Einen tollen Internetdienst habe ich mir nun eingerichtet. War lange schon notwendig, da ich oft und gerne an fremden PCs sitze: Microsoft Outlook Exchange – ein Programm zur Verwaltung persönlicher Daten an jedem PC der Welt. So werden unter anderem Kalender, Kontakte, Aufgaben, Notizen und vieles mehr zwischen Internet und eigenen(/m) Computer(n) ausgetauscht. Man kann diese Daten dann auf dem Heim-PC, auf dem Laptop oder auf fremden Rechnern über den Internet Explorer ansehen, bearbeiten und weiterverbreiten (wenn man das will), ohne unbedingt eine Software installieren zu müssen. Das ganze gibt es momentan bei 1&1 für 10,– EUR monatlich – natürlich aber auch bei anderen Anbietern. Die Syncchronisation von E-Mails ist natürlich auch dabei. Ab sofort hat man seine wichtig(st)en Daten immer bei sich. Dank der eingebauten Mobiltelefon-Option, hat man diese Daten auch stets auf dem Handy mit dabei.

[Mehr bei 1und1]

  1. GKords
    Mrz 02, 2009

    Sehr schön, dass du diese Lobhudelei ausgerechnet an dem Tag veröffentlichst, an dem 1&1 Exchange seinen wohl folgenschwersten Absturz hinlegt. Schau mal hier nach: „http://www.onlinemarketing-konkret.de/2009/03/02/fragen-an-11-zum-exchange-desaster/“
    Oder meinst du vielleicht „MailXChange“?

    Wo du jedenfalls Recht hast: Das Prinzip des Dienstes ist klasse 😉

    Reply
  2. Ratzingeronline
    Mrz 03, 2009

    Ja, so ein Zufall. Hab 4 Stunden rumgefuhrwerkt, bis ich aufgegeben habe. Dachte das liegt an einer Fehlkonfiguration…

    http://ratzingeronline.blog.de/2009/03/03/outlook-exchange-weitreichender-absturz-5688229/

    Reply