Mein Wochenende im Schnelldurchlauf:

Freitag
Am Freitag wars recht cool, mal wieder. Merker und ich holten Zvoni von Zuhause ab. Hörte ihn das erste Mal singen und war positiv überrascht. Er spielte in seinem Zimmer Gitarre und hatte sein Fenster geöffnet. Er nahm die Gitarre mit zu Merker nach Hause. Haben viel gesungen, z.B. „Wind of Change“. Waren dann auf dem Geburtstag meiner Schwester. Mit Andrea ging ich ne Weile um die Hausecke zum Reden. Die anderen musizierten in der Zeit weiter. Andrea ging dann um 1 nach Hause, da sie am nächsten Tag um 6 Uhr arbeiten musste. Ich kam um halb 4 Zuhause an.

Samstag
Samstag Mittag war High-Life hier im Haus. Meine Schwester feierte ihren Geburtstag mit der Familie. Opa, Oma, Tante, Onkel: Alle waren sie da.
Samstag Abend stand eine Party in Mönchweiler an. WIr liefen die 7 Kilometer hin und auch wieder zurück – mitten durch den Wald. Waren sehr viele Bekannte da, die man schon länger nicht mehr gesehen hatte. Ich kam kostenlos rein, weil das meine Mutter organisiert hatte. Zurzeit komme ich sowieso überall rein – spätestens, wenn ich den Kücheneingang gefunden habe. Die Getränke waren spottbillig. Für 1,50 EUR für ein Bier, 1,– EUR für einen kurzen Wodka oder 2,– EUR für einen Longdrink war man dabei. Zwei Leute hinter der Bar kannte ich – so musste ich nicht ganz so lange warten, denn die Schlange war aufgrund dieser Preise unerträglich lang. Alles in allem war es eine gelungene Party. Um halb 5 kam ich ins Bett.

Sonntag
Heute war ich dreieinhalb Stunden bei meiner Lieblingskundin zum Kaffee trinken. War wirklich sehr nett.