Regelmäßige Leser meines Blogs wissen bereits, dass ich zusammen mit dem Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung gegen die Bundesrepublik geklagt habe. Genau dieser Arbeitskreis unterstützt nun eine weitere Initiative, die sich Blackout Europe nennt. Diese Gruppe hat es sich zum Ziel gesetzt, gegen die von der Europäischen Union geplanten Internetsperre vorzugehen.

Am 5. Mai 2009 wird im Europäischen Parlament eine Abstimmung zu diesem Thema stattfinden. Sollte sich die geplante Sperre des Internets durchsetzen, wird dadurch eine Vollzensur aller Bereiche stattfinden. Das Verfassen von Inhalten im Internet könnte erschwert werden, der Zugriff auf Musik, Fotos, Videos und anderem möglicherweise urheberrechtlichen Material stark eingeschärnkt werden und eine völlige Kontrolle aller Inhalte würde zustande kommen.

„Das Internet so wie wir es kennen, ist gefährdet“, wenn die vorgeschlagene neue EU-Vorschrift abgenickt wird. Nach den vorgeschlagenen neuen Regeln werden Provider in der Lage sein, die Anzahl der Webseiten, die man ansehen kann, rechtmäßig zu limitieren. Außerdem kann jeder Nutzer von bestimmten Diensten ausgeschlossen werden. Diese Limitierung wird mit dem hübschen Namen als „new consumer options“ getarnt, unter der man wählen kann, welches Paket man nutzen möchte, allerdings mit einer limitierten Anzahl von Möglichkeiten. Bye bye, Flatrate!

Handelt jetzt! Schreibt einen Brief an einen Abgeordneten, ein Fax oder eine E-Mail oder unterstützt die Organisation.

Mehr Infos gibts unter folgender Adresse (Englisch):
http://www.blackouteurope.eu

  1. Anonymous
    Apr 23, 2009

    Also Dominik, was soll ich dazu sagen,

    Der Staat hatte schon viele Möglichkeiten, kriminelle Handlungen im Internet einzuschränken wie Aufrufe zur Gewalt oder die Unterstützung von Kindermissbrauch. Diese Möglichkeiten wurden vom Staat aus zu wenig genutzt oder falsch angewendet. Jetzt haben wir einen solchen Mist überall im Internet verbreitet.

    Dies soll nun also der Grund dafür sein, dass auch das Internet immer mehr unter der direkten Kontrolle des Staates geraten soll.

    Kriminalität wird zugelassen und wenn diese dann da ist, ist das der Grund um den Poltikern mehr Macht in die Hände zu geben. Das Spiel wird aber nicht ewig funktionieren, wo die Poltiker immer mehr Macht bekommen, um dann wieder die gleichen Fehler zu machen.

    Wenn bald auch noch die Anzahl von Webseiten, die man besucht, kontrolliert und von den Internetdiensten aus limitiert wird, ist wirklich das Internet in seiner jetzigen Form, wie du sagst, gestorben.

    Grüße von Daniel

    Reply
  2. Anonymous
    Apr 23, 2009

    Also Dominik, was soll ich dazu sagen,

    Der Staat hatte schon viele Möglichkeiten, kriminelle Handlungen im Internet einzuschränken wie Aufrufe zur Gewalt oder die Unterstützung von Kindermissbrauch. Diese Möglichkeiten wurden vom Staat aus zu wenig genutzt oder falsch angewendet. Jetzt haben wir einen solchen Mist überall im Internet verbreitet.

    Dies soll nun also der Grund dafür sein, dass auch das Internet immer mehr unter der direkten Kontrolle des Staates geraten soll.

    Kriminalität wird zugelassen und wenn diese dann da ist, ist das der Grund um den Poltikern mehr Macht in die Hände zu geben. Das Spiel wird aber nicht ewig funktionieren, wo die Poltiker immer mehr Macht bekommen, um dann wieder die gleichen Fehler zu machen.

    Wenn bald auch noch die Anzahl von Webseiten, die man besucht, kontrolliert und von den Internetdiensten aus limitiert wird, ist wirklich das Internet in seiner jetzigen Form, wie du sagst, gestorben.

    Grüße von Daniel

    Reply
  3. Anonymous
    Apr 23, 2009

    Hi,
    geht es in diesem Fall nicht lediglich um den Ausschluß von Seiten der kinderpornoindustrie?
    Also dagegen habe ich echt nix einzuwenden!

    „Kampf dem Kindesmissbrauch!“

    Reply
  4. Anonymous
    Apr 23, 2009

    Hi,
    geht es in diesem Fall nicht lediglich um den Ausschluß von Seiten der kinderpornoindustrie?
    Also dagegen habe ich echt nix einzuwenden!

    „Kampf dem Kindesmissbrauch!“

    Reply
  5. Ratzingeronline
    Apr 23, 2009

    Die die deutsche Sperrrung soll die Kinderpornoseiten sperren. Die EU denkt aber weiter und will auch Musik etc. sperren.

    Reply