Ich habe eben mit Jörg Tauss über Twitter „gechattet“. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass diese Kinderpornosachen wahr sind. Es hieß, dass er fast nur Bilder von Jungen h795px-Joerg_tauss_2005atte. Wie er mir aber eben in Twitter bestätigte, ist er schon 33 Jahren mit seiner Frau verheiratet.

Ich denke nicht, dass er schon begonnen hatte, die Tat vor 33 Jahren zu planen und so damals schon über eine Ehefrau als Tarnung nachzudenken. Das ist doch totaler Humbug.

Gut, es spricht viel gegen ihn – das ist wahr. Aber bis er nicht verurteilt ist, sollte sich niemand ein Urteil bilden. Niemand kennt den Mann und Politiker persönlich und kann die Lage einschätzen. Ich habe ihn als aufgeschlossenen Mann kennengelernt, wenn auch leider (noch) nicht persönlich, von dem ich mir eine solche Tat dennoch nicht vorstellen kann. (Klar, man kann es aber nicht zu 100% ausschließen).

Jeder Gerät in seinem Leben einmal in eine Lage, in der er  verdächtigt wird, etwas Schlechtes getan zu haben. Und damit meine ich Jeden – mich nicht ausgeschlossen. Oft klärt sich die ganze Sache auf.

Bei Jörg Tauss wird es sich herausstellen – ich möchte jedenfalls nicht der Richter in diesem Fall sein.

Foto: Elke Wetzig / Vielen Dank!

  1. nf-foto
    Okt 06, 2009

    Wieso möchtest du nicht der Richter sein? Die Sache ist eindeutig: Entweder gibt es Beweise, dass er im Besitz von Kinderpornografie war/ist oder eben nicht, ich denke viel einfacher kann es für einen Richter nicht sein. Ob Herr Tauss nun im Nachhinein sagt, er hat diese für Recherchen verwendet kann niemand beweisen. Sollte er diese wirklich nur für seine Arbeit besitzen, was ich selbst ebenfalls glaube, dann wird er wohl so schlau gewesen sein und hat anderen von seinen Recherchen erzählt, somit würde es Zeugen geben und die Sache wäre klar: Herr Tauss ist kein Pädophiler.

    Reply
  2. GonzoGeneration
    Okt 06, 2009

    Ich habe Jörg Tauss auf der Wahlparty der Piraten in Berlin persönlich kennengelernt und mir persönlich trat er auch sehr aufgeschlossen und freundlich entgegen. Auch wenn ich mir beim besten Willen nicht vorstellen kann, dass die Vorwürfe gegen ihn sich bewahrheiten, liegt dies nicht in meiner Hand. Zunächst müssen wir das Gerichtsurteil abwarten.
    Was allerdings Fakt ist, ist das das Verfahren gegen Tauss extrem durch sämtliche Medien gehypet wird! Wäre er nicht zu den Piraten gekommen, wäre auch kein solch enormer Medienaufruhr entstanden. Andere Politiker wurden ebenfalls dem Besitz von Kinderpornografie beschuldigt und bereits verurteilt und niemandinteressiert sich dafür! Das ist schlichtweg eine multimediale Anti-Piraten-Kampagne durch vermutlich CDU-nahe Verlage und Mediengruppen! Die wenigsten Berichten über die Erfolge der Piraten! Permanent wird „die Partei um Jörg Tauss“ in einem Satz mit Kinderpornografie erwähnt! Viele, auch in meinem Bekanntenkreis, bezeichnen die Piratenpartei als „Kinderporno-Partei“, da sie sich nicht andersweitig informieren und der medialen Diarrhoe im Fernsehen Glauben schenken! Wir Piraten müssen ungeheure Überzeugungsarbeit leisten, damit diese fehlinformierte Masse an Menschen tatsächlich die Ziele der Partei versteht! Wenn man mit den Leuten redet und ihnen das Vorhaben der Freibeuter näher bringt, stimmen viele der überragenden Wichtigkeit dieser Ziele zu! Selbst ältere Bürger sehen ihre Meinung mit uns oft deckungsgleich nach einem aufklärenden Gespräch und man verbindet den Parteinamen eben nicht mehr mit bewaffneten Seeräubern in der Südsee.
    Wenn wir diese Vorurteile bis zur nächsten Wahl beseitigt bekommen, haben wir reelle Chancen die 5%-Hürde zu knacken! Dieses Jahr war das simples Wunschdenken…
    Deshalb hört nicht auf mit eurer Arbeit und leistet weiter Überzeugungsarbeit und vertretet eure Meinung jederzeit! Nur so wird sich der erhoffte Erfolg auf Bundesebene auch einstellen!

    Deshalb: Klarmachen zum ändern!

    Reply
  3. Ratzingeronline
    Okt 06, 2009

    Eben, das was die Medien da machen, ist nämlich gar nicht lustig. Aber vielleicht hat dieser Hype dennoch auch ein paar Leute dazu bewegt, sich korrekt über die Piraten zu informieren & diese zu wählen.

    Wir bleiben dran… 🙂

    Reply
  4. Ratzingeronline
    Okt 06, 2009

    Ja, er hat mit einem Kommissar davor darüber gesprochen, laut Eigenaussage. Seiner Frau hat er allerdings nichts erzählt.

    Reply
  5. GonzoGeneration
    Okt 06, 2009

    Negative PR ist die beste PR! =)

    Reply