomas war mittlerweile auch mal wieder eingedrudelt. […]

Um 11 gings dann in unsere Partymeile. Im Warsteiner war schon wieder voll viel los und es war geil. Ich traf meine Schwester, wechselte sogar zum ersten Mal ein paar Worte mit ihrem neuen Freund, traf Anke, Andrea, Eve, Tanja, Ilona, Claudi und bald schaute dann auch noch Gina vorbei. Merker ging mit Matze so um 2, nachdem wir uns einen Döner geholt hatten. Ich allerdings hatte dann Gina getroffen und wir wollten DEFINITV noch nicht nach Hause.

Wir gingen ins „La Hacienda“ und trafen dort in der Smoker-Lounge (nicht so verwechseln mit Smoker-Lunge^^) einen Typen, der sich als privater Finanzberater ausgab und meinte, er kenne einen der Aldi-Brüder. Er gab Gina und mir zwei Desperados aus […]. Wir lernten dann noch 5 Ost-Berliner kennen. Lustig…
Gina verschwand dann irgendwann (so um 4 Uhr rum), obwohl sie bei mir schlafen wollte . […]

Den Samstag ließen wir dann etwas ruhiger angehen. Merker und ich schauten zusammen „Gangs of New York“, bis dann irgendwann Thomas anrief, was wir machen würden. Er kam dann vorbei und wir fuhren dann um 11 mit unserem Stammtaxifahrer Erich in dir Färberstraße.

Ich: „Was war deine weiteste Strecke?“
Stammtaxifahrer: „In die Färberstraße und zurück.“
Ich: „Wirklich?“
Stammtaxifahrer: „Ach nein, nach Schwenningen.“ (Ist grad mal 5km entfernt)

 Später erfuhr ich dann, dass es doch Bremen gewesen war. Naya. Einmal haben wir ihn gefragt, ob er im Urlaub war:

Ich: „Warst du im Urlaub dieses Jahr?“
Er: „Nein, nur Schwimmen.“
Ich: „Wo?“
Er: „In Kroatien.“
Ich: „Ja, dann warste ya doch im Urlaub…“
Er:  „Ja, wenn manns so sieht.“

Ohje…. Jedenfalls war ich an diesem Tag schon um 2 daheim . War auch ganz ok. Mal ausnahmsweise ohne Stress. […]. F

Weihnachtsstress

Posted on

Gestern Abend ist mein Onkel Peter aus Eichstätt gekommen. Er kommt nur einmal im Jahr: Immer zu Weihnachten. Nachdem meine Eltern gegangen sind, tranken wir noch 2 Bierchen und gingen dann pennen.

Ich telefonierte noch mit Andrea. War mal wieder nicht so toll. Wie immer auf und ab. Haben mal wieder Stress…

Heute Morgen musste ich dann Helfen beim Weihnachtsbaum aufstellen. Normalerweise bin ich froh, wenn ich so wenig wie möglich Weihnachtsaufgaben bekomme. Irgenwann geht einem das schon etwas auf den Senkel (soll jetzt nicht heißen, dass ich Weihnachten nicht mag). Danach gings – traditionsgemäß – mit Onkel in die Innenstadt. Ungelogen: Im Neukauf warteten wir 45 Minuten (die Schlange ging einmal durch den Laden) an der Kasse und wurden schon mit Sektflaschen vertröstet.

Wir kauften alle Geschenke und gingen dann noch bei McDonalds Essen.

Anstrengender Partyabend

Posted on

Gestern war ein echt übler Abend. Eigentlich hatten Merker und ich uns in unserem ersten Telefonat auf einen normalen Färberstraßenabend vorbereitet, bis dann Alex meinte, wir sollen doch mit ihm nach Schwenningen kommen: Mädels würden da ne Party schmeißen. Wir diskutierten ewig miteinander rum und irgendwann entschieden wir uns: Wir kamen mit.

Um halb acht wollten wir uns am bahnhof treffen. Merker und ich waren – obwohl wir noch im Neukauf einkaufen waren – etwa 10 Minuten zu früh. Schuppler holte uns dann mit Vivien zusammen (bei ihr Zuhause sollte die Party sein) am Bahnhof ab. Wir tranken schon etwas und fuhren dann im Bus nach Schwenningen. Nach kurzem Weg kamen wir dann auch schon bei ihr Zuhause an.

Sie hatte ihr Zimmer im Dachgeschoss. Es waren schon paar Leute da, 2 Typen und der Rest Mädchen. Auf dem Tisch standen mehrere Flaschen Wodka, Mischgetränke und Bier. Merker und ich mussten uns wie bei nem Picknick auf den Boden setzen, weil die Stühle alle voll waren. Das Problem löste sich aber immer mehr: Je mehr Alkohol getrunken wurde, desto mehr wurde getanzt. Irgendwann – ich weiß nicht mehr genau, wie das überhaupt angefangen hatte – fing ich dann an, mit Vivi zu tanzen. Sie gefiel mir immer mehr und war eigentlich schon ein hübsches Mädel.
Wir tanzten immer enger. Zwischendrin musste ich dann immer mit Schuppler oder Merker trinken oder runter aufs Klo. Irgendwann setzte sich dann auch die Mutter von vivi dazu, die auch kräftig alkohlische Getränke mittrank. Ich unterhielt mich mit ihr, wie toll ihre Tochter doch wäre, während ich auf einem Stuhl gleichzeitig mit ihr kuschelte und sie streichelte. Irgendwann – warum auch immer – bin ich dann mal runtergegangen und die Mutter kam mir nach. Ohne irgendwas zu sagen küsste sie mich. Ohje, war das übel. Die Frau war sicher um die 45/46 jahre alt. Merker, Schuppler und ich fuhren dann gegen 11 zurück in die Färberstraße.

Dort gingen wir ins Warsteiner. Davor gabs etwas Stress. So ein Hopper meinte, er müsse rumstressen. Er schrie und kreischte und rief dann wenn er sich selbst heute nicht mehr umbringen würde, würde er jemanden anderen umbringen. Merker gab ihm eine und ich ging auch kurz rein. Der Chef vom Warsteiner und IrishPub kam mit einer Geschwindigkeit, gab ihm eine von hinten und der Typ war leise und meinte, es tue ihm alles so Leid. Aber der Chef hatte sich schon den ganzen Abend gestresst gefühlt. Als er wieder losgelassen wurde, meinte er, das würde eine Anzeige geben. Merker sprang auch noch kurz drauf. Theresa und Frauke, die wir dort getroffen hatten, versuchten ständig uns zurückzuhalten.

Jedenfalls gabs nach dieser Aufregung noch ne Cola im Warsteiner. So um 2 kam ich zuhause an.

Halloween-Party-Night in der Färberstraße

Posted on

Gestern war ya bekanntlich Halloween. Das musste selbstverständlich mal wieder gefeiert werden. Nachdem ich mit Andrea in der Stadt gewesen war, lief ich dann zu Merker (der nur ein paar Meter von ihr entfernt wohnt). Wir gingen erstmal wieder einkaufen im Neukauf. Heute entschieden wir uns mal wieder für ne Flasche Whiskey, um Halloween zu begießen. Ouso hatten wir auch noch da. Zu zweit saßen wir erst ne Weile da, unterhielten uns, hörten Musik und tranken unseren guten Whiskey. Irgendwann kam dann auch Patrick mit seiner neuen Flamme und es ging mal wieder ab. Die beiden versuchten uns mit dem Trinken zu hetzen, da sie unbedingt und so schnell wie möglich in die Färberstraße wollten.
Naya, irgendwann wars dann auch so weit. Wir liefen an Manu’s haus vorbei, wo eine Halloweenparty steigen sollte. Sind dann aber weitergegangen. In der Färberstraße gings brutal ab. Mehr als 100 Leute standen wegen dem Rauchverbot auf der Straße – jeder redete mit jedem und es gab keinen Stress. Ich ging im Warsteiner erstmal ein bierchen zischen. Man lernte viele neue Leute kennen, so auch Francesco, einen spanischen Italiener xD. So ein Mädchen (erst 15) wollte mit mir um die Ecke gehen. Haben wir dann aber nicht gemacht, weil Merker mit wollte xD. War sehr lustig, die meisten Leute waren voll und nur eine Person war verkleidet xD hehe. Die arme… Ich glaub, das war ihr schon peinlich xD.
Um 1:00 Uhr (!) war schon Sperrstunde. Das Warsteiner wurde geschlossen, obwohl mehr los war, als am Wochenende. War echt scheiße…