Da hätte sich Dominik sich mal wieder einen super Zeitpunkt ausgedacht, seinen Bericht über Microsoft Outlook Exchange zu veröffentlichen gestern. Ausgerechnet gestern hatte Outlook seinen folgenschwesten Absturz hingelegt. Mehr als 4 Stunden – genauergesagt die komplette Hinfahrt von Villingen nach Possenhofen – hatte er für das Suchen des Fehlers verbracht. Er hatte vermutet, dass das Problem an seiner Konfiguration lag, obwohl das tatsächlich ein weltweites Problem war.

Gestern seit 13 Uhr und auch heute erneut ab 13 Uhr war das bekannte Dateisynchronisationsprogramm von Microsoft ausgefallen. Tausende Menschen bekamen keine Mails mehr und konnten auch keiner versenden. Kalender, Kontakte und Aufgaben funktionierten wie gewohnt.

[Mehr Infos auch hier]

  1. Anonymous
    Mrz 03, 2009

    Da bin ich aber froh IncrediMail zu haben… da sagt mir sogar n Hund, dass ich Post hab… hehe

    Reply
  2. Anonymous
    Mrz 03, 2009

    Da bin ich aber froh IncrediMail zu haben… da sagt mir sogar n Hund, dass ich Post hab… hehe

    Reply
  3. MarkFischer
    Mrz 03, 2009

    Ja, das Drama kenne ich. Aber auch der Kollege aus der Open-Source-Gemeinde kann das perfekt. Ich muß ca. 25.000 Mails wiederherstellen. Wat solls… 😀

    Reply
  4. Ratzingeronline
    Mrz 03, 2009

    Tolle Grammatik im ersten Satz, Bianca :)…!

    Reply
  5. GKords
    Mrz 04, 2009

    Öööhm, nach meinem Kenntnisstand lag das Problem beim deutschen Hosting-Anbieter 1&1 – und abgestürzt ist auch keineswegs Outlook sondern deren Exchange-System.
    Oder hab ich da was missverstanden?

    Reply