petitionMeine Twitter-Mitleser haben sie sicher schon alle unterschrieben – alle anderen werden hiermit dazu aufgefordert und gebeten. Es geht um die Online-Petition gegen die von Ursula von der Leyen (im Folgenden Zersursula genannt) angeregte, unwirksame und unerwünschte Internetsperre, die bald in Deutschland aktiviert werden soll. Kinderpornographie sollte richtig polizeilich verfolgt werden, statt mit einer einfach zu umgehenden Sperrung „gesichert“ zu werden.

(Mittlerweile sind es 13214 Unterzeichner, ich bin Nummer 4674.)

Der Arbeitskreis Zensur und der RatzingerOnline-Blog bitten um Unterstützung:
[Zur Petition beim Deutschen Bundestag (Unterschreiben!!)]
(Registrierung erforderlich)

Hier nochmal der Originalwortlaut der Petition:

Wir fordern, daß der Deutsche Bundestag die Änderung des Telemediengesetzes nach dem Gesetzentwurf des Bundeskabinetts vom 22.4.09 ablehnt. Wir halten das geplante Vorgehen, Internetseiten vom BKA indizieren & von den Providern sperren zu lassen, für undurchsichtig & unkontrollierbar, da die „Sperrlisten“ weder einsehbar sind noch genau festgelegt ist, nach welchen Kriterien Webseiten auf die Liste gesetzt werden. Wir sehen darin eine Gefährdung des Grundrechtes auf Informationsfreiheit.

Das vornehmliche Ziel – Kinder zu schützen und sowohl ihren Mißbrauch, als auch die Verbreitung von Kinderpornografie, zu verhindern stellen wir dabei absolut nicht in Frage – im Gegenteil, es ist in unser aller Interesse. Dass die im Vorhaben vorgesehenen Maßnahmen dafür denkbar ungeeignet sind, wurde an vielen Stellen offengelegt und von Experten aus den unterschiedlichsten Bereichen mehrfach bestätigt. Eine Sperrung von Internetseiten hat so gut wie keinen nachweisbaren Einfluß auf die körperliche und seelische Unversehrtheit mißbrauchter Kinder.

Danke.!

  1. hexle
    Mai 05, 2009

    Hast Du das auch richtig überlegt…ob diese Pedotion in ordnung ist….?

    Reply
  2. Ratzingeronline
    Mai 05, 2009

    Ja Mum,
    überleg mal: Wer diese Sperre umgehen will, kann sie ganz einfach umgehen. Es soll lieber strafrechtlich gegen die Täter vorgegangen werden und die Server von denen abgeschalten werden. Resultat: Wären die Pornos auch nicht mehr sichtbar und die Täter würden bestraft. So, wird der Markt nur NOCH GRÖSSER. Ursula von der Leyen schiebt das SENSIBLE Thema der Kinderpornografie nur vor, um irgendwann auch KRITISCHE Blogs, MUSIK und FILME sperren zu können. Zensur ist das letzte Mittel, mit der man Straftaten verhüten kann. Da müssen andere Methoden her.

    Reply
  3. hexle
    Mai 05, 2009

    Hat Sie das gesagt? Hast Du es von Ihr selber gehört, woher weißt Du so was? Ich bin der Meinung egal was man macht ht einen Sionn und einen Unsinn, es werden sich immer dafür,- und dagegensprecher finden. Mich wundert es nur das die menschen die sich auf die pedition einlassen keine Missbrauchserfahrungen haben, den einer der Missbraucht wurde ist froh das wenigsten es zur sprache kam. Ja auch das Sie eventuell auf wählerstimmen jagt macht hab ich gehört, doch deshalb würde ich sie trotz all dem nicht wählen… ich sag egal was für einen Hintergrund Sie hatte, auf jedem fall hatte Sie den Arsch in der Hose und Boxte es durch…mal ein anfang….

    Reply
  4. Ratzingeronline
    Mai 05, 2009

    Nein, Ursula von der Leyen hat das nicht gesagt, es ist aber schon in anderen Ländern Fakt, wo dieses System eingeführt wurde, dass auch andere Seiten gesperrt werden. Kindermissbrauch ist eine grausame Sache. Aber darf man nicht mit Technik ankämpfen, sondern erstmal menschlich und zum anderen auch mit Polizei und Co. So eine Sperre macht gar keinen Sinn, wenn trotzdem jeder Kinderpornos sehen kann. Schon jetzt gibt es Ánleitungen zu umgehen der Sperre im Internet. Sie will nur Sympathie und Macht.

    Reply
  5. Ratzingeronline
    Mai 05, 2009

    Themen wie Piraterie ziehen halt nicht mehr. Dann muss Kinderporno als Argument her. Sie ist eigentlich die Verbrecherin, die das schamlos ausnutzt.

    Reply
  6. hexle
    Mai 05, 2009

    Nun warum macht Ihr nicht Jagt auf die, die solche Seiten ins netz stellen wie man dies umgehen kann und meldet es der Polizei. Andere länder, tja, ehrlich gesagt, kann schon möglich sein das es dort so ist… Ich versuche schon seit drei jahren die menschen auf Kindesmissbrauch aufmerksam zu machen und was ernte ich meistens böse beschimpfungen…oder schau dioch mal, auf meine seiten da gibt es keine Kommentare die seiten werden nicht..empfohlen auf anderen Blogs, die menschen wollen es nicht wissen, sich nicht dafür angagieren, wenn ich was schreiben dann heißt es ich kann den oden jenen nicht an den Pranger stellen. Aber nun da man etwas wie gesagt auch wenn es Nichts bringt tut und ein gesetz macht da gehen alle auf die barikaden…schon Komisch für mich, Dominik das soll jetzt kein angriff an Dich sein, sonder ich rede allgemein…ich erfahre nur durch Dich das es so was jetzt gibt..also nicht böse sein, ich will Dich auch nicht überzeugen, doch nur meine Einstellung zu dieser pedition sagen…

    Reply
  7. Ratzingeronline
    Mai 05, 2009

    „Nun warum macht Ihr nicht Jagt auf die, die solche Seiten ins netz stellen wie man dies umgehen kann und meldet es der Polizei.“

    -> Weil das illegal ist und das Aufgabe der Polizei ist. Statt nur zu sperren, müssen sie sie löschen!
    Leute auf Kindesmissbrauch aufmerksam zu machen ist gut. Was die Missbrauchsopfer brauchen ist aber eine Nachverfolgung, keine Sperre, die umgangen werden kann.

    Diese Petition ist wichtig, um die Freiheit der Menschen zu bewahren. Der Missbrauch von Menschen muss ganz anders angegangen werden. Prävention und Verfolgung. Aber nicht einfach nur ne simple Sperre, die der Bundesregierung noch mehr Macht gibt. Bald zählt „Die Gedanken WAREN frei.“

    Das hat nichts mit Kinderpornos zu tun, sondern im allgemeinen. Ich würde mich auch beschweren, wenn irgendwas anderes gesperrt werden würde. Es DARF nichts gesperrt werden. Das Thema der Kinderpornos hat die Regierung mit Absicht gewählt, da es ein sensibles Thema ist und weil die Menschen nicht mehr auf Raubkopien ansprechen. Die hätten aber auch ne Sperre wegen Musik machen können und dann wärst du wohl auch dagegen gewesen. DESWEGEN HABEN DIE DIESES THEMA JA GEWÄHLT, weil jeder der was dagege unternimmt, gleich ein potentieller Pädophiler sein könnte. Natürlich verstehe ich Dich auch, was DIESES Thema angeht. Aber hier steckt weit mehr da hinter, als Kinderpornografie.

    Reply
  8. aus der sicht eines taugenichts – leben & internet
    Mai 09, 2009

    Wollen wir Internet-Zensur?
    Gestern wurde ich von Frieling auf eine Online Petition aufmerksam gemacht. Ich hatte bisher noch keine feste Meinung zu dem Thema; mir war zwar nicht entgangen, dass künftig Seiten im Internet gesperrt werden sollen, sofern sie gegen gewisse Richtlini…

    Reply
  9. aus der sicht eines taugenichts – leben & internet
    Mai 09, 2009

    Wollen wir Internet-Zensur?
    Gestern wurde ich von Frieling auf eine Online Petition aufmerksam gemacht. Ich hatte bisher noch keine feste Meinung zu dem Thema; mir war zwar nicht entgangen, dass künftig Seiten im Internet gesperrt werden sollen, sofern sie gegen gewisse Richtlini…

    Reply