Vor kurzem berichtete ich, dass ich trotz Antrag keine Briefwahlunterlagen erhielt. Ich hatte damals per E-Mail diesen Antrag gestellt. Kurz nach der Wahl beschwerte ich mich selbstverständlich. Die fleissigen und – wie man schon an der schnellen Bearbeitung merkt – hochmotivierten Mitarbeiter antworteten mir heute:

Sehr geehrter Herr Ratzinger,

Ihre Beschwerde über die nicht beantwortete E-mail haben wir geprüft. Unsere Mitarbeiter der EDV-Stelle haben den E-mail-Eingang des Monats Mai gesichtet. Es wurde kein Eingang einer E-mail vom Absender „poststelle@dominik-ratzinger.de‘ festgestellt. Bislang haben wir keine Beschwerden dieser Art erhalten. Eingehende Anfragen oder Anträge per E-mail wurden von uns beantwortet, so dass es Wahlberechtigten in Villingen-Schwenningen möglich war, ihrem Wahlrecht nachzukommen.

Leider können wir Ihnen zu dem von Ihnen geschilderten Vorfall keine weiteren Angaben machen.

Mit freundlichen Grüßen aus der Landesgartenschaustadt 2010

Kann mir dann mal einer erklären, was DAS ist !? :

wahl

(Klick vergrößert ausnahmsweise)

Das ist mein verfasster Antrag per E-Mail in meinem Postausgang. Der Screenshot zeigt eindeutig, dass sie abgeschickt wurde. Und eine Lesebstätigung hatte ich damals auch erhalten.

Was soll das?

  1. Anonymous
    Jun 30, 2009

    das man nicht besser als der Iran ist hört man hier halt nicht gerne 😀
    kp ich würde das bild von der mail ausdrucken ect. und beilegen. mal schauen was sie sagen

    lg

    Reply
  2. Anonymous
    Jun 30, 2009

    das man nicht besser als der Iran ist hört man hier halt nicht gerne 😀
    kp ich würde das bild von der mail ausdrucken ect. und beilegen. mal schauen was sie sagen

    lg

    Reply
  3. hexle
    Jun 30, 2009

    Nun das ist normal…eine glatte lüge….bei uns hier hat ein Postbote …post weggeschmissen und deshalb haben einige die unterlagen nicht bekommen….

    Reply
  4. Ratzingeronline
    Jun 30, 2009
  5. Ratzingeronline
    Jun 30, 2009