Besonders Blogger dürften dieses Problem kennen – und vielleicht auch schon in verschärfter Weise: Abmahnungen, weil sie Bilder veröffentlicht haben, die sie einfach im Internet fanden. Vielleicht kam es ja auch noch nicht so weit, weil der Blogger auf viele Bilder verzichten musste, um dieses Problem nicht zu bekommen.

pixelio

Das ist nun vorbei: Im Internet gibt es unzählige Dienste, die es Privatpersonen ermöglichen, Fotos unter bestimmten Stichpunkten hochzuladen und diese Anderen zur Verfügung zu stellen. Einer dieser Dienste heisst Pixelio. Dank Pixelio ist es möglich, kostenlose Bilder über fast jedes Thema, sekundenschnell aus dem Internet zu laden und auf seiner eigenen Webseite einzubinden. Im Suchfeld, das links auf der Seite angebracht ist, gibt man einfach das Wort, wie „Baum“, oder „Kettensäge“, oder gar „Palma de Mallorca“. Nun noch schnell das Bild downloaden, nicht vergessen den Namen des Fotografs auf der Seite zu integrieren und schon freuen sich unzählige Besucher über das Bild zum Thema.

Im Internet: http://pixelio.de

  1. Charlie
    Jun 01, 2009

    VORSICHT! Bei Nichtbeachtung der Nutzungsbedingungen kann es auch Abmahnungen geben bei Verwendung von Pixelio Bildern! Ist ’nem Bekannten von mir passiert, der musste blechen.
    Also Bedingungen genau lesen!

    Reply
  2. Ratzingeronline
    Jun 01, 2009

    Danke für den Hinweis, aber das ist ja eigentlich klar… In Deutschland gibt es ja eine Namennennungspflicht. Die darf man zum Beispiel nicht versäumen.

    Reply