Gestern Abend war wirklich ein übler Abend mal wieder. Aber das vergangene Jahr musste schließlich verabschiedet und das neue begrüßt werden. 2008 wird MEIN JAHR 😉

Jedenfalls gingen Thomas, Merker und ich Mittags einkaufen. Jeder unserer 12 Gäste sollte 10 EUR zahlen, somit hätten wir dann 120 EUR zur Verfügung gehabt. unser Einkauf bestand aus 2kg Raclette-Käse, Paprika, Ayvar, Oliven, Spargel, Pepperoni, Salami, Lyoner, 4 Flaschen Wodka, 1 Whiskey, 1 Batida de Coco, 2 Kästen Bier, Cola und Eistee.

Die meisten Gäste kamen um 7 zu Merker. Eingeladen waren Thomas, Matze, Merker, Theresa, Frauke, Schuppi, Viv, Patrick, Lukas, Zvoni und Eileen. Um 8 gings dann los mit dem Essen. Schmeckte echt geil. Falls es manche Leute immernoch nicht kombiniert haben, was es gab: Raclette ;)… Alle bauten ziemlichen Mist mit den Pfännchen und zum Essen wurde Whiskey getrunken. Thomas sah aus, als würde er nur Milch trinken, denn er hatte ein normales Glas mit Batida de Coco vollgemacht. Alle warn noch bissel ruhig, aber das taute nach ner Weile – nicht nur wegen dem Alkohol – auf.

Wir setzten uns dann ins Wohnzimmer und tranken, hörten Musik (Thomas hatte so ein paar komische CDs dabei: Korn, In Extremo, Gentleman, Future Trance, Declan, … – passte echt geil zusammen xD), schauten Raabs Countdown im TV oder laberten einfach irgendeinen Müll vor uns her.

Dann war es bald so weit: Gegen 20 vor 12 gingen wir los auf den Warenberg – auf dem ich normalerweise öfter mal joggen bin. Von dort aus, hatte man einfach einen fantastische Aussicht. Auf dem Weg dorthin sangen wir irgendwelche Lieder aus Mallorca, aber auch Rock. Schon paar Minuten vorher gings ziemlich heftig los. Keiner wusste so genau, ob es nun schon Mitternacht war oder nicht. Wir fielen uns alle in die Arme. Selbst die Jungs. Wir vernichteten unseren Sekt und feierten einfach nur. War echt ne heavy geile Stimmung. Andrea war mittlerweile auch erschienen und fiel mir Ewigkeiten in die Arme und gab mir ein fettes Bussi. Das Jahr sollte besser werden, als das letzte.

Silvester

Patrick meinte dann noch, er müsse Andrea’s Freund schlagen. Bin dann aber dazwischen gegangen (ya, ich bin so…). Dann ist Merker noch ausgetickt und hat irgendsonen fetten Pierre (Kollege von Andrea) schlagen müssen. Dann vertrugen sich wieder alle uns nahmen sich in die Arme und wir zündeten Raketen an. Wir hatten Sicht über die gesamte Stadt (und die ist nicht klein!). Das kann man hier gar nicht beschreiben. Mir fehlen jetzt noch die Worte. Jedenfalls schwor ich mir etwas. Ich habe dieses Jahr noch einiges zu arbeiten, Freunde dieses Blogs kennen mein Problem.

Ich setzte mich dann irgendwo alleine hin, weil ich kurz alleine nachdenken wollte. Irgendwann fiel mir auf, dass Merker genau das gleiche tat, aber ein paar Meter weiter von mir entfernt. Wir redeten dann endlich mal. Meine Kippe fiel mir mitten auf einem RIESIGEN Acker runter; ich wollte sie aufheben und hatte auf einmal eine komplett neue in der Hand, die direkt neben meiner brennenden gelegen hatte. Ich hab mich dann erst gar nicht mehr gekriegt.

Irgendwann gings dann zurück zu Merker nach Hause. Alle waren schon ziemlich voll. Es wurde erst mal wieder aufgetischt – alle hatten wieder Hunger bekommen. War echt lustig xD…

Merker und ich haben uns dann auf ne Flasche Wodka noch für 2 Stunden auf den Balkon gesetzt. Die Leute drinnen waren etwas angepisst, aber wir mussten einfach mal reden.

Alle pennten bei Merker und es wurde gemeinsam aufgeräumt.

  1. deleted user
    Jan 01, 2008

    Das klingt richtig gut.
    Nicht nur feiern, auch denken & reden.

    Reply
  2. Ratzingeronline
    Jan 01, 2008

    Aber teilweise wirklich VIEEEEL geredet xD… (und zu viel Alkohol oO)

    Liebe Grüße,
    RatzE

    Reply
  3. hexle
    Jan 02, 2008

    Gedicht Zum neuen Jahr

    Wie heimlicher Weise
    Ein Engelein leise
    Mit rosigen Füßen
    Die Erde betritt,
    So nahte der Morgen.
    Jauchzt ihm, ihr Frommen,
    Ein heilig Willkommen,
    Ein heilig Willkommen!
    Herz, jauchze du mit!

    In Ihm sei’s begonnen,
    Der Monde und Sonnen
    An blauen Gezelten
    Des Himmels bewegt.
    Du, Vater, du rate!
    Lenke du und wende!
    Herr, dir in die Hände
    Sei Anfang und Ende,
    Sei alles gelegt!

    Eduard Mörike
    Vertonung von Hugo Wolf: Mörike-Lieder, Nr.27, 1888

    Reply
  4. Ratzingeronline
    Jan 02, 2008

    Ich kenne nur „Er ist’s“. Musste ich mal auswendig lernen:

    “ Frühling läßt sein blaues Band
    wieder flattern durch die Lüfte;
    süße, wohlbekannte Düfte
    streifen ahnungsvoll das Land.
    Veilchen träumen schon,
    wollen balde kommen.
    Horch, von fern ein leiser Harfenton!
    Frühling, ja Du bist ’s!
    Dich hab’ ich vernommen!“

    Aber auch sehr schön.

    Danke und liebe Grüße,
    Sohnemann xD

    Reply
  5. hexle
    Jan 03, 2008

    Sehr Schön, mag ich auch…..

    Reply