Eigentlich wollte ich auch auf der Demo gegen Überwachung dabeis ein. Doch auf der „Freiheit statt Angst“-Demonstration am 12. September 2009 kam es zu Übergriffen von Polizisten auf friedliche Demonstranten. Auf dem Blog von Blogger „Fefe“ (Felix von Leitner) erschien ein Internetvideo, auf dem die Übergriffe zu sehen sind.

Ein friedlicher Fahrradfahrer ist dort zu sehen, der einem Polizisten eine Anzeige androht, da dessen Freund „unter unfreundlichen Umständen festgesetzt“ worden sein soll. Selbst die Polizei ermittelt nun in eigenen Reihen, wie die Tagesschau berichtet. Demnach sagte ein Sprecher der Berliner Polizei aus, dass selbst das Landeskriminalamt in die Ermittlung des Zwischenfalls eingeschalten wurde, um eine möglichst rasche Aufklärung zu gewährleisten.

Selbst der CCC (Chaos Computer Club) hat sich in den Fall eingemischt und eine Grafik zur AUfklärung beigesteuert (siehe unten).

ccc

  1. renegaebler
    Sep 13, 2009

    Ein Kumpel hat sich eben das Video bei YouTube angeschaut. Es geht rum, wie warme Semmeln. Dazu noch der Twitter des CCC. So muss es sein. Es gibt viel zu viel Polizeigewalt bei uns. Kann nicht sein. Aber, ich glaub, das Wirbel jetzt wird nichts ändern.

    Reply
  2. renegaebler
    Sep 13, 2009

    Entsprechend eines eben gesehenen Berichtes vom RBB Fernsehen und einer Aussage eines Polizeisprechers hat sich der Mann der Festname entzogen und ein Polizist hat ungebührlich darauf reagiert. Aber: Im Video sieht man, das es keine Festname gab. Der Mann im blauen T-Shirt wollte lediglich den namen des Polizisten aufschreiben. Daraufhin hat er paar aufs Maul bekommen. Ein anderer in der Nähe stehender Demonstrant hat „aus Versehen“ auch eine gefangen. Polizeiüblich wurde der erste Demonstrantz von sechs Polizisten umstellt. Danach niedergeschlagen. Jetzt liegt er im Krankenhaus. Tja.

    Reply