So, da bin ich wieder. Bis jetzt habe ich den Tag ganz gut überstanden

UND

sogar Zeit gefunden, mich in meiner allerheiligsten Mittagspause noch mal hier zu Wort zu melden.

Bisher hatten wir eigentlich Chemie, Chemie, Wirtschaftslehre, Agrartechnologie, Analytische Chemie, Analytische Chemie.

Die ersten zwei Stunden Chemie hatten wir nur nen Arbeitsauftrag -> Lehrerin krank. Hätten die uns nicht wenigstens die zwei Stunden noch schön im Bett liegen lassen können?

Weiter gings dann mit Wirtschaftslehre. Wir wollten streiken, aber unsere Lehrerin wies uns darauf hin, dass das nicht ginge, da wir keiner Gewerkschaft angehören. Das war nämlich unser heutiges Thema dort.

In Agrartechnologie schauten wir nen Film und ich musste mit mir kämpfen nicht einzupennen. Grund dafür werdet ihr später in diesem Blog erfahren :). Der Film ging über Bodenbearbeitung mit Pflügegeräten und Eggen und sowas. Naja….

Die zwei Stunden Analytische Chemie sind immer die Schlimmsten des ganzen Montags. Ich weiß nicht warum. Unser Lehrer redet, wie in einer Vorlesung. Theoretisch gesehen, kann man überhaupt nichts vom Stoff mitbekommen, weil der Lärmpegel der Schüler die Stimme des Lehrers um mindestens das dreifache übertönt. Er wird auch nicht lauter mit seiner Stimme, nein, ich glaube er denkt, dass er ein Professor an einer Uni ist.

Jetzt sitze ich hier. Noch ne halbe Stunde haben wir Pause, bis es dann mit Labormethodik weiter gehen wird. Und dort werden wir ein benotetes Protokoll einer bisher uns noch nicht bekannten Futtermittel-/Trinkwasser-Analyse schreiben…

Morgen schreiben wir eine Mathearbeit und ich weiß nicht, wie ich an einem solchen Tag den Stoff noch in mein Gehirn hauen soll….

Mathe

Naya. Für meine Freunde hier gibt es gleich noch einen weiteren Eintrag, der meine Müdigkeit heute erklären wird :)…

Bis denne, haltet die Ohren steiff!